befristeter Mietvertrag über 3 Jahre - nun Trennung

5 Antworten

Ist es wirklich ein befristeter Mietvertrag/Zeitmietvertrag (dafür muß dann auch eine Begründung im Vertrag stehen) könnt Ihr ganz normal mit der 3monatsfrist kündigen.

Ist es aber ein Mietvertrag mit gegenseitigem Kündigungsverzicht könnt Ihr erst nach/zum Ablauf des Kündigungsverzichtes kündigen.

Dein Bekannter soll bitte nochmal in den Vertrag schauen was da genau drin steht.

Sollte es Kündigungsverzicht sein dann müßte es gegenseitig sein. Sprich Mieter und Vermieter verzichten für 3 Jahre auf eine ordentliche Kündigung. Sollte der Kündigungsverzicht aber nur für den Mieter sein, dann wäre die Klausel unwirksam.

Also bitte nochmal nachschauen und, wenn möglich, den genauen Wortlaut hier posten.

es gibt soweit ich weiß keinen mietvertrag bei dem man sich verpflichtet 3 jahre iwo wohnen zu bleiben. das ist eher so zu verstehen, dass du nach drei jahren nicht automatisch sagen kannst ich bleib hier wohnen. soweit ich weiß und ist bei standardmietverträgen die kündigungsfrist 3 Monate. je nachdem wenn du einen nachmieter findest gehts auch schneller. einfach mal mit dem vermieter sprechen!

"es gibt soweit ich weiß keinen mietvertrag bei dem man sich verpflichtet 3 jahre iwo wohnen zu bleiben." Doch das gibt es. Das nennt sich Kündigungsverzicht und ist bis 4 Jahre rechtens.

.

"je nachdem wenn du einen nachmieter findest gehts auch schneller." Vorausgesetzt der Vermieter akzeptiert den Nachmieter

0

Grosses Ei gelegt! Immer vorher nachdenken. Hilft jetzt nicht weiter. Daher der Hinweis: Selbst wenn die ehemalige Lebensendzeitgefaehrtin einfach ausziehen will, schuldet sie trotzdem weiter ihren Mietanteil.

Da hilft eigentlich nur, lieb mit dem Vermieter zu reden und die Suche nach einem tollen Nachmieter anzubieten. Achtung: Der Vermieter muss niemanden akzeptieren.

Trennung, Arbeit, Arbeitsamt, bitte um Ratschläge etc.

Meine Lieben,

ich erkläre kurz meine Situation.

Ich bin 32 Jahre jung und habe einen 3 Jahre alten Sohn. Ich bin in einem Midijob angestellt (469,00 Euro Basis . Gleitzone) indem ich schon seit November 2013 arbeite. Vor knapp drei Wochen hat sich mein Freund (und Vater des Kindes) von mir getrennt. Wir leben noch in der gemeinsamen Wohnung. Die Situation gerade ist mehr als schwer für alle und auch mein Sohn weiß nicht wo er hin soll ( vorallem Nachts rennt er vom einem Bett zum andern) Ich habe die Sache auch schon mit meinem Arbeitgeber besprochen, sie versuchen mich in meiner Heimat in einen Btrieb von ihnen zuvermitteln, können mir aber nichts versprechen. Das belastet mich zur Zeit alles sehr, da mir zur Zeit einfach die Hände gebunden sind, ich komme nicht voran.

Da ich mir allein keine Wohnung leisten könnte, bräuchte ich unterstützung vom Amt/Jobcenter, diese können mir aber solange nicht helfen, wie ich noch mit meinem Exfreund zusammen wohne.

Ich würde gerne in die Heimat gehen (hoffe das klappt dort mit der Arbeit) Aber wenn nicht? Was dann?

In meiner Heimat hätte ich wenigstens Familienanschluss, was zur Zeit nicht gegeben ist.

Ich hatte auch die überlegung selber zu kündigen, jedoch bekomme ich dann erstmal gar keine Unterstützung vom Amt! Oder?

Ich war und bin kein Schmarotzer, jedoch die jetzige Situation zwingt mich, in alle Richtungen zu denken.

Und ein Umzug wäre für mich die beste Lösung, wir müssen raus aus diesem Chaos und einfach ankommen. Eine Wohnung würde ich dort sofort bekommen, jedoch ohne Unterstützung vom Amt, sehe die Lage auch schlecht aus. In meiner heimat hätte ich auch gute Busanbindungen etc. weil ich bald kein Auto mehr haben werde (gehört meinem Exfreund)

noch eine Anmerkung, in der kleinen Stadt in der ich gerade Lebe ist es mit Wohnungen sehr schlecht bestellt. Wenig Wohnungen, große Nachfrage. Ausserhalb kann ich nicht ziehen, da mir das Auto nicht zur Verfügung steht und die Busse dort nicht regelmässig (also alles 20 min oder so) fahren.

Habt Ihr eine Rat für mich???

Ich bin wirklich am Ende mit meinem Latein.

Vielen Dank für Euro Antworten

...zur Frage

Ist ein Zeitmietvertrag wirklich gültig, der keinen Befristigungsgrund aufführt und in dem steht, dass "§545 BGB keine Anwendung findet."?

Hallo,

Ich bin in einer verzwickten Situation. Letzten November habe ich einen Zeitmietvertrag abgeschlossen mit Ende 31.5.2017 - also bereits nächsten Monat (!)

Nun habe ich keine großen Hoffnungen mehr, dass dieser Mietvertrag verlängert oder unbefristet wird durch Entscheidung der Vermieterin. Warum werde ich folgend kurz schildern, mein eigentliches Anliegen kommt jedoch danach.

