Wann seid ihr ausgezogen, und soll ich es auch wagen?

Das Ergebnis basiert auf 40 Abstimmungen

19-20 35%
21-22 20%
25 und drüber 18%
17-18 15%
15-16 8%
unter 15 5%
23-24 0%

35 Antworten

25 und drüber

Manche ziehen früher aus, andere später. Gehört alles zum Erwachsenwerden dazu - irgendwann auch auf "eigenen Beinen" zu stehen.

Ist natürlich erstmal eine Umstellung - man muss sich halt dann um alles selbst kümmern (außer, man darf noch eine Zeit lang seine Wäsche zu Mama zum waschen bringen ... heh ... hmm ...). Aber man gewinnt eben auch viel dazu - Selbständigkeit, Freiheiten, etc.

Mach es, zieh aus ... sobald du dich bereit fühlst. Musst das ja nicht überstürzen und gleich am nächsten Tag nach deinem 18. die Koffer packen. Aber wage den Sprung ins "kalte Wasser".

15-16

Ich bin mit 16einhalb ausgezogen, weil ich schwanger war und meine Eltern da keinen Bock drauf hatten und lieber eine Wohnung mehr finanziert haben... Fand ich damals natürlich toll, im Rückblick war es aber zu früh, gerade mit Kind. Meine eigenen Kinder würde ich in so einem Fall bei mir zu Hause wohnen lassen und unterstützen. Andererseits wurde ich schneller selbstständig als andere und auch reifer, weil ich mich im Gegensatz zu Gleichaltrigen um alles selbst kümmern und viel Verantwortung tragen musste.

21-22

Hallo, ich bin mit 17 Zuhause ausgezogen, weil ich es wollte. Obwohl es Zuhause sehr schön war! Meine Mama war nicht begeistert, aber nie stand mir nie im Weg, sondern immer zur Seite. Ich habe alles gute gemeistert Ausbildung usw., aber es war doch härter als für andere, die daheim gewohnt haben und die Vorteile Zuhause genießen konnten. Ich würde es im Nachhinein nicht noch mal machen und jedem raten, die Zeit Zuhause zu genießen!

25 und drüber

Fremde Menschen können Dir diese Frage doch gar nicht beantworten. Ich war tatsächlich 28 als ich von zu Hause ausgezogen bin. Hotel Mama? Neee.... ich hatte eine eigene Wohnung im Haus meiner Eltern. Mein Vater ist früh verstorben und mit meiner Ma hatte und habe ich zum Glück ein supertolles Verhältnis. Ja, sie hat für mich mitgekocht, dafür habe ich ihre 2000qm Rasen gemäht. Also ein gegenseitiges Geben und Nehmen, basierend auf Respekt, Verständnis und Selbstständigkeit. Wenn das Verhältnis zu den Eltern allerdings nicht gut ist, warum sollte man dann nicht ausziehen, sobald das möglich ist? Das ist doch von Fall zu Fall völlig verschieden!

bin 24 und wohne noch bei meinen eltern. allerdings bin ich zwecks studium nach dem abi, als ich 20 war, für 3 jahre weggezogen. bald mache ich eine ausbildung, und bis ich für die wieder wegziehe, wohne ich wieder bei meinen eltern.

ich weiß ja nicht wieso so viele hier ein so gestörtes verhältnis zu ihren eltern haben, aber wenns nach meinen eltern gehen würde, würde ich nie bei ihnen ausziehen.

Was möchtest Du wissen?