Backen----Was mach ich bloß falsch?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal hier:

http://www.oetker.de/rezepthefte.html

Hier findest du diverse Backbroschüren, u.a. für dich wichtig "Hefe 1 x 1" und sicher auch für diesen speziellen Fall interessant: Hefegrüße aus meiner Küche und Kleine Grüße aus der Hefebäckerei. Die kannst du dir durchlesen, herunterladen und notfalls sogar zuschicken lassen.

Hefeteig ist ein ganz "listiger". Der merkt, wenn man sich vor ihm fürchtet ... Lass es ihn nicht spüren, denn du bist der Boss!

Mehlmenge in deine Rührschüssel füllen, in die Mitte eine großzügige Vertiefung machen. Da hinein die in etwas lauwarmer Flüssigkeit - Teil aus der Rezeptmenge - aufgelöste Hefe gießen. Tuch oder Deckel über die Schüssel und bei Zimmertemperatur ca. 10 Min. stehen lassen. Etwas Mehl vom Ran der Schüssel über die Hefe stäuben und mit deinen Knethaken vom Rand des Hefesees unter langsamer Zugabe von ca.3/4 deiner angewärmten Flüssigkeit (keinesfalls wärmer als 40°C, also handwarm!!!) grob vermischen. Konsistenz prüfen, ggf. mehr von der Flüssigkeit zugeben, bis sich die Zutaten einigermaßen gut vermischt haben. Dabei dürften sie auch noch nicht an deinen Knethaken noch oben wandern. Wenn, dann damit sofort aufhören und:

Auf deiner Arbeitsplatte, einem Backbrett oder einer Silikonunterlage (gab es gerade wieder bei Tchibo!!) etwas Mehl ausstreuen und deine Teigmischung draufkippen. Deine Hände ebenfalls bemehlen, Mehltüte oder -schütte nebenbei stehen lassen, und mit dem Kneten beginnen. Immer von außen nach innen zusammenschlagen, und dann mit den Handballen flach und nach vorn wegdrücken, zusammenschlagen und wieder wegdrücken. Das kann ein Weilchen dauern, bis du einen elastischen Teig hast. Wenn du merkst, dass noch Flüssigkeit fehlt, mach deine Hände damit nass und knete weiter, ggf. wiederholen. Meistens reicht das aus. Das ist tatsächlich alles eine Frage der Übung. Irgendwann wirst du über deine ersten Hefeerfahrungen lachen. Nur Mut!

Dann deinen gut gekneteten elastischen Teig als Kugel wieder in die Schüssel zurück, mit einem Geschirrtuch oder Deckel abdecken und gehen lassen. Bei Zimmertemperatur sicher 30 Min. Du kannst auch deinen Herd auf niedrigste Temperatur - auf max. 40°C - bringen, ausschalten, Schüssel reinstellen. Der Teig muss sein Volumen etwa verdoppeln. Wenn du mit dem Finger reinpiekst, muss er sich weich und elastisch anfühlen. Kennst du das kleine Teigmännchen von Pillsbury? Ich stelle dir den Link als Kommentar ein. Am Schluss des Videos bekommt das Männchen einen Piekser in den Bauch ... so muss sich dein Hefeteig verhalten ;-)

Dann kannst du ihn in Portionen teilen, deine Schnecken formen, die dann noch einmal gehen lassen und??? Hat's geklappt??

0
Hat's geklappt??

Ich muss noch ein bißchen üben. Geklappt hats, allerdings hab ich wahrscheinlich zuviel Mehl genommen, der Teig ist nicht gut aufgegangen, die Schnecken sind ziemlich fest. (schmecken aber gut). Aber zumindest brauche ich die Küche nicht zu renovieren. :-))

0

Dann ist der Teig zu feucht, einfach am Anfang wenig Flüssigkeit zugeben, dies so lange wiederholen, bis der Teig richtig ist und sich der Teig von alleine löst. Wenn du erst die Flüssigkeit hast, dann langsam Mehl zugeben, bis er die richtige Konsistenz hat....gutes Gelingen :-)

...noch ein Trick: wenn du die Rührstäbe vorsichtig mit dem Teig immer etwas raus ziehst, dann löst es sich von selbst....gutes Gelingen :-)

0
@Pummelweib

...da fällt mir noch etwas ein, einfach die Rührstäbe dünn mit Öl bestreichen, dann flutscht der teig runter und es bleibt nichts hängen....gutes Gelingen :-)

0

Das er am Knethaken hängt ist normal, einfach weiterkneten, mit den Händen ist auch kein Problem, so lange kneten, bis alles gut vermischt ist, dann mit einem Messer den restlichen Teig von den Händen abstreifen, gehen lassen. Danach mit Mehl den Teig solange bearbeiten, bis er nicht mehr so stark klebt, etwas klebt er immer. Zur weiteren Verarbeitun etwas Mehl auf den Teig streuen, und dann mit einem Nudelholz bearbeiten. Auch auf die Arbeitsfläche etwas Mehl streuen. Gutes Gelingen!!!

Wenn er am Knethaken hängen würde, wär ich ja schon glücklich. Aber der hängt unter dem Mixgerät ganz oben an den Knethaken. Und da bleibt er auch!

0

Was möchtest Du wissen?