Beerdigung,ist das so?

5 Antworten

Bei uns gibt es einen schönen Friedhof mit einer Friedhofskapelle. Dort steht vorn auf einem Podest entweder der Sarg oder die Urne mit schönem Blumenschmuck und evtl. einem Bild des verstorbenen Menschen.

Zur Trauerfeier versammeln sich alle Angehörige, Freunde und sich verbunden fühlende Menschen und nehmen Abschied. Es gibt die Sitte - oft bei älteren Menschen - zuerst vorn zum Sarg zu gehen und nach einem Moment der Besinnung ein Gesteck oder einen Strauß Blumen niederzulegen - und dann in den Reihen Platz zu nehmen. Dies ist eine gute Gelegenheit, die mitgebrachten Blumen (wenn es etwas Größeres ist) abzulegen - man kann sie aber auch am Grab selbst ablegen.

An dieser Stelle schon den Angehörigen zu kondolieren, habe ich auch schon erlebt, finde es aber unpassend und echt störend, da dafür Zeit nach der Beisetzung am Grab ist.

Sicher sind das auch Gepflogenheiten, die in einzelnen Gegenden unterschiedlich sind.

Es ist normalerweise nicht mehr üblich, dass ein Sarg während der Beerdigungsmesse, in der Kirche steht. Meistens steht er in der Totenhalle am Friedhof.Sollte er aber doch in der Kirche stehen, dann kannst du dich auch sofort setzen,wenn du rein kommst. Ansonsten geht man nach der Messe zum Friedhof, dort ist in der Totenhalle eine kleine Andacht und anschließend wird der Sarg zum Grab getragen. Ihm folgen zuerst die Verwandten, oder nahestehende  Personen und dann die anderen Trauernde.Du kannst schauen, wie und was sie machen und dann nur das gleiche tun. Falsch machen kannst du nichts, es sind sehr traurige Momente und jeder geht anders mit einer Trauer um. Kommt auch auf die Verbindung an, die man zu dem Verstorbenen hatte.

Das ist von Ort zu Ort unterschiedlich.

Hier steht der Sarg nicht mehr in der Kirche,

sondern in der Leichenhalle am Friedhof.

Zuerst gibt es eine Messe in der Kirche,

dann gehen alle zum Freidhof, man geht in die Leichenhalle zum Sarg,

dann beginnt die Beerdigung.

Beerdigung und mir ist schwindlig

Hey mein Opa ist am dienstag gestorben und gestern war eine Messe für ihn in der Kirche und davor bin ich noch in die Leichenhalle gegangen um den Sarg meines Opas zu sehen und als ich dann Drausen war und alle in die Kirche gelaufen sind wurde mir schwindlig und ich hatte das Gefühl gleich umzukippen gestern war es ja auch noch so heis in der Kirche als man stehen musste dachte ich immer ich Kipp gleich um ich hab alles so unecht gesehen das hab ich öfters mal sogar sitzen hatte ich das Gefühl das mir schwarz vor Augen wird. und heute ist die beerdigung (mittags) und heute wird es ja anscheinend noch heiser als gestern und mir ist immer noch leicht schwindelig seit gestern... Nun habe ich jetzt schon Angst, das ich heute bei der Beerdigung umkippe weil das Grab meines Opas ist unter keinem Baum oder sonst was da steht man dann in der grellen Sonne und ja ... Ich hab mir schon überlegt einen Hocker mitzunehmen aber da komm ich mir dann blöd vor wenn ich als einzigste Sitze. Ich hab mir schon überlegt ob ich lieber nicht da hin gehen soll aber das kann ich ja auch nicht machen ich mein es ist ja mein Opa den ich auch lieb hab. Vorallem was würde dann meine Familie Vorallem meine oma von mir denken... Habt ihr irgend welche ideen oder Tipps damit ich ncht umkippe !? Danke im vorraus (:

...zur Frage

Beerdigung / Beisetzung

Ich habe da mal vielleicht eine ziemlich peinliche Frage. Auf einer Beerdigung / Beisetzung verabschieden sich die Trauergäste am Grab, indem sie meistens eine Blume ins Grab werfen. Danach verharren sie noch stillschweigend für einige Augenblicke am Grab. Jetzt meine Frage, ... beten die Trauergäste in diesm Moment, gibt es ein anderes Ritual, was  vollzogen wird, schicken sie einfach nur Gedanken an den Verstorbenen. Ich war erst einmal auf einer Beerdigung und hab keine Peilung, was in diesen Augenblicken am Grab geschieht. Ich habe nur bemerkt, dass alle so agieren, bzw. noch einige Zeit ( 1-3 Minuten) am Grab stehen bleiben und andächtig wirken.

 

...zur Frage

Verhalten als Sargträger bei einer Beerdigung?

Hallo,

meine Mutter ist leider am Montag verstorben. Die Beerdigung ist morgen, also am Freitag. Ich möchte meiner Mutter noch die letzte Ehre erweisen und sie von der Kirche bis zum Grab tragen. Es wird eine Rede für sie gehalten. Nach der Rede kommen doch eigentlich die Sargträger und tragen meine Mutter zum Grab oder? Auf was muss ich achten und wie sollte ich mich am besten Verhalten. Mit Sicherheit wird mich das Bestattungsunternehmen noch ein wenig einweisen, aber ich möchte wenigstens ein bisschen darauf vorbereitet sein um Fehler zu vermeiden.

Sind es 4 oder 6 Sargträger?

An welche Seite vom Sarg stelle ich mich am besten hin? ( ich weiß den weg zum grab leider nicht, also wäre es am besten wenn ich mich in die mitte oder ganz hinten hinstelle um den Sarg zu tragen oder?)

Nachdem die Rede vorbei ist stehen alle auf und gehen raus oder? Der Sarg wird doch dann nachdem alle draußen sind von den Trägern zum grab getragen oder?

Hoffe ihr könnt mir helfen und vielleicht auch von eigenen erfahrungen berichten. Gruß

...zur Frage

Wohin schiebt man einen Rollstuhlfahrer in der Kirche?

Meine Oma hat aufgrund ihrer Diabetes Probleme zu gehen. Deshalb sitzt sie "draußen" immer im Rollstuhl und wird geschoben. Am Montag "schiebe" ich sie zu einer Beerdigung, die zuerst in der Kirche mit einem Gottesdienst anfängt. Ich bin tatsächlich sehr selten in der Kirche und frage mich jetzt, wohin ich meine Oma im Rollstuhl schieben soll. Ganz nach vorne vor die 1. Reihe? Oder müssen Rollstuhlfahrer ganz hinten bleiben? Im Gang kann sie ja vermutlich nicht stehen, da es dort sonst zu eng wird.

...zur Frage

Lieder für die Beerdigung eines jungen Menschen?

Ich suche passende Lieder für die Beerdigung eines jungen Menschen.

...zur Frage

Darf man auf einer Beerdigung lachen?

darf man auf einer beerdigung lachen, wenn es der ausdrueckliche wunsch des verstorbenen war, "ihr sollt auf meiner beerdigung nicht traurig sein"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?