Ausbildung und Schule, Einzelhandelskaufmann?

4 Antworten

Ich fang ab August auch ne Ausbildung bei einem Edeka zur Einzelhandelskauffrau an. Allerdings arbeite ich dort schon seit zweieinhalb Jahren neben dem Gymnasium (Abitur).

Klar, du wirst eine Berufsschule besuchen müssen. Dein Arbeitgeber vom Edeka wird dich bei der Berufsschule anmelden. Bei einer Berufsschule, in deiner Nähe, wo es Einzelhandelskaufleute hingehen. Jeder Berufschule ist nämlich auf verschiedene Berufe ausgelegt, aber wie gesagt das wird dein Chef machen. Dann wirst du im 1. Ausbildungsjahr zweimal pro Woche die Berufsschule besuchen - läuft eigentlich so ab, wie an der normalen Schule vorher auch. Ihr schreibt Arbeiten, du musst dich mündlich am Unterricht beteiligen etc. Allerdings habt ihr ein paar andere Unterrichtsfächer, die du noch nicht so kennst (Fächer die sich speziell auf deinen Beruf beziehen).

Noch Fragen ? :)

Du musst auf die BBS in deiner Nähe, falls diese weit entfernt vom Arbeitsplatz liegt, musst du bei Schulausfällen die restlichen Stunden nicht in den Betrieb. Das entscheidet aber dein Vorgesetzter. Meist hast du eine gewisse Anzahl an Tagen in der Woche, die sich in den Ausbildungsjahren verkürzt. (Z.b. 1. Jahr 3 Tage Schule, 2. Jahr 2 Tage) Es kann aber auch sein, dass du 1 Monat Schule hast und 1 Monat Betrieb. Das ist aber meist nur der Fall, wenn die Schule weit entfernt ist und z.B. Schüler aus anderen Bundesländern die Berufsschule besuchen.

Du musst auf die zuständige nächstgelegene Berufsschule welche diese Ausbildung anbietet. 1-2mal die Woche Schule je nach Berufsschule abwechselnd. Manche haben auch immer 2Tage die Woche Schule.


Was möchtest Du wissen?