Auswandern nach Alaska, was muss man beachten?

7 Antworten

So,

jetzt verlassen wir mal das Prinzessinnen-Wolkenschloss und begeben uns auf den Boden der Realität.

Alaska ist ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Wie du hier immer wieder lesen kannst, ist es nicht ganz so einfach, dort eine Arbeitserlaubnis zu erhalten. Greencards sind sehr begehrt und werden natürlich bevorzugt an Menschen mit guten Qualifikationen vergeben. Nicht an ungebildete Ausländer, die Handlangerarbeiten verrichten wollen. Leute die das können, haben die selber genug.

Arbeiten, die man als Ungelernter ausführen kann, sind meist körperlich sehr belastend. Noch bist du jung, aber denkst du wirklich, du willst das in 20 oder 30 Jahren immer noch machen?

An deiner Stelle würde ich mich nach einem Ferienjob dort umsehen, den du für ein paar Wochen oder Monate machen kannst. Ich bin mir relativ sicher, dass du dann schon die Nase voll haben wirst. Und wenn nicht, kannst du selbst besser abschätzen, wie deine Perspektiven dort wären.

Ohne das reden wir hier aber von rosa Einhörnern...

http://www.auswandern-handbuch.de/auswandern-nach-alaska/

"Greencard habe ich bereits gehört und würde mich dann auch mal langsam darum kümmern .."

Um die Greencard kann sich nicht kümmern wie um die Beantragung eines Reisepasses. Ohne herausragende Leistungen auf Nobelpreis Niveau kannst du sie nicht selbst beantragen.

Du kannst sie gewinnen oder einen Citizen heiraten. Das sind die Möglichkeiten.

Ohne Qualifikation, also abgeschlossenes Studium, bekommst du auch niemals eine Arbeitserlaubnis. (Jenseits der GC gibt es zahlreiche andere Visa Kategorien, die dir das Arbeiten in den USA ermöglichen)

Die USA wollen gut ausgebildete Einwanderer. Studienabbrecher dürfen nicht einmal ein Praktikum oder Ferienjob ausüben.

Studiere weiter und bewirb dich für ein Auslandssemester. So bekommt dein Plan die Form, die er zur Verwirklichung braucht.

Und wenn Du dort Dein Studium fortsetzt? Ohne Berufsausbildung sehe ich da kaum Chancen und Du musst auch über mehrere Jahre weiterdenken.

Zukünftige Zertifikate/ Kurse/ Qualifikationen schon im Lebenslauf andeuten/ ausweisen?

Guten Morgen nochmal,

mir ist zu meiner Bewerbung noch eine weitere Frage eingefallen (die einen extra Thread verdient): Darf ich Qualifikationen ausweisen, die ich NOCH nicht habe?

Jede logische Antwort lautet natürlich: NEIN! ...ABER ich muss dazu sagen, dass ich bis 30.09.2012 mit meinem dualen Studium fertig bin und bis dahin die zertifizierte Ausbildung zum NLP-Mental-Coach (inkl. Practitioner und Master) absolviert haben werde, für die ich bereits angemeldet bin und die auch bezahlt ist (sollte ich also nicht sterbenskrank werden, mache ich sie auch). Für meinen nächsten Job hätte ich die Qualifikation eben schon, erhalte sie aber erst kurz vor Ende des Studiums. Da sie sehr wichtig für die Bewerbung ist, will ich sie beim Lebenslauf unter Zertifikate/ Qualifikationen mit angeben (mit dem Hinweis, dass dies noch aussteht), wisst ihr, wie ich das machen könnte, dass alles dabei seine Richtigkeit hat?

Vielen Dank für eure Hilfe, Anregungen und Tipps, liebe Grüße, David

...zur Frage

Umzug Schweiz nach Deutschland

Guten Morgen liebes Forum,

  Ich habe ein paar Fragen bezüglich meines Umzugs von der Schweiz nach Deutschland.

Ab dem 01.09. habe ich einen neuen Job in meiner alten Heimat. Ausgewandert bin ich vor einigen Jahren mit all meinen Sachen in die Schweiz. Jetzt geht es wieder zurück.

  Bin bereits dabei alles in beschriftete Kartons zu verpacken und auch dabei das Zoll Formular auszufüllen. Zu dem Umzug gehört auch mein altes Auto, welches bereits mit in die Schweiz gekommen ist, sowie ein Motorrad. Alle "neuen" Sachen sind vor mindestens einem Jahr gekauft worden.

  Jetzt kommen die Fragen…..

  • Ist das beim Zoll genauso wie bei der Einreise, brav bei den LKWs warten (haben einen Sprinter) und dann ins Zollamt und Stempel holen

  • Was muss ich bei der Abmeldung beachten

  • Was muss ich bei der Anmeldung beachten

        - Kann ich mich schon 2 Wochen vor dem Umzug Anmelden (Wohnung und Mietvertrag habe ich bereits)

        - Muss ich mich überhaupt vorher anmelden?

        - Zu welchen Ämtern muss ich in Deutschland (Lohnsteuerkarte?, Einwohnermeldeamt?, …..?)

  • Was brauche ich alles am Anfang zu einem neuen Job an Dokumenten

  • Wann muss ich das Auto + Motorrad ummelden

  • Was kommen da alles für kosten auf mich zu?

  Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte….

  Danke  

...zur Frage

Kennt ihr eine Tätigkeit (Job) in der man abwechselnd gehen, sitzen und stehen muss und der keine unbedingte Qualifikationen braucht?

Also einen Job für den man keine 3 Jahren Ausbildung braucht oder so ähnliches und den man abwechselnd in stehen, sitzen und gehen ausführen kann. Mir wurde heute gesagt, dass ich mir am besten so ein Job suchen soll. Das mit der Qualifikation wäre aus meiner eigenen Sicht wichtig, weil ich schon eine abgeschlossene Ausbildung habe, aber halt nur etwas vorübergehend suche.

Die Tätitgkeit sollte deshalb so aufgebaut sein, weil ich bedingt durch die Knie-OP auch immer noch Schmerzen habe etc. Meine Beugung ist noch auf 90 ° beschränkt. Die Streckung war heute aber doch etwas besser als 10 °. Jemand 'ne Idee, als was ich arbeiten könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?