Aufgrund von Überschuldung Lohnabtretungen beim Arbeitgeber - ist das gefährlich?

4 Antworten

Eine Kündigung hast Du nicht zu erwarten, Dein Arbitgeber kann aber Kosten für seinen Aufand mit den Lohnpfändungen an Dich weiter geben.

Wenn mehrere Gläubiger bei Dir pfänden wollen werde diese der Reihe nach bedient. Ist der erste bezahlt, geht das Geld an den nächsten usw.

Bei 35k dauert das eine Weile. Du solltest Dich an eine Schuldenberatung wenden und ein Privatinsolvenz in Erwägung ziehen.

Kündigen kann dich der Arbeitgeber deswegen nicht,

aber es ist natürlich schon ein erhöhter Aufwand für den Arbeitgeber, schliesslich sind für die Lohnpfändung Unterlagen zu bearbeiten, die zusätzlichen Überweisungen müssen getätigt werden, usw...

Natürlich dürfen auch alle Gläubiger pfänden und die Gläubiger werden wohl auch sicher alle einen pfändbaren Titel erwirken, alleine schon um sich vor den Verjährungsfristen zu schützen.

An deiner Stelle würde ich schleunigst eine Schuldnerberatung aufsuchen.

Sind die bisherigen lohnpfändungen fruchtlos für den GL gewesen ?

Laufen Konto Pfändungen ? falls ja : fruchtlos ? p konto ?

Was möchtest Du wissen?