Batteriebetriebene Lampen auf Kabel umbauen, wie am besten lösen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Füge eine Diode in die Versorgungsleitung hinzu, an ihr fallen 0,7V ab und damit ist die Spannung eines USB-Netzteils (bis 5,25V) auch im richtigen Bereich.

Einfach bei jeder Lampe plus an plus, Masse an Masse.

Jede LED bekommt dann etwa 4,5V , egal ob du da jetzt ein USB-Netzteil ran machst oder eine Powerbank.

Du solltest die LEDs nicht alle in Reihe schalten und 12V ran machen, jedenfalls nicht wenn du nicht weißt wie die Schaltung innerhalb der Lampe aussieht.

An einer normalen weißen LED fallen 2,4V (minimaler Strom) bis 2,8V oder 3V (maximaler Strom) ab. Man kann also 3 LEDs in Reihe schalten und an 12V anschließen, aber nur mit einem Vorwiderstand um den Strom in die LED zu begrenzen.

Wenn du also planst die 3 LEDs in den 3 Lampen alle in Reihe zu schalten, dann mach das mit einem Widerstand.

Was sind das für LEDs? Wie viele LEDs sind in einer Lampe vorhanden?

Eine normale 5mm LED hält maximal 20mA aus. Solche LEDs für Sternkühlkörper 330mA und es gibt auch welche die bis zu 8A vertragen, die müssen dann aber sehr gut gekühlt werden.

Als Faustregel nimmt man: Pro 1mm² LED-Chipfläche kann man 1 Watt an Leistung (damit 330mA) über den Chip schicken. Den Chip sieht man schwach leuchten, wenn man nur einen ganz geringen Strom über die LED schickt (LED mit 1MegaOhm bis 100kOhm Vorwiderstand an die Versorgung anschließen).

Oder, kannst du mal einen Link zu der Lampe posten oder den Namen der Lampe angeben?

Danke erst einmal für Ihre Antwort. Einen Link zu den Lampen habe ich leider nicht, habe diese vor einer ganzen Weile mal in einem Supermarkt geholt. Die waren auch nicht teuer. Jede dieser Lampen hat übrigens 5 leuchtende LEDs welche auch in diversen Farben leuchten können. Aber einen Widerstand dazwischen zu löten ist natürlich eine gute Idee, das werde ich dann probieren

0
@Blazzee

Eine Diode in der 5V Leitung sollte ausreichen. Bei 3x 5 x 15mA = 75mA*3=225mA fließt schon ein recht großer Strom. Batterien oder Akkus sind da nicht so effektiv nutzbar.

Ein 1Ah LiIon Akku würde etwa 4 Stunden aushalten. Ein 5Ah Akku (Powerbank) etwa 20 Stunden.

Ein 500mA 5V Netzteil wäre wohl meine Wahl und ein entsprechendes Verlängerungskabel.

Das Problem bei einer PowerBank ist einfach dass sie nach einer Weile ohne Mindestlast einfach aus geht, damit sie durch den Leerlaufstrom nicht den Akku leer zieht.

Bessere Idee:

  • Das Gerät erwartet eine Spannung von 3V bis 4,5V, also kann man direkt einen LiIon-Akku anschießen.
  • Man braucht aber einen Schutz und man muss den Akku sinnvoll aufladen. => Dafür gibt es super tolle Module: TP4056
  • Mit mikro-USB-Anschluss (5 Stück für 1,50€ + 1€ Versand): https://www.ebay.de/itm/232509191408
  • Mit USB-C Anschluss (5 Stück für 1,79€ + 1,13€ Versand): https://www.ebay.de/itm/264773246312

Bei den Modulen muss man darauf achten dass 3 schwarze Chips drauf sind. Der große ist der Ladechip welcher für 1A Ladestrom eingestellt ist (den Strom kann man auch senken), der mittelgroße ist der MosFET (Schalter) um die Versorgung bei Unterspannung zu trennen und der ganz kleine ist der Über/Unterspannungsabschalter-Sensor-Chip.

Der LiIon-Akku kommt mit + an "B+" und mit - an "B-".

Die LEDs kommen mit + an "Out+" und mit - an "Out-". (einfach & selbsterklärend)

Die LEDs werden somit permanent mit Spannung (3V bis 4,2V LiIon-Spannung) versorgt, es ist aber dafür kein StepUp-Spannungswandler drin der 5V herstellt und ständig Strom verbrauchen würde.

Es ist also schon die richtige Spannung und es ist effektiver. Falls du irgend ein Problem bei der Verschaltung hast, dann kannst du mich gerne fragen und ich zeichne dir das dann auf.

1

du musst die lampen parallel anschließen. d.h. die pluspole aller lampen zusammen an den roten, die minuspole alle zusammen an den schwarzen.

dann hast du immernoch 4,5 volt aber einen höheren strom. das was die powerbank liefert sollte aber für drei oder 4 lampen ausreichen.

lg, nicki

Hallo, als erstes danke an alle die hier geholfen haben.

Ich habe jetzt provisorisch alles so verbunden, wie ich mir das so vorstelle und auch eine Nacht lang zur Probe über eine alte 10000mAh Powerbank betrieben. Diese zeigt jetzt noch eine Kapazität von 75% an, lag aber vorher auch schon ein paar Wochen ungenutzt rum, war also nicht komplett voll.

Ist schon ein Vorteil nicht jedes mal 9 Batterie wechseln zu müssen, gerade aus ökologischer Sicht

...wenn Du die mit 5V betreiben willst, mußt Du die parallel schalten, nicht in Reihe...

Da addiert sich nichts. Die Lampen mußt du parallel schalten, dann bekommt jede 5V.

Wie lange sie die Überspannung von immerhin ca. 10% verkraften, kannst du nur ausprobieren. Warum verwendest du kein Steckernetzteil mit 4,5V?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

...das wäre zu einfach... ;-)))

1

Wie ich schon geschrieben habe, will ich ein Steckernetzteil vermeiden, da ich in unmittelbarer Umgebung keine Steckdose habe. Ich will möglichst keine Kabel sehen, deshalb würde ich ungern ein Verlängerungskabel bis dahin verlegen. Desweiteren habe ich auch nur ziemlich klobige Netzteile gefunden, die sind jedenfalls nicht so schmal wie ein typisches Handy Ladegerät.

0
@Blazzee

Ok.

Die Idee von PredatorWorks, eine Diode in die Leitung zu schalten, halte ich für optimal. Dadurch hast du einen immer gleichen Spannungsabfall, anders als bei einem Widerstand, bei dem es darauf ankäme, welche Strom gerade fließt.

0

Was möchtest Du wissen?