Besitz und Eigentum in einer Partnerschaft, ist der partner nicht irgendwie mein besitz?

16 Antworten

Nein, du kannst doch nicht sagen, dass deine Freundin dein Besitz ist. sie ist doch kein Sklave. Sie darf selbst entscheiden was sie möchte und wenn sie dich liebt, dann ist es wunderschön. Trotzdem kann sie über sich selbst bestimmen. Was würdest du denn tun, wenn eure Freundschaft bzw. Liebe nicht mehr klappt ? Willst du sie dann anbinden, damit sie dich nicht verläßt ? Das ist dann keine Liebe mehr und würde eher in Haß ausarten.

Also genießt eure Liebe . Herzl. Grüße von bienemaus63

Das Vertrautsein, Verlässlichkeit, ja sogar der arg strapazierte Begriff "Liebe" hat durchaus seinen Platz in einer Beziehung. Ein irgendwie gearteter Besitzanspruch gehört definitiv nicht dazu, und schon gar nicht gegenüber einer Freundin.

Auch wenn Du es nicht wahrhaben willst, Beziehung ist permanente Arbeit - und ja - auch eine Unsicherheit. Mit dem Besitzergreifen möchtest Du Dir exakt diese Bemühungen ersparen. Gerade Männer erliegen da oft einem Trugschluss, was bei den einfach strukturierten Exemplaren in Trennungsphasen oft mit Gewalt bis hin zu der Überzeugung führt, dass sie über das Weiterleben aller Beteiligten entscheiden müssen, wenn sie den Beziehungszug vor die Wand gefahren haben. Ich kann mir auch nicht erklären, warum mir das bei Deiner Frage in den Sinn gekommen ist.

Umgangssprachlich sagt man schon mal :"Wir besitzen zusammen Freundschaft". Aber damit ist auf keinen Fall gemeint, dass man sich gegenseitig gehört. Ein Mensch ist keine Haushaltsgerät, auf das man nach Belieben zurückgreift. Vielmehr ist es zu respektieren, dass jedes Individuum frei ist. Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Selbst die Frage ob man sich denn wenigstens selbst gehört, wäre zumindest diskussionswürdig.

Jeder entscheidet selbst wie er sich da ausdrücken will. Ich finde sie gehört dir nicht ABER sie gehört ZU dir. Da ist halt ein kleiner aber feiner Unterschied. Ich mein deine Freundin ist ja nicht irgendein Gegenstand sonder ein Mensch und Menschen kann man meiner Ansicht nach nicht besitzen

  • Die Begriffe Besitz und Eigentum werden üblicherweise auf Gegenstände angewandt und nicht auf Menschen. Wir sind frei und gehören niemandem, auch dann nicht, wenn wir in einer festen Partnerschaft sind. Ich denke, man sollte einfach begrifflich Objekte und Tiere einerseits und Menschen andererseits klar trennen, sonst kommt es zwangsläufig zu Missverständnissen, die sich nicht gut anfühlen. Sklaverei hatte mit Eigentum an Menschen zu tun und an solche schrecklichen Zustände möchte niemand auch nur sprachlich erinnert werden.
  • Natürlich ist es sprachlich korrekt und für die allermeisten kein Problem, Personalpronomina zu verwenden wie "meine Freundin" oder "mein Mann". Das deutet einen Bezug zueinander an und keinen Besitz. Das sollte man klar unterscheiden und gilt ja auch für Sachverhalte wie "mein Chef" oder "mein Nachbar".
  • Natürlich soll man sich in einer Partnerschaft vertrauen, sich miteinander absprechen und aufeinander verlassen. Man sollte sich auch zueinander gehörig fühlen und einander treu sein. Aber natürlich aus eigener freier Entscheidung heraus, nicht weil man Eigentum des anderen wäre. 

Was möchtest Du wissen?