ausziehen mit 18... zu früh?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja oder Nein ... kann man nicht pauschal sagen. Es muessen die Voraussetzungen stimmen. - wie zum Bsp. einen Job haben und Geld verdienen. Ich bin mit 21 Jahren aus der Wohnung meiner Eltern ausgezogen. Das war 1990 - kurz nach der "Wende". Ich bin in der DDR geboren. Habe 10 Jahre Schule, dann 2 Jahre Lehre gemacht. Zu diesem Zeitpunkt - Auszug - hatte ich auch schon 2 Jahre in meinem Beruf gearbeitet und bin dann in den "goldenen Westen" gegangen.

Egal wie alt man ist, wichtig ist, dass Du Geld verdienst um Dir die Wohnung + Nebenkosten + Telefon/Handy + Lebensmittel + Versicherungen + (vielleicht Auto) + etwas sparen, leisten kannst.

das laesst sich pauschal nicht beantworten. manche leute sind mit 18 ausreichend selbststaendig, um alleine wohnen zu koennen, viele sind es nicht. ich habe mit 18 in einer wg gewohnt (was allerdings jetzt eh ein bisschen anders zustande gekommen ist). das war nicht gerade ideal, aber ich hab' auch noch kein richtiges geld verdient.

ich finde, es spielt auch eine rolle, wie gut man fuer sich selbst sorgen kann und natuerlich sollte man, falls man nicht ohnehin schon berufstaetig ist, zumindest auch einen gewissen finanziellen beitrag leisten koennen. also ich meine, ich hab' wenig verstaendnis fuer leute, die ihren eltern auf der tasche liegen und sich von denen auch noch eine eigene wohnung finanzieren lassen, weil sie lieber allein wohnen moechten.

Ich MUSSTE mit 18 raus... und ahbe mich durch die Lehre buchstäblcih gehungert, da mein Erzeuger zu viel verdiente (kein BAB-Anspruch), nix zahlte (Verfahren auf Unterhalt dauerte 20 Monate,w eil sein Anwalt das geschickt verschleppte) und Sozialhilfe gabs nicht, weil eben grundsätzlich Anspruch auf BAB udn Unterhalt bestand.

Ich wär gern länger daheim geblieben, hätte auch Kostgeld gezahlt... hat aber meienr Stiefmutter net gepasst.

Freunde von mir wohnen teilweise imemr noch bei den Eltern... (eigene Häuser, Einliegerwohnung in den dachboden gebastelt), die anderen sind mindestens bis Ende der lehrzeit bei den Eltern geblieben und haben gut geld angespart für den Start ins eigene leben.

Du kannst echt darauf Stolz sein . weiter so .

0
@schnucki65

thx....btw, bin inzwischen erwachsen und meine Älteste geht auf die 16 zu...

0

in wg ziehen mit 18

hallo ich bin 18 und will undbeding von daheim weg,da ich es nicht mehr aushalte,ich mache abitur übernächstes jahr,da ich dieses jahr wiederholen möchte

nun hätte ich eine frage ob es möglich wäre in eine wg zu ziehen(in der stadt wo ich bin,aber von daheim weg) kann ich dann irgendetwas beantragen an geld,bzw. zuschüssen

wird das kindergeld dann mir überwiesen ??

danke für die antworten

...zur Frage

Beste Zeit von Elternhaus auszuziehen?

Ich frage mich, wann die beste Zeit dafür ist, von Zuhause auszuziehen und sein Leben selbst zu organisieren. Wann seid ihr ausgezogen oder wollt es ?

...zur Frage

Mit 19 noch zuhause leben?

Sollte man wenn man 19 ist längst ausgezogen sein, was meint ihr? Würdet ihr euer Kind sobald es 18 ist rauschmeissen? Sollte man mit 18 sofort ausziehen? Oder gibt es keinen Grund mit 18 schon auszuziehen? Auch wenn man noch keine abgeschlossene Ausbildung hat? Auch wenn man kein Einkommen hat?

...zur Frage

Wann sollte ich ausziehen? Kb auf eltern

Hey! Ich bin 18 und gehe noch zur schule! Aber es wird zeit mich zu bewerben (ausbildung) ich krieg dieses jahr mein realschul zeugnis und ich will ausziehen von meinen eltern ihr haus! Wann sollte ich das tun? Und ist es logisch gleich bei meinem 1 ausbildungsjahr zu auszuziehen? Ich will entweder verkäufer/berater bei Vodafone oder so sein oder in kindergarten als erzieher. Ich bin noch unsicher! Wie würdet ihr mir das empfehlen? Soll ich freunde fragen ob die mit mir wg machen würden? Bitte um rat!

...zur Frage

Ausziehen mit 18 - Eure Erfahrungen?

Ich bin 18 und plane auszuziehen, ist jemand von euch in meinen Alter ausgezogen, wenn ja: Wie sind eure Erfahrungen damit ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?