Aus welchen Gründen geben Eltern ihre Kinder in ein Internat?

12 Antworten

Natürlich gibt es etliche Eltern, die ihre Kinder dorthin "abschieben", weil ihnen die finanzielle Möglichkeit gegeben ist und sie sich nicht ernsthaft mit ihren Kindern auseinander setzen wollen.

Aber ob das der Regelfall ist.... Ich weiß nicht.

Ich kenne Fälle, bei denen ein Witwer seine Tochter in ein Internat steckte, weil er mit Job und Erziehung einfach überfordert war, Alleinerziehende, die einen Beruf mit Schichtwechsel hatten und die Betreuung nicht anders organisieren konnten, Eltern, bei denen der Beruf sie ständig in andere Orte verschlug und sie den Kindern eine "feste Bleibe" ermöglichen wollten, Eltern, die einen Nachzügler bekamen und nun - weil zu alt - sich mit der Erziehung überfordert fühlten... So viele Einzelschicksale, die man einfach nicht über den Kamm scheren kann.

Bekannte aus zwei verschiedenen Ecken waren im Internat und sie fanden es gut. Mit Sicherheit gibt es auch schwarze Schafe unter den Internaten, in denen die Kinder nur verwahrt und nicht betreut werden, aber genauso viele und mehr positive Beispiele wird es geben.

als mein Bruder ist auch auf einem Internat aber er wollte on ganz allein dort hin.Der ist schon seit der 9ten.Er ist einfach ein guter Schüler,war der beste in seiner KLasse und hat sich auf dem normalen Gymi richtig gelangweilt. Der war so happy als er dort hin durfte und wollte gar nicht mehr weg.Tolle Lehrer,super Angebote,eine supertolle Klassengemeinschaft. Ein Lehrer kocht sogar privat mit den Schülerin. Er sagt er erlebt dort so viele Sachen die er sonst nie machen würde.Und jedes Jahr machen sie eine Klassenfahrt,dieses Jahr sogar 2 Wochen Griechenland.Aber das gute er kommt alle 2 Wochen übers We heim.Trotzdem am Anfang habe ich ihn etwas vermisst und manchmal ist das immer noch so. Also wenn ich gekonnt hätte,wäre auch dorthin. Also ein Internat kann auch viele Chancen bieten und die eigene Persönlichkeit formen.

Ich bin selber freiwlillig auf ein Internat gegangen. Es sind nicht nur die Eltern die ein Kind auf ein Internat schicken, öfter sind es auch die Kinder. Meine Eltern wollten anfangs überhaupt nicht, dass ich dort hingehe. Jetzt, wo ich schon seit fast drei Jahren da bin, finden sie, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist, weil wir uns so wieder mehr verstehen, was vorher nicht der Fall war.

Ich selbst war mal auf Internat, da ich auf einer Realshcule für Hörgeschädigten ging und es gibt nur einen in NRW.Wo meiner Heimat ist ist gut ca. 2 Std entfernt von Realschule und musste deshalb dort übernachten. Anfang ging es gut aber irgendwann nicht mehr da die Erzieher total unfähig sind um Kindern zu kümmern z.B. sie kümmern sich nciht um Hausaufgaben oder Lernerei. Sie lassen uns was wir wollen. Daher gab es oft Probleme mit Eltern da die nicht mehr gut mit Kinder verstanden haben und fremd für denen geworden sind. Kurz gesagt: Kinder die auf Internat leben verändern sich und Eltern können nciht immer sie erziehen(außer am Wochenende und Ferien) Es gab oft Alki, Raucherei und sogar mal Drogen und Erzieher schauen weg. Traurig denn die waren anfangs gut und haben um uns gekümmert bis eines Tages nicht mehr. Meiner Mutter ist deshalb froh das ich erfolgreich entlassen wurde und nie mehr zurückkehren muss. Meiner Mutter wurde nicht mehr jemanden empfehlen aber es ging nicht wg Realschule

Kinder gehen übrigens nicht nuur auf ein Internat weil sie von den Eltern abgeschoben werden sondern manche wollen dort auch selbst hin.. soo wie ich!! =D Das liegt dann mnachmaal daran, dass man einfach nicht mehr mit der Familie oder soo klar kommt!! uund Dinge die für ein Internat sprechen sind z.B. das man immer unter Leuten bzw. seinen Freunden ist!! Und viele sind bestimmt auch frooh, wenn nicht die gaanze Zeit einen die Eltern 'belabern' etc.!! =D Man hat schätzumgsweise immer viel Fun und mit den richtigen Lehrern und Erziehern geeht das glaub ich auch!! Außerdem lernt man daa glaub ich wirklich 'für`s Leben'!! xD

Was möchtest Du wissen?