Autokauf- was muss ich jetzt alles machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Noch bevor der Kauf perfekt ist, suchst du dir eine Versicherung aus, bei der du das Auto versichern willst. Dazu brauchst du die Fahrzeugdaten

  • Typ-Schlüsselnummer
  • Herstellernummer
  • Motor-Leistung
  • Datum der Erstzulassung

Überlege dir vorher, wie du das Auto versichern willst! Es gibt folgende Möglichkeiten:

  • nur Haftpflicht (kostet bei meinem Auto ca. 515€/Jahr)
  • Haftpflicht inkl. Teilkasko (kostet bei meinem Auto ca. 750€/Jahr)
  • Haftpflicht inkl. Vollkasko (kostet bei meinem Auto ca. 2.300€/Jahr)

Die Versicherungsbeiträge variieren jedoch stark und sind von vielen Faktoren abhängig, wie z. B.

  • Automodell
  • Anzahl deiner unfallfreien Jahre (ohne Unterbrechung). Es zählen nur die Jahre, während deren du Versicherungsbeiträge gezahlt hast.
  • Art der Bezahlung (monatl. oder jährl.)
  • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Jahres-km-Leistung
  • Ort, wo das Fahrzeug geparkt (Garage?) wird und wo es zugelassen (Stadt?) wird.
  • Dein Geburtsdatum (junge Fahrer zahlen mehr)
  • Dein Berufsstatus (Beamte zahlen weniger)
  • Die Art der Nutzung (priv. oder geschäftl.?)
  • Ob du Wohneigentum hast oder nicht. (Wohneigentümer zahlen weniger)
  • Ob Kinder in deinem Haushalt leben oder nicht.
  • Wer noch alles das Fahrzeug fährt. (Je mehr verschiedene Fahrer, desto teurer)

Gehe zu einigen Versicherungen und lasse dir Angebote machen. Sobald du dir eine Versicherung ausgesucht hast, lasse dir eine sog. "Versicherungsdoppelkarte" oder "elektronische Versicherungsnummer" ausstellen; für die Anmeldung.

Sobald dir das Auto gehört, gehst du zur Kfz-Zulassungsstelle. Nimm mit:

  • Personalausweis
  • Fahrzeugbrief bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 2
  • Versicherungsdoppelkarte oder elektronische Versicherungsnummer
  • gültige AU-Bescheinigung
  • gültige TÜV-Bescheinigung
  • ggf. den ungültigen Fahrzeugschein. Einige Zulassungsstellen wollen den sehen.
  • sicherheitshalber den Kaufvertrag, falls man einen Nachweis will, dass du das Auto nicht gestohlen hast. (Mir schon passiert)
  • Deine Bankkarte, evtl. genügt auch die Kenntnis deiner Kontoverbindung
  • Geld (Anmeldegebühr und Kfz-Kennzeichen)

Bei der Anmeldung wirst du wahrscheinlich eine Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer erteilen müssen (kostet für mein Auto ca. 240€). Wenn du ein Wunschkennzeichen haben willst (Aufpreis), musst du das jetzt sagen.

Nach der Anmeldung wird dir dein Kennzeichen mitgeteilt. Du gehst du einem Schildermacher und lässt dir zwei Kfz-Kennzeichen mit deiner Kombination anfertigen. Mit den beiden Kennzeichen gehst du wieder zu Zulassungsstelle und bezahlst die Gebühr für die Zulassung. Erst dann werden dir die Zulassungsbescheinigungen (Teil 1 und 2) sowie - sofern nicht schon geschehen - die restlichen Dokumente zurückgegeben. Außerdem kriegst du die Aufkleber (TÜV-Plakette, Stadtsiegel) auf deine Kennzeichen.

Die Kennzeichen bringst du am Fahrzeug an und fertig. Jetzt kannst du bereits mit dem Fahrzeug fahren. Die Zulassungsstelle informiert automatisch die Versicherung, dass du das Fahrzeug nun angemeldet hast und somit besteht Versicherungsschutz. Die Versicherung wird dir nun den Versicherungsvertrag mit der Bitte diesen gegenzuzeichen zuschicken.

Wenn du jetzt noch beabsichtigst, mit deinem Fahrzeug in Umweltzonen zu fahren, besorge dir bei einer Werkstatt, in einem Autohaus oder bei einer Tankstelle eine Umweltplakette.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VersBerater
07.10.2011, 22:07

Solche Antworten machen richtig Spass. DH.

0

als erstes brauchst du eine Versicherung, dort bekommst du eine sogenannte Doppelkarte, mit dieser Karte und den Fahrzeugpapieren gehst du zum Landratsamt KFZ-Zulassungsstelle und meldest das Fahrzzeug an, dann kannst dir dort in der Nähe die Nummernschilder machen lassen ( meist im LA irgendwo im Keller) als Neukunde fängst du in der Regel bei 150 % SF an, je nach Auto usw. kann die Versicherung dafür zwischen 1200 - und 2500 Euro im Jahr kosten ( auch mehr) Ob du eine Vollkasko brauchst, liegt daran ob das Auto noch viel Wert ist, sprich relativ neuwertig, wenn nicht reicht eine Teilkasko

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
09.10.2011, 12:33

Die 150 %, wie schon öfter berichtet, gibt es nicht! Wenn du die SF 1/2 meinst, dann gelten hier je nach Gesellschaft und Haftpflicht- bzw. Vollkaskoversicherung verschiedene Beitragssätze zwischen 115% ( z.B. AXA ) bis max 140% ( z.B. bei der DEVK )!

0

Was möchtest Du wissen?