Es gab immer mal wieder Probleme wegen des Mülls. Ein paar davon tatsächlich wegen mir. Mit meinen 19 Jahren hatte ich bis jetzt wenig mit solchen Dingen zutun und wusste nicht, dass man zum Beispiel spezielle Mülltüten benutzen muss bis vor kurzem.

Doch die größten Müll-Probleme, für die ich rangezogen worde und die mein Verhältnis zur Vermieterin verschlechtert haben, sind die Schuld eines gewissen blöden Nachbarns, der kurz vor mir in das Mietshaus einzog. Da jedem erwachsenen Mensch so grundlegende Dinge klar sein müssen und er wohl kaum so bescheuerte, egoistische Dinge abzieht blieb nur ich übrig (bin 19 Jahre jung).

Nun ist wieder irgendetwas passiert - letzten Mittwoch bekam ich 3 Anrufe meiner Vermieterin und seit dem täglich. Was auch immer jetzt passiert ist, es muss schlimm sein, da die Wasserversorgung meiner Whg. wurde Donnerstag und Mittwoch abgestellt(!!!) Weiß es leider noch nicht, war seit Freitag im Krankenhaus wegen gesundheitlichen Problemen und hatte mein Zweithandy nicht dabei

Ich brauche leider diese Wohnung unbedingt und werde kaum eine andere bekommen in meiner Situation und in der kurzen Zeit. Meine private Situation ist sehr schwierig, bin nur froh endlich von meinem Elternhaus fort zu sein und sorge derzeit komplett für mich alleine, auch finanziell. Eine mögliche andere Bleibe habe ich nicht.

///->Nun zu meiner eigentlichen Frage: Wie erwähnt ist** nirgendwo im Vertrag oder sonstwo ein Grund für die Befristigung aufgeführt,** ich habe auch keinen gegeben, der die Kündigung rechtfertigen könnte. Miete war immer zeitig (Dauerauftrag)

Nach BGB würde der Zeitmietvertrag ja automatisch zu unbefristet werden.

Jetzt ist die Sache, dass in ihm ja der steht, dass § 545 BGB hier keine Anwendung findet (!?). Das lässt mich ja innehalten - geht das überhaupt!? Bezweifle ich doch sehr

Der** Wohnraum-Mietvertrag ist eine Vorlage von Haus & Grund Verlag GmbH aus Dortmund**. In ihm steht wörtlich: das er nichts garantiert gerichtlich und es zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen kommen kann. "...Es wird keine Gewährleistung übernommen für evtl. vorhandene Unvollständigkeiten, ungenaue Angaben oder Fehler sowie hinsichtlich einer Änderung von Gesetzen, Vorschriften und Rechtsprechung."

Mal abgesehen davon, dass mein Name falsch geschrieben ist... Annie statt - wie ich auch klar anmerkte - Anne-Marie Lisa.

Bitte schafft einmal Klarheit ... und gute Nachrichten für mich :-) Wie ist nun die tatsächliche rechtliche Situation und was wird passieren? Großes Danke im Voraus!

LG Annie

...zur Frage

Kann ich einen Mietvertrag kündigen ohne Kündigungsfrist?

Wie haben zum 1.10. Ein Haus angemietet werden aber eben Trennung nicht einziehen, können wir irgendwie aus dem Vertrag raus? Wie ist da die Rechtslage? Sind ja noch nicht eingezogen...

...zur Frage

Wimdu ohne Rechnung, bzw. nur Vermittlungsgebühr ausgewiesen - ist das rechtens?

Hallo, bei Wimdu kann man ja bekanntlich Wohnungen und Zimmer tageweise und auch länger mieten. Nun möchte ich diesen Betrag (aufgrund meiner Selbstständigkeit) gern steuerlich geltend machen. Interessant ist hier die Antwort von Wimdu auf die Frage zu einer ordentlichen Rechnung (der komplette Betrag inkl. Vermittlungsgebühr wurde per Paypal unter Angabe einer Buchungsnummer auf einen Wimdu-Account überwiesen):

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir Ihnen nur einen Rechnung über die Wimdu Gebühren anbieten können. Wenn Sie eine Rechnung über den Gesamtbetrag der Unterkunft benötigen, wenden Sie sich bitte an den Gastgeber.

Eigentlich läuft die Transaktion aus meiner Sicht ja nur zwischen mir und Wimdu ab, dass diese dann Geld an den Wohnungsanbieter weiterführen ist ein anderes Ding. Ist das nach deutschem Recht legal bzw wichtiger: wie kann ich den Betrag in der Gänze denn jetzt trotzdem ansetzen? Zu einer Summe von X Euro zwei Rechnungen vorzulegen, ergibt aus meiner Sicht nicht viel Sinn bzw kann ich mir nicht vorstellen dass das Finanzamt das akzeptiert.

...zur Frage

Wie lange darf ein Zeitmietvertrag dauern?

Wie lange darf ein Zeitmietvertrag bei Wohnungsmiete dauern, ohne dass ein unbegrenzter Mietvertrag entstaht?

...zur Frage

Was ist wenn bei einem Zeitmietvertrag der Befristungsgrund nachträglich entfällt?

Angenommen es wurde ein Zeitmietvertrag nach §575 BGB für eine Wohnung geschlossen und einer der gesetzlich benannten Gründe angeführt (z.B. Eigenbedarf, umfassende Instandsetzung). Der Mietvertrag läuft aus und der Mieter muss ausziehen, nachdem der Vermieter den Befristungsgrund bestätigt hat. Nach Auszug entfällt der Befristungsgrund jetzt aber, weil der Vermieter z.B. keinen Eigenbedarf mehr hat oder die Instandsetzung doch nicht durchführen will. Wie ist diese Situation zu beurtleilen? Hätte der Mieter (der ja bereits ausgezogen ist) irgendwelche Ansprüche gegen den Vermieter? Wenn ja auf welcher Grundlage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?