Beurteilen Sie das Verhalten der Figur xy?

2 Antworten

Wenn es um die Beurteilung des Verhaltens einer Person (nehme an, aus Text oder Theaterstück oder Film) geht, reicht weder eine Charakterisierung, die eher nur die Person beschreibt und versteht, noch eine einseitige Argumentation ausreichen.

Wenn man beurteilen soll, ob das Verhalten falsch oder richtig, zu verstehen oder nicht zu verstehen, moralisch oder wie auch immer zu rechtfertigen oder nicht zu rechtfertigen sei, wird man eine Stellungnahme oder eine Pro-Contra-Argumentatiojn brauchen, aber sicher auch das fragliche Verhalten und seine Bedingungen in der Situation klarlegen müssen.

hallo alien,

eine beurteilung ist eine stellungnahme zu einer person mit einer charakterisierung und mitunter musst du argumentieren, um deine stellungnahme zu erklären.

also eine aufgabe, die alles umfasst.

das schwierige an dieser aufgabenstellung ist der aufbau, denn es gibt keinen strikten aufbau für eine eigene beurteilung. daher (fluch und segen zugleich): du kannst aufbauen, wie du willst.

es ist immer gut, erst einmal die person oder figur aus dem buch/text kurz zu umschreiben, wer sie ist, was sie ausmacht, welche rolle sie im gesamtgeschehen spielt.

danach gehst du auf ihre spezifische rolle genau ein. jede figur hat ihre schlüsselmomente - diese arbeitest du so alle nach durch, um ihr verhalten zu beurteilen.

je nach dem, was du über diese figur denkst, kannst du dann die argumente für deine meinung aus den momenten, textstellen oder verhalten in der geschichte klar aufzeigen.

vergiss nicht, dass du eine beurteilung schreibst, das bedeutet auch, aus jedem blickwinkel deine figur zu betrachten. was macht diese figur so besonders? hat sie gute seiten? hat sie fehler? wenn ja, welche? hätte sie sich anders verhalten können? oder warum konnte sie nicht anders (und damit "falsch") handeln? wie ist ihr verhalten aus moralischer sicht zu beurteilen?

falls ihr über einen bekannten text oder ein bekanntes buch schreiben werdet, schau dir den autor und sein leben davor kurz an. es ist nie falsch, wenn du die intensionen des verfassers mit einfließen lässt (warum hat der verfasser genau diese fehler, diese tugenden für seine figur gewählt? was wollte der verfasser mit dem stück aussagen?).

aber das wichtigste: keine panik wenn du in deutsch sitzt und auch ungewohnte aufgabenstellungen bekommst. je ungewohnter, desto mehr freiheiten hast du beim schreiben.

lg und viel erfolg!

porre

Was möchtest Du wissen?