Sport-Problem, Krafttraining+Joggen+Boxen an einem Tag sinnvoll?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ansich ist beides kombinierbar, wenn auch mit ein paar Einschränkungen, denn beides belastet den Körper.

Beim Krafttraining solltest du dich auch wirklich nur aufs wesentliche beschränken, also keine unnötigen Bizepscurls oder andere Isolationübungen die deine Regeneration nur hinauszögern. Konzentrier dich auf Mehrgelenksübungen wie Kreuzheben, Bankdrücken und Kniebeugen etc. und halte dein Training so kurz wie möglich und verzichte auf Muskelversagen. Zweimal die Woche reicht völlig aus. Wer dann noch Zeit und Kraft hat, kann noch ein spezielles Schnellkrafttraining mit plyometrischen Übungen, kampfsporttypischen Bewegungsabläufen mit z.B. Gummibändern und Sprints machen.

Ein Trainingssystem was sich sehr gut eignet wäre das hier da es sich wirklich nur auf das wichtigste konzentriert: http://www.bbszene.de/board/showthread.php?t=109258 Wer gut Fortgeschritten ist und auch schon Erfahrung im Maximalkrafttraining hat, kann mal nach "Westside for Skinny Bastards" googlen und sich das System an seinen Sport anpassen. Somit lässt sich auch Maximalkrafttraining gut mit Kampfsport verbinden. Das Maxkrafttraining sich negativ auf die Schnelligkeit beim Schlagen auswirkt ist Humbug.

Lockeres Joggen kann man immer einbauen, das wirkt sich kaum auf die Regeneration aus. Richtiges Ausdauertraining erfordert wiederum viel Energie, daher sollte man da wirklich kurz treten. Das Boxtraining ansich ist schon ein gutes Ausdauertraining

Lass deinem Körper dennoch 2 Ruhetage in der Woche. Es ist auch mehr Training machbar, aber das erfordert lange Trainingserfahrung um nicht zuviel des guten zu machen.

Natürlich musst du deine Nährstoffversorgung deinem Sport anpassen, insbesondere Kohlenhydrate braucht der Körper sehr viel wenn man ihn in diesem Umfang trainiert. Der Eiweißbedarf ändert sich hingegen kaum durch das zusätzliche Boxtraining. Denk auch an die anderen Sachen wie gute Fette, Vitamine und Mineralstoffe.

Die Mahlzeiten nach dem Boxtraining kannst du genauso gestalten wie nach dem Kraftsport.

Achso: Nein, mach nicht alles an einem Tag. Morgens Joggen und Abends trainieren sollte aber kein Problem sein. Versuch auf deinen Körper zu hören. Der meldet sich schon wenns zuviel ist. Check mal regelmäßig morgens vor dem aufstehen deinen Ruhepuls und achte auf sonstige Dinge, wie Müdigkeit, schlechte Laune, Antriebslosigkeit, Schmerzen die nicht dem Muskeltkater zuzuschreiben sind.

0

Unheimlich gut und präzise beschrieben - sowas nenn ich hilfreich. Danke vielmals!

0

Wenn du das schaffst, steht eigentlich nichts dagegen, aber deine Muskeln brauchen eigentlich nach dem Trainieren im Fitnessstudio eine Ruhepause...da ist das Boxen nicht gerade hilfreich dafür. Ich würde eh ein 3er Split machen zum trainieren, für die einzelnde Muskelgruppen. Und dann an dem Tag Boxen, wo du die Muskeln trainierst, die beim Boxen nicht so arg beansprucht werden.

Wenn du fit bist ok. Sonst alles separat machen um auch ne saubere Technik zu haben, statt schon geschlaucht nur halbe Kraft zu haben.

Was möchtest Du wissen?