Beste Buch Story dir ihr je gelesen habt?

welches Alter so?

Ist egal.

Ich würde 16+ und 18+ bevorzugen aber solange die Story gut ist ist es egal.

10 Antworten

Die Vorkosigan Saga von Lois McMaster Boujold.

Auf den ersten Blick klassische Military SF.
Es geht um den jungen Miles Vorkosigan, der versucht in einem System zu überleben, in dem nur die militärische Laufbahn als die einzig wahre gilt. Leider ist er von Geburt an verkrüppelt und steht im Schatten seines Vaters, der Vormund des nur wenige Jahre älteren Regenten des Planeten Barrayar ist.

Der Leser folgt Miles auf seinem Weg, wenn dieser versucht, trotzdem im Militär Fuß zu fassen. Eine Söldnerarmee "adoptiert", verraten, verwundet und wieder gerettet wird. Vom Wetteroffizier, zum Deserteur, zum Aditor aufsteigt und sich seinen Weg durch die Ränke und Intrigen quatscht und kämpft.

Miles ist einer der besten Charaktere, die ich je gelesen habe. Von einem unsicheren Teenager, der schneller denkt und redet, als dem Sicherheitsdienst lieb sein kann, nutzt er seine schier unerschöpfliche Energie, um sich selbst, seinem Vater und allen anderen zu beweisen, das auch ein "Zwerg", ein gefährlicher Gegner sein kann.

Wer so gar nichts mit SF am Hut hat, wird mit der Reihe sicherich nicht viel anfangen können. Allen anderen kann ich die Bücher nur empfehlen. Die Autorin hat mit Miles einen Charakter geschaffen, der durchaus seine Schwächen hat und durch diese auch immer wieder in Schwierigkeiten gerät, der aber mit jeder Enttäuschung und jedem Fehlschlag wächst und trotz aller Selbstzweifen zu einem sympatisschen und vor allem charismatischem Protagonisten wird.

Woher ich das weiß:Hobby – Leseratte von Anfang an (SF+Fantasy)

Meine Lieblingsromane sind die hier:

  • Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien (Fantasy, je nach Ausgabe 1 - 6 Bände)
  • Horus von Wolfgang Hohlbein (Fantasy)
  • Die Sturmlicht-Chroniken von Brandon Sanderson (Fantasy, auf Deutsch bis jetzt 7 Bände, geplant sind 20)
  • Harry Potter von J. K. Rowling (Fantasy, 7 Bände)

Herr der Ringe ist die Geschichte der Reise einer Gemeinschaft aus Hobbits, Menschen, einem Zwerg, einem Elben und dem Zauberer Gandalf zum Schicksalsberg während des Ringkrieges auf dem Kontinent Mittelerde mit dem Ziel, einen magischen Ring des Feindes zu vernichten. Die Naturbeschreibungen sind sehr detailliert. Im Lauf der Handlung kommen einige Gedichte vor.

Horus spielt im Jahr 1888 in London. Die Hauptperson ist eine altägyptische Göttin, die auf der Suche nach einer anderen altägyptischen Göttin ist und dabei außerdem in die Suche nach Jack the Ripper verwickelt wird. Eine frühere Liebesbeziehung der Göttin spielt auch eine gewisse Rolle, aber es ist kein Liebesroman.

In Die Sturmlicht-Chroniken geht es um einen Krieg zwischen zwei Völkern auf dem Kontinent Roschar und den drohenden Weltuntergang. Die Welt mit ihren verschiedenen Tieren, Pflanzen und Kulturen wird ebenso detailliert beschrieben wie die Hauptcharaktere und ihre Entwicklung im Lauf der Handlung. Das auf sogenanntem Sturmlicht basierende Magiesystem ist ziemlich originell. Jeder Band enthält Illustrationen von Pflanzen, Tieren und anderen Dingen wie Apparaten, Kleidung und Landkarten.

Harry Potter ist die Geschichte des gleichnamigen Jungen, der mit 11 erfährt, dass er ein Zauberer ist und auf die Zaubererschule Hogwarts gehen soll. Er und seine Schulfreunde bekommen es mit bösen, rassistischen Zauberern zu tun, die vom Mörder von Harrys Eltern angeführt werden. Die Handlung wird von Band zu Band immer düsterer, während die Bedrohung durch die Bösen immer größer wird. Liebe spielt eine zentrale Rolle in der Handlung, romantische Liebe wird aber nur nebenbei thematisiert.

Auch richtig gut ist die Novelle Die Seele des Königs von Brandon Sanderson, die auf Deutsch zusammen mit zwei anderen (allerdings meiner Meinung nach nicht ganz so guten) Novellen desselben Autors im gleichnamigen Buch veröffentlicht wurde. Sie handelt von der Fälscherin Shai, die auch eine magische Fälschungsmethode beherrscht, mit der sie die Seele des einem Attentat zum Opfer gefallenen und nun hirntoten Kaisers fälschen soll, um der Hinrichtung zu entgehen.

Vor allem Horus und Die Sturmlicht-Chroniken sind eher nur was für ältere Leser, vielleicht ab 16. Die Links führen zu Angeboten bei Amazon, da gibt es auch Leseproben. Bei den Romanreihen führt der Link zum jeweils ersten Band und bei Herr der Ringe zu zwei verschiedenen Ausgaben (der Link zu der einen ist bei dem Wort Ringe), weil es davon zwei mir bekannte Übersetzungen gibt.

Wenn keins der Bücher dich anspricht, kannst du auch mal auf lovelybooks.de gucken, da habe ich schon einige gute Bücher entdeckt.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich lese regelmäßig Bücher in meiner Freizeit.
  • Die weiße Rose
  • Das Tagebuch der Anne Frank
  • Als Hitler das Rosa Kaninchen stahl
  • Damals war es Friedrich
  • Die Welle
  • Die roten Matrosen
  • Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
  • Junk
  • Rolltreppe abwärts
  • Trip
  • Ronja Räubertochter
  • Krabat
  • Mio, mein Mio
  • Die Brüder Löwenherz
  • Momo
  • Die unendliche Geschichte

Die Bücher les ich heute mit 36 noch gerne, da kommen zum Teil schöne Erinnerungen hoch.

The Lies of Locke Lamora hat meiner Meinung nach den besten Plot, die beste Atmosphäre und die besten Charaktere.

Lies es ruhig im englischen Original, da du das ja bevorzugst, ansonsten gibt es den auch in der deutschen Übersetzung (Die Lügen des Locke Lamora).

Die Umgebung finde ich ziemlich einzigartig, es spielt (zumindest im ersten Band) in der fiktiven Stadt Camorr, die an Venedig im Mittelalter erinnert. Es gibt in der Welt Magie, die steht aber nicht im Vordergrund, ist also kein Harry Potter o.ä.

Wenn du nicht so auf mehrbändige Serien stehst, ist das nicht schlimm, denn man kann den ersten Band als abgeschlossene Story lesen und braucht die nächsten dann nicht, aber falls du danach nach mehr aus der Welt gierst, gibt es noch mehr Bände (der 4. kommt dieses Jahr raus, soweit ich weiß).

Ich find erebos immernoch sehr gut aber auch allgemein die bücher von Ursula Potznanski

Was möchtest Du wissen?