Besteht ein hohes Risiko, sich beim Boxen die Nase zu brechen?

9 Antworten

Ich boxe seit über 10 Jahren und mache ergänzend dazu auch Krafttraining. Wenn man es gut organisieren kann klappt beides zusammen sehr gut! Ich will ehrlich sein: Natürlich gibt es ein Risiko dass du dir mal die Nase beim Boxen brechen könntest. Mir ist es in 10 Jahren noch nicht passiert, aber Nasenbluten hatte ich schon zu Genüge. Du musst aber nicht unbedingt Kämpfe austragen wenn du mit dem Boxen anfangen möchtest. Das Training an sich ist auch sehr anspruchsvoll und gut zum Aggressionen abbauen. Mittlerweile kämpfe ich auch nur noch sogenannte "Sparrings". Das sind Übungskämpfe mit deinen Kollegen wo man halt kämpft aber gegenseitig auf sich Acht nimmt. Ich kann sowohl das Box- als auch das Krafttraining jedem empfehlen und wenn du die Sache richtig angehst kannst du das Verletzungsrisiko auch minimieren.

Sind es spezielle Vereine, die es nur trainingsmäßig machen und nicht richtig mit Kämpfen?

0
@HosenmatzXXL

Soweit ich weiß kann keiner dich zwingen offizielle Kämpfe auszutragen. Könnte aber natürlich auch sein das ein Trainer darauf besteht. Ich würde mich vorher mal mit dem jeweiligen Trainer/Besitzer etc. der Boxhalle zusammemsetzen.

0
@Danny773377

Oh, also kann ich auch einfach in einen normalen Verein gehen und dort nur trainieren? Aber wenn ich mal Lust auf einen richtigen Kampf habe, darf ich dann einmalige Ligakämpfe ausführen?

0

Hi HosenmatzXXL

Ich boxe seit über 10 Jahren und mache ergänzend dazu auch Krafttraining. Wenn man es gut organisieren kann klappt beides zusammen sehr gut!

Ich will ehrlich sein: Natürlich gibt es ein Risiko dass du dir mal die Nase beim Boxen brechen könntest. Mir ist es in 10 Jahren noch nicht passiert, aber Nasenbluten hatte ich schon zu Genüge. 

Du musst aber nicht unbedingt Kämpfe austragen wenn du mit dem Boxen anfangen möchtest. Das Training an sich ist auch sehr anspruchsvoll und gut zum Aggressionen abbauen. Mittlerweile kämpfe ich auch nur noch sogenannte "Sparrings". Das sind Übungskämpfe mit deinen Kollegen wo man halt kämpft aber gegenseitig auf sich Acht nimmt. Ich kann sowohl das Box- als auch das Krafttraining jedem empfehlen und wenn du die Sache richtig angehst kannst du das Verletzungsrisiko auch minimieren.

Viele Grüße Nurikk 

Das Risiko besteht.

Jedoch muss ich hierbei erwähnen, dass die meisten Boxer in meinem Umfeld auch das Fit besuchen. Es ist halt eine sehr gute Ergänzung und bewegen kann man sich zu Genüge. Das verstehst du spätestens dann, wenn du mal ins Fit gehst.

Ich muss mich auch immer auspowern, weil ich sonst unruhig werde (nein, ich habe keine Krankheit :D), da ist das Fit eigentlich eine super Gelegenheit und du tust etwas für den Körper. 

Also du meinst, dass das Fit völlig ausreichen würde an Bewegung und genug Gelegenheiten, um sich dort auszupowern?

0
@HosenmatzXXL

Also mir persönlich reicht es vollkommen. Absolviere mal ein ordentliches Probetraining, dann weißt du Bescheid.

Daran sollte es eigentlich nicht mangeln.

0

Was möchtest Du wissen?