Beim schreiben Musik hören?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich höre beim Schreiben entspannte Musik, vorzugsweise Instrumental, weil mich der Gesang meist zu sehr ablenkt.

Opus Diabolicum und Wardruna  funktionieren da für mich am besten.

https://youtube.com/watch?v=GQA7RQEo-ss

https://youtube.com/watch?v=aNtdVrRULwU

Sowas finde ich auch toll. Ich höre immer das, was zur Genre passt. In letzter Zeit ist es genau sowas wie das 2. was du mir geschickt hast. Danke

0

Kriegst den Stern, weil du dir die Mühe gemacht hast Videos zu verlinken und ich das untere auch mag.

0

Hey :) Also ich schreibe hobbymäßig gerne Fantasy-Geschichten und habe gute Erfahrungen damit gemacht, Musik gemäß der Stimmung, die ich gerade ausdrücken möchte, zu wählen. Möchte ich einen Kampf oder eine Flucht beschreiben, nehme ich epische Orchestermusik (z.B. two steps from hell), schreibe ich etwas Gruseliges, eher Horrormusik. Mir hilft es dabei, mich besser in meine Figur hinein zu versetzen :)
LG Xenia

Für Grusel, Horror etc. kann ich manche Sachen von dem Youtube Kanal "Myuuji" empfehlen. 

Two steps from hell finde ich wieder etwas zu (ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll) aufkratzend. Aber für Fantasy allgemein und schlachten kann ich auch manche Soundtracks empfehlen. 

0

Beim Lesen höre ich nichts, aber beim Schreiben höre ich oft Soundtracks oder Regenatmo. Dadurch fällt es mir leichter den Alltag auszuschalten und mich ganz in meine Geschichte zu vertiefen.

Ich höre beim Schreiben gern Filmmusik. Klassik ist mir meist zu ruhig und manchmal auch zu verschnörkelt. Was toll funktioniert, sind symphonische und atmosphärische Tracks, zum Beispiel so etwas wie der neue Dune-Soundtrack von Hans Zimmer. Wenn sich die Stimmung der Musik mit der gewünschten Stimmung des Textes überschneidet, darf es auch gern etwas 'aufdringlicher' sein, wie etwa bei John Williams (Star Wars, Der weiße Hai, Unheimliche Begegnung der dritten Art).

Du kannst auch einfach mal versuchen, eine passende Playlist bei Spotify zu suchen, zum Beispiel "atmosphärische Soundtracks" oder so. NutzerInnen stellen sowas immer wieder mal zusammen.

Ich habe, als ich mit dem Schreiben vor gut fünf Jahren angefangen habe, viel Nightwish (Imaginaerum) gehört, aber auch viel Lily Allen und Travis.  Eine Zeit lang habe ich aber auch gar keine Musik gehört, da sie mich zu sehr abgelenkt hat. Ob du Musik brauchst, um dich in Stimmung zu bringen, um einen Einstieg in die Geschichte  zu bekommen, musst du selber herausfinden.  Jetzt höre ich viel klassische Musik, bevorzugt viel Cello-Musik.  Aber auch nur, um in die Geschichte einen Einstieg zu bekommen  und die Atmosphäre aufzubauen. Ab der Mitte wiederum, höre ich bis zum Ende hin gar keine Musik mehr, um mich besser konzentrieren zu können. 

Beim Lesen brauche ich absolute Ruhe, daher höre ich dabei keine Musik. 

Woher ich das weiß:Beruf – Seit einigen Jahren arbeite ich als Buchhändler

Was möchtest Du wissen?