Armdrücken gegen jmd mit längerem Arm - fair?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi,

SiliconeSoul hat vollkommen recht. Ein langer Arm ist in wirklichkeit eher ein Nachteil.

Das liegt daran, dass sein (längerer) Arm der Hebel ist, den du benutzt um seinen Muskel zu "bearbeiten".

"groß ist des Werkers Kraft, wenn er am langen Hebel schafft!" trifft hier perfekt.

Hatte genau die gleiche Außeinandersetzung mit meinem Kumpel ( nur ohne üble Nachrede). Daraufhin haben wir uns intensiv schlau gemacht. Er hatte den längeren Arm :-)

Im übrigen: Geistige stärke siegt ohnehin!

ich fand den beitrag von menthis interessant, was würdest du dazu sagen?

0
@bernds96

Ich pers. finde das nicht aussagekräftiger.

Bei Motoren beziet man das Eigengewicht ja auch nicht in die Bestimmung der Leistungsdaten ein. 100PS sind 100PS und 100Nm sind 100Nm, egal was der Motor wiegt.

Was Menthis macht ist im übertragenen Sinn das Leistungsgewicht bestimmen. Also das was du Leistest in Bezug auf dein Körpergewicht.

Will man nur wissen wer stärker ist, muss man schauen wer z.B. mehr Gewicht stämmen kann o.ä. Das dabei dann tendentiell der Vorteil bei der schwereren Person liegt (vorausgesetzt sie hat Muskeln und kein Fett) ist logisch, aber dennoch fair.

So denke zumindest ich darüber.

0
@DerStudent2012

ja.. stimmt , man muss zwischen leistung (wo ich sehr sicher überlegen bin) und stärke unterscheiden.

kriegst als dank die hilfreichste antwort-auszeichnung :D

0

Der Mythos mit der Hebelwirkung beim Armdrücken ;-)

Beim Armdrücken gibt es keine Hebelwirkung, es gibt nichtmal eine einheitliche Bewegungsrichtung (von wegen "Drehmoment am Ellenbogen").

Armdrücken ist komplex. Das Match sollte so ausgerichtet sein, das beide Hände auf gleicher Höhe starten, so wird eine unterschiedliche Länge der Unterarme ausgeglichen, damit beide Drücker die Hand des jeweils anderes völlig und im gleichen Winkel im Griff haben. Ein typischer Fehler der von Amateuren gerne gemacht wird, ist es den Oberkörper gerade am Tisch auszurichten und die Ellenbogen auf einer Linie. Das ist Quatsch. Die Ellenbogen sind etwas versetzt auszurichten. Jeder Drücker versucht die Hand des Gegners beim Drücken zu seinem Körper, auf seine Tischseite hin zu drücken. Man könnte auch zunächst von "Ziehen" sprechen, das "Drücken" passiert erst wenn man den Gegner zu 80% unten hat. Wenn nun gedrückt wird, wirkt eine Kraft gegen die Handfläche. Drücker A kann nicht mehr Kraft aufbauen weil sein Gegner einen kürzeren Arm hat, er hat die Kraft die er hat. Das gleiche gilt für Drücker B, der dagegenhalten muss. Die Tatsache, das er einen kurzen Arm hat bzw A einen längeren, hat keinen Einfluss auf den Druck, den er an der Handfläche aufbauen kann.

Unterm Strich benötigt man Unterarme (immer sehr unterschätzt aber beim Armdrücken fast das wichtigste!), Bizeps, Trizeps, Schulter und Brust. Die Unterarme benötigt man grundsätzlich um das Handgelenk des Gegners abzuknicken, man dreht es also ein. Ist man im Vorteil, benötigt man die Schulter, zum Schluss den Trizeps. Ist man im Nachteil, benötigt man die Brust und vor allem den Bizeps. Hier merkt man denn auch das die "Hebelwirkung" beim Armdrücken Blödsinn ist. Man stelle sich vor das Drücker B (mit dem kürzeren Arm) im Vorteil ist und Drücker A zu 75% unten hat. Drücker B setzt nun seine Schulter ein um A herunterzudrücken, zum Teil auch schon den Trizeps. Drücker A wehrt sich dagegen hauptsächlich mit seinem Bizeps. Von der Bewegungsmechanik her macht er in diesem Stadium eines Matches einen Bizeps-Curl! Wie soll hier die reine Länge des Armes eine Rolle spielen? Es existiert beim Armdrücken kein Hebel.

Der einfache Grund aus dem "längere" Arme unter Amateuren meist gewinnen, ist der, dass große Männer muskulär meist stärker sind, selbst wenn sie schlacksiger/schlanker aussehen.

beste beispiel ist nen wagenheber - armdrücken gegen einen wagenheber als vergleich ....

drückt man gegen einen wagenheber mit einem kurzem hebel (kurzer arm) brauch man viel mehr kraft ... drückt man gegen einen langen hebel brauch man weniger kraft ... der den kurzen arm hat drückt gegen den langen hebel(arm) und nutzt somit die hebelwirkung zu seinem eigenem vorteil ...

wobei beim armdrücken die schiedsrichter darauf achten dass die hände auf selber höhe sind damit die länge der unterarme keine vor oder nachteile bietet ...

und - ich hab den eindruck (hab sehr lange arme) dass dafür aber der vorteil bei langen armen ist - mehr druck im handgelenk ausüben zu können - weil man von oben nach unten drückt bzw. das handgelenk desjenigen mit dem kurzem arm leichter nach hinten drücken kann .. zumindest theoretisch...

aber wie gesagt generell gillt der mit dem langem arm ist im nachteil weil sein langer arm als hebel gegen ihn selbst wirkt ...

viele verstehen es nicht ganz - die meisten denken auch zu umständlich - weil der hebel beim armdrücken hat nichts mit dem oberarm zu tun - der hebel ist von ellenbogen bis zur hand weil der ellenbogen das drehmoment ist ...

Rein theoretisch ist es aufgrund der Hebelwirkung schon unfair, wobei ich aber nicht weiß ob sowas in diesem Sport als unfair gilt oder nicht.

Trainiere deine Muskeln jeden 2. oder 3. Tag, sie brauchen eine Ruhepause um zu wachsen. Irgendwann gewinnst du gegen ihn ;).

Naja das wirst du vielleicht nich so gerne hören, aber eigentlich hast du mit kürzeren Armen beim Armdrücken einen Vorteil, da die Kraftumsetzung mit kürzeren Armen leichter geht....

Also sind die Schmähsprüche von ihm eigentlich berechtigt :-) sry^^

aber ich bin VIEL sportlicher, habe mehr bauchmuskeln (das müssen wir nicht messen, das sieht man schon so..) und warum sollte ich dann weniger arm-muskeln haben ? :D

0

stimme ich zu dass der mit dem kurzem arm "zumindest" bei falscher armstellung (winkelstellung) vorteile hat ...

wenn die höhe der hände aber die selbe ist - nimmt es sich nicht viel - daher die schiedsrichter beim profi armdrücken...

was aber vorteil bei langen armen sein könnte ist, druckkraft des handgelenkes - mit einem langem arm habe ich so wie ich glaube den vorteil "die hand" also das handgelenk des gegners leichter nach hinten einzuknicken ...

wären wir also am ende bei der technik - oberarm länge sag ich mal ist egal - unterarm ist lediglich der "hebel" - die winkel der arme spielen eine entscheidende rolle und als technik bezeiche ich u.a. auch das nutzen der handgelenke wie eben erwähnt ...

und schmähsrüche sind generell nicht unbedingt berechtigt ^^ aber bei solchen fragen is des meist heikel ^^ ein dozent meinte zu mir auch ich wäre im vorteil wegen dem längerem arm - weils ja der längere hebel ist - aber mein langer arm ist ja der hebel für den gegner weil er drückt ja gegen meinen langen hebel(arm) ... er war recht stur und ich hab bei der diskussion freiwillig auf mein recht verzichtet und ihn im glauben gelassen, dass er recht hat ^^

viele haben aber genau den selben denkfehler ... daher kann man die leute nur schwer überzeugen ....

0

Natürlich ist ein längerer Arm auch ein längerer Hebel. Es ist nicht fair.

Versucht es mit Seilziehen oder indem ihr ein Gewicht in den ausgestreckten Armen haltet, bis es unter die Schulterhöhe sinkt.

Je länger der Hebel umso schwerer- der kürzere Hebel hat es einfacher, aber nur wenn man es richtig macht.

0

Ihr solltet die Ellenbogen nicht aneiander legen, sondern auseiander, sodass Ihr auf gleicher Höhe deid, dann gewinnst auch Du. Die freie Hand im Nacken, damit kann man besser gegendrücken, wenn Du verstehst was ich meine.

armdrücken ist pure technik das is kein tatsächlicher kraftvergleich.

Kraftvergleich wäre wenn ihr unter exakt gleichen umständen klimmzüge liegestütze oder anderes macht. Mit gleicher haltung etc-

Nee nicht wirklich, da beide sicher nicht dasselbe wiegen.

0
@guinan

eben desshalb ja.

So sieht man wer mehr tatsächliche kraft hat. Wer größer ist muss eben auch mehr gewicht stemmen können!!!

Einen faireren vergleich gibt es nicht als liegestütze oder sowas

0

Längerer Arm, längere Hebelwirkung gillt hier nicht, denn von der Kraftumsetzung her, hat ein kurzer Arm da vorteile.

Richtig, kurzer Hebel- mehr Wirkung.

0
@Specht

Vorsicht mit dieser Aussage.

In diesem fall ist dein (kurzer) Arm der Hebel für den Gegner, der darum einen kleinen Hebel hat. das ist für ihn schlecht, jedoch für dich gut.

0

Leg' nächstes Mal ein Buch unter Deinen Arm.

Was möchