Au-Pair: Zurecht unzufrieden?

7 Antworten

Das sind eindeutig keine Aufgaben für ein Au-Pair, du darfst auch nicht so lange mit den Kindern allein gelassen werden und ja die Agentur lässt dich im Regen stehen. Sprich mit deinen Eltern und lass dich in eine andere Familie umteilen und ehrlich wechsle die Agentur. Alles Gute!

Du wirst als billige Arbeitskraft ausgebeutet. Das ist nicht der Sinn von Au-Pair. Verlange von der Ansprechpartnerinnen der Vermittlungsagentur eine andere Familie.

Du musst es nicht durchziehen, wozu zahlst du die ganze Kohle? Geb der Agentur bescheid. Scheinbar hat das Kind ADHS, und da kannst du nichts dafür. Ich kenne eine, die hat ihre Familie dann auch irgendwann gewechselt, die war in den USA. Wird schon nicht so schwer sein.

Die Organisationen sagen immer, dass es am Aupair liegt und die zu wenig anpassungsfähig sind. So wehren sie Ansprüche ab. Da war gestern oder vorgestern erst eine Reportage im Fernsehen.

Lass dich nicht ausnutzen. Beschreib das auch mal deiner Mutter, vielleicht kann sie in Deutschland jemanden finden, der professionell vermittelt und berät bei Problemen mit AUPairOrganisationen

Hey!

Weißt du vielleicht noch, wo die Reportage kam oder wie sie hieß?

Danke! Liebe Grüße!

0
@SuperElch94

Sie war auf ARD oder ZDF Fernsehprogramm und wenn du im Internet nach eindeutig darauf hinweisenden Titeln suchst, so zwischen 20.00 und 23.00 Uhr ? breitgefächert, dann könntest du fündig werden.

0

Wir hatten über einige Jahre hinduch mehere Aupair-Mädchen, ich sehe es also aus dem anderen Blickwinkel. Du bist verpfichtet, ein bestimmte Anzahl Stunden zu leisten, und bis auf manche verständliche Ausnahmen sollte es dabei bleiben. Wenn das so ist, dann arbeitest du maximal halbtags und wirst nicht "ausgebeutet". Kinder zu betreuen ist anstrengend. Jede Mutter weiß das, und wer Babysitten geht, sollte das auch wissen.

Was hast du denn erwartet? Natürlich ist ein Aupair für eine Familie mit 4 Kindern nötiger, als für ein Ehepaar mit 1 Kind, das womöglich noch in den KIndergarten geht - du wirst ja gewusst haben, dass sie 4 Kinder haben, und bei der Anzahl ist auch klar, dass nicht alle hochbegabte Engel sein können! Du hast offenbar noch Glück,dass du keine Hausarbeit machen musst, sondern nur Kinderbetreuung. Hilfe im Haushalt wäre auch noch zumutbar (mir persönlich war es in meiner Jugend lieber, für Leute zu putzen, zu bügeln und zu kochen, als mit Kindern zusammen zu sein...). Du musst selbst entscheiden, ob du das durchhältst - und nimm es als Symbol für zukünftige Beschäftigungsverhältnisse. Eine von unseren Aupairs musste nach ihren Kinderbetreuungszeiten noch im Hotel aushelfen (nicht bei uns, wir haben sie dann von dort übernommen), sie hat über 40 Stunden gearbeitet, keinen Deutschkurs, keine Zusatzbezahlung, und hat 8 Monate durchgehalten, bevor sie zu uns geflüchtet ist. Heute hat sie ein Visum in Österreich, studiert, arbeitet, hat eine Wohnung und einen Freund und kann stolz darauf sein, so fleißig und hartnäckig zu sein.

Ein Aupair zu nehmen ist für die Gastfamilie ziemlich teuer (@diroda, du hast offenbar keine Ahnung, was das alles mit Steuern, Versicherungen, Unterkunft, Essen, Sprachkurs, Fahrtkosten usw... alles kostet mittlerweile mehr, als vor Ort eine 20-Stundenkraft legal anzustellen!!) - Erstlings-Aupair-Mädchen haben häufig falsche Vorstellungen, was nicht eure Schuld ist, denn ihr habt noch keine Erfahrung. Die kannst du jetzt sammeln, oder die Flinte ins Korn werfen. Besprich alles mit deinen Gasteltern, vielleicht könnt ihr eine Lösung finden. Wenn die Kinder dich mögen, wird die Mutter interessiert sein, einen Kompromiss zu finden. Wenn die Kinder dich nicht mögen oder du die Kinder nicht, bist du dort falsch am Platz und neben deinen eigenen Problemen damit schadest du in dem Fall auch der Familie.

sie kann wenigstens erwarten, dass ihr die ganze Monatskarte bezaht wird, statt nur die Halbe.

Jugendliche die noch nie 4 Kinder betreut haben, wissen nicht wie anstrengend Kinder in diesem Alter für sie sein können. Das weis jede Mutter, die ein Kind nach dem anderen in Abständen bekommen hat, aber noch kein junges Mädchen, das noch kein Kind in den Altersklassen auf einmal hatte. Fleißig und hartnäckig zu sein, ist ja schön und gut, aber Jugendliche auszubeuten und dabei völlig überfordert zu werden, das ist etwas völlig und ganz anderes !

0
@1f2in

lies vielleicht das, was du kommentierst VOR dem Kommentar.

0

Was möchtest Du wissen?