befristeter Mietvertrag über 3 Jahre - nun Trennung

5 Antworten

Ist es wirklich ein befristeter Mietvertrag/Zeitmietvertrag (dafür muß dann auch eine Begründung im Vertrag stehen) könnt Ihr ganz normal mit der 3monatsfrist kündigen.

Ist es aber ein Mietvertrag mit gegenseitigem Kündigungsverzicht könnt Ihr erst nach/zum Ablauf des Kündigungsverzichtes kündigen.

Dein Bekannter soll bitte nochmal in den Vertrag schauen was da genau drin steht.

Sollte es Kündigungsverzicht sein dann müßte es gegenseitig sein. Sprich Mieter und Vermieter verzichten für 3 Jahre auf eine ordentliche Kündigung. Sollte der Kündigungsverzicht aber nur für den Mieter sein, dann wäre die Klausel unwirksam.

Also bitte nochmal nachschauen und, wenn möglich, den genauen Wortlaut hier posten.

es gibt soweit ich weiß keinen mietvertrag bei dem man sich verpflichtet 3 jahre iwo wohnen zu bleiben. das ist eher so zu verstehen, dass du nach drei jahren nicht automatisch sagen kannst ich bleib hier wohnen. soweit ich weiß und ist bei standardmietverträgen die kündigungsfrist 3 Monate. je nachdem wenn du einen nachmieter findest gehts auch schneller. einfach mal mit dem vermieter sprechen!

"es gibt soweit ich weiß keinen mietvertrag bei dem man sich verpflichtet 3 jahre iwo wohnen zu bleiben." Doch das gibt es. Das nennt sich Kündigungsverzicht und ist bis 4 Jahre rechtens.

.

"je nachdem wenn du einen nachmieter findest gehts auch schneller." Vorausgesetzt der Vermieter akzeptiert den Nachmieter

0

Grosses Ei gelegt! Immer vorher nachdenken. Hilft jetzt nicht weiter. Daher der Hinweis: Selbst wenn die ehemalige Lebensendzeitgefaehrtin einfach ausziehen will, schuldet sie trotzdem weiter ihren Mietanteil.

Da hilft eigentlich nur, lieb mit dem Vermieter zu reden und die Suche nach einem tollen Nachmieter anzubieten. Achtung: Der Vermieter muss niemanden akzeptieren.

WEG-Verwalter möchte seinen eigenen Nachfolger bestimmen

Hallo zusammen, der Vertrag unseres Hausverwalters für ein Objekt mit ca. 30 Wohnungen, die zum größten Teil vermietet sind und zum kleineren Teil von den ET´s selbst bewohnt werden, läuft gegen Ende des Jahres 2014 aus. Bei der nächsten ETV möchte der WEG-Verwalter gern einen Nachfolger wählen lassen, der dann ab 01.01.2015 das Amt übernimmt. Das ist so weit wahrscheinlich vernünftig. Der jetzige Verwalter hat m.E. die Gemeinschaft über Jahre belogen und betrogen; u.a. hat er die Rücklagen der Gemeinschaft lange Jahre auf seinem Privatkonto laufen lassen und stand zeitweilig vor einer Privatinsolvenz. Dieser Vorfall wäre alleine schon ein Grund gewesen ihm ausserordentlich zu kündigen. Jetzt hat er durchblicken lassen, dass er bereits selbst einen potentiellen Nachfolger gefunden hat. Da die Eigentümer meist weit weg vom Objekt wohnen und so gut wie kaum einer zur ETV kommt wird der Verwalter wie jedes Jahr sich Vollmachten geben lassen und ich befürchte nun dass er sich Kraft seiner Vollmachten seinen eigenen Nachfolger wählt. Mir liegen inzwischen selbst verschiedene Angebote von Verwaltern vor, die an dem Objekt Interesse haben und denen ich alle zutraue, dass sie es besser als der jetzige Verwalter machen. Ich habe aber Angst, dass der Verwalter bei der ETV mit seinen Vollmachten seinen Kandidaten "durchdrückt". Ich habe ferner gehört dass WEG-Verwaltungen buchstäblich verkauft werden und ihm würde ich das jederzeit zutrauen. Frage: Ist es zulässig dass der jetzige Verwalter bei der ETV mittels Vollmachten seinen eigenen Nachfolger bestimmt? Danke für eure Hinweise.

...zur Frage

Trennung Trennung mit Kind was soll ich tun?

Hallo

ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Beziehung. wir haben jeden Tag Streit was an meine Nerven geht. ich kann seelisch nicht mehr kann körperlich nicht mehr.

Und das Problem ist ich weiß nicht wie es weitergehen soll da wir ein Kind haben was drei Jahre ist es bekommt natürlich alles mit und ich merke auch dass es ihr zusetzt.

...zur Frage

Rentnerin lebt in Trennung und muss ausziehen was steht ihr zu?

Hallo. Meine Oma lebt jetzt in Trennung und Ihr Mann hat ein festes einkommen. Sie will jetzt ausziehen. Was steht ihr noch zu außer ihrer Rente? Und muss ihr Mann unterhalt an ihr zahlen sie sind schon über 10 Jahre verheiratet. Wollen aber keine Scheidung nur Trennung. Ihr Mann redet kein Wort mit Ihr und Sie weiß nicht was Sie alles mit nehmen kann. Stehen ihr auch Möbel zu? Danke für eure Antworten! Liebe Grüße

...zur Frage

Sohn vom Ordnungsamt beim Rauchen erwischt. Geldbuße wird angedroht.

Hallo.

Mein Sohn ist 15 Jahre alt, er wurde zum ersten Mal von zwei Ordnungsamt-Mitarbeitern auf den Weg zur Schule beim Rauchen erwischt. Ich bekam jetzt ein Schreiben vom Ordnungsamt das ich ordnungswidrig gehandelt habe, da ich angeblich meinem Sohn das Rauchen in der Öffentlichkeit gestatte. Stimmt natürlich nicht.

Mit Angabe zahlreicher Paragraphen wird mir jetzt eine Geldbuße bis 50 000 € angedroht. Dem Schreiben nach soll ich schriftlich dazu Stellung nehmen.

Nach einem Telefonat mit einer Sachbearbeiterin wurde mir mitgeteilt das auf jeden Fall eine Geldbuße fällig wird.

Ist so eine Geldbuße rechtens? Wie soll ich darauf reagieren?

...zur Frage

Kann ich an den Übergabepunkt meines Kabelanschlusses ein zweites Koaxialkabel anschließen?

Hi Leute,

ich habe folgendes Problem und bräuchte eure Hilfe:

Von meinem HÜP werden zwei Häuser versorgt. Bis das Kabel in Haus2 ankommt, sind noch zwei Wohnungen in Haus1 dazwischengeschalten. Häufig habe ich in Haus2 schlechten Empfang von TV und Internet. Ich vermute aufgrund des langen Kabelweges (ca. 50 Meter bis zur Multimediadose in meinem Wohnzimmer), der Kabelunterbrechungen (durch Abzweigung der Wohnungen in Haus1 und des Verstärkers) und des Kabelalters (20-30 Jahre).

Nun mein Lösungsvorschlag: Ein zweites, neues Kabel vom HÜP zu Haus2 verlegen, welches nur Haus2 versorgt. Somit habe ich ein qualitativ hochwertigeres Kabel, welches ohne Unterbrechung (außer Verstärker) zu mir ins Haus geht. Das jetzige Kabel würde nur noch Haus1 versorgen, in dem es ja keine Probleme gibt. Problem gelöst!?

Geht das so einfach wie ich mir das vorstelle, bzw. ist es erlaubt ein zweites Kabel an den HÜP zu klemmen?

Vielen Dank schonmal...

...zur Frage

befristeten abgelaufenen mietvertrag beenden?

will meine wohnung kündigen, da ich ein haus gefunden habe. mietvertrag war befristet auf 3 jahre. beginn war der 1.4.2012, also ist der mietvertrag mit 31.März 2015 abgelaufen.

wohnung ist in einem zweifamilienhaus mit zwei wohnungen, wo ich eine davon gemietet habe. das ganze ist in oö.

EIGENTL. ist mein mietvertrag abgelaufen, bzw. schon länger abgelaufen, ich wohne nun ohne vertrag in dieser wohnung. daher GLAUBE ich das ich jederzeit auf den tag kündigen kann, oder?? andererseits habe ich gelesen, wenn ein befristeter vertrag ausläuft, und der vermieter sich NICHT meldet, wird ein befristeter vertrag automatisch auf drei weitere jahre verlängert, sollte sich nach WEITEREN 3 jahren der vermieter nicht bezüglich darauf melden, wird der mietvertrag automatisch unbefristet. ALLERDINGS soll das in oö nicht für private wohnungen in einem miethaus mit zwei mietwohnungen gelten, anders würde es aussehen, wenn in einem privaten miethaus drei mietwohnungen wären. aber dazu dürfte die dritte wohnung NICHT ein dachboden sein, welcher zur wohnung ohne veränderung der bausubstanz umgestaltet wurde.

fragen: 1) habe ich nun einen automatisch verlängerten befristeten mietvertrag auf drei jahre? 2) darf ich jetzt auch erst nach einem jahr eine kündigung verlangen, oder sofort? 3) muss ich eine kündigungszeit einhalten? (3monate) *

würde gerne so bald als möglich ausziehen!

ps: was noch einfällt: das miethaus ist von den "alten" besitzern auf ihren sohn überschrieben worden, mit dem ich auch noch gar keinen vertrag gemacht habe! mein (abgelaufener?) vertrag bezieht sich nur auf die alten vermieter, welchen das haus nicht mehr gehört.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?