Bessere Rundenzeiten mit Allrad oder heckantrieb?

10 Antworten

rein thereisch wird der allradler schneller sein. mit PSM (bei anderen autos heißt das ESP) kann man sich näher an den grenzbreich herantasten. so ist das Problem mit dem Messerscharfen grenzbereich, aus der Audi Quattro Aera schon mal gegessen.

dann ist da noch die sache mit dem mehrenergiebedarf für mehr bewegliche teile. in dem fall Vorderachsdifferenzial, mitteldifferenzial und diverse kreuzgelenke bzw. Traglager für die kardanwelle.

aber auch das kompensiert sich durch die tatsache, dass ein reifen der mitgezogen wird tatsächlich einen größeren abrollwiderstand entwickelt, als einer, der mit einem viertel der nötigen antriebskraft angetrieben wird.

bleibt noch das mehrgewicht. das sollte aber durch die beim allradler etwas bessere gewichtsverteilung und die tatsache, dass vier reifen beim beschleunigen eben mehr energie übertragen können als zwei kompensiert werden...

lg, Anna

PS: wenn du je topgear gesehen hast, dürfte dir vielleicht aufgefallen sein, dass die runden im günstigen kleinwagen, die nicht so spekakulär ausgesehen haben, meistens die schnellsten waren... - denk mal darüber nach

Danke :)

Top gear kenn ich ja:D ist aber bei jedem Auto so (muss keine Frontantrieb sein) die unspektakulär sind immer schnell, das sie sauber gefahren sind

0

Das kommt auf die Gegebenheiten der strecke an.
Der Hecktriebler ist leichter hat aber weniger Grip vorallem auf losem Untergrund wie Schotter wohingegen der Allrad einen unglaublichen Grip hat aber um einiges schwerer ist.
Das sah man vorallem damals in der Gruppe B im Vergleich des lancia Delta und des audi s1.
Kann man so pauschal nicht sagen ohne zu spekulieren.
Da müssten man schon einen genauen verglich raussuchen.

Bezogen auf eine asphaltiert Strecke so wie brands hatch hockenheimring usw

0

Ganz schwer zu sagen. Die allrad Systeme sind heute so ausgefeilt vlt. hat doch der Allrad dir Nase vorn. Ist aber nur Spekulation. Müsste man wirklich im direkten Vergleich sehen.

1

Wieso, Lancia Delta und Audi S1 hatten doch beide Allradantrieb???

0

Die Lancia Rally wagen hatten heck Antrieb. Also der Lancia delta integrale und der Rally 037 wenn ich mich nicht Täusche.

0

Das kann man pauschal nicht sagen. Leistungsschwächere Fahrzeuge haben damit gewiss keinen Vorteil, sondern eher einen Nachteil wegen des höheren Gewichts.

Allrad wirkt sich nur dann positiv aus, wenn man mehr Leistung hat, als die Hinterreifen auf die Straße übertragen können und auch nur, wenn man nicht grade in der Kurve ist. Die Le Mans LMP1 Autos nutzen ihren Quasiallrad (Quasiallrad weil die Vorderachse elektrisch angetrieben wird und man den E-Motor situationsbedingt und temporär zuschalten kann), nur beim Kurvenausgang, wenn die Lenkradstellung nicht zu sehr eingeschlagen ist. In der Kurve, kann man einen Allrad nicht nutzen, wegen der Physik des Kammschen Kreises. https://de.wikipedia.org/wiki/Kammscher_Kreis

Zuguter Letzt hängts natürlich auch davon ab, wie gut der Allrad eines Herstellers konstruiert ist. Wenn die Vorderachse mistig konstruiert ist, nützen vorderangetriebene Achsen auch nicht mehr viel.

Wirklich identisch sind sie ja eben nicht. Ganz viel hängt davon ab wie Porsche das jeweilige Fahrwerk abgestimmt hat, welche Bremse eingebaut ist, welche Reifen in welchem Zustand drauf sind usw. Und: die Autos sind für die Strasse abgestimmt, nicht für die Rennstrecke!

Aber wenn wir schon alle gerade in Spekuierlaune sind:

Ich GLAUBE dass ein Allrad-Porsche gegen einen scharf gemachten 2-Rad-Getriebenen mit elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial auf der Nordschleife auf jeden Fall das Nachsehen hätte.

Bei strömendem Regen wäre es dann genau umgekehrt.

Definitiv. Sieht man am besten an den ganzen Modellen für die Rennstrecke. GT3, GT3 RS, der neue GT2 RS. Die haben sich bestimmt was dabei gedacht, nur die Hinterachse anzutreiben. Der 911 hat eigentlich ein perfektes Konzept mit dem Motor auf der Antriebsachse.

0
@Beamer97

Es kann durchaus sein dass unsereins im Regen mit dem 4er schneller wäre. Aber was einer im Regen mit dem 2er anstellt der wirklich fahren kann steht dann nochmal auf einem ganz anderen Blatt.

0
@latinlover68

Bei Regen fährt man gewöhnlich keine Rekorde heim 😅

theoretisch wäre dann aber der Allrad etwas schneller.

0

Hallo, würdest Du wohlwollend erwägen mir den Stern für die „hilfreichste Antwort“ zu geben? Das wäre super nett, danke!

0

Allrad bringt dir nur was, wenn du vom Stillstand startest. In höheren Geschwindigkeiten merkst du die 10-15% Leistung, die im direkten Vergleich fehlt und natürlich das Mehr an Gewicht.

Fakt ist, dass du auf der Rennstrecke mit dem allradgetriebenen Auto mehr Gewicht rumschleppst und durch mehr Komponenten im Antriebsstrang mehr Leistung verlierst. In den gängigen Geschwindigkeitsbereichen auf der Rennstrecke und warmen Reifen hat der Allrad auf der Rennstrecke schlechtere Karten. Ausnahmen sind Fahrzeuge die wirklich extrem viel Leistung haben. Das war jetzt der Vergleich Allrad- gegen Hinterradantrieb (Standartantrieb oder Mittelmotorkonzept)

Mit einem Heckantrieb hast du soviel Gewicht auf der Antriebsachse, dass die Kiste eine brutale Traktion hat. Mit betriebswarmen und guten Reifen kaum weniger als ein Allradantrieb.

alles auf eine asphaltierte Rennstrecke bezogen.

gruß

Vielen Dank

Wenn der allrad extrem viel Leistung hat? Und wenn das Fahrzeug mit heckantrieb genau so viel hätte

0
@vollgas99

Da reden wir von gängigen Modellen aber von Leistungen über 700 PS und >800 nm. Da können dir die Reifen auch noch bei höheren Geschwindigkeiten durchdrehen im 3. oder 4. Gang und du verlierst Zeit. Du siehst, soviele gängige Modelle gibt es nicht in den Leistungsklassen außer Supersportler.

0
@Beamer97

So ein awd vs rwd Vergleich wäre mal interessant

0

Was möchtest Du wissen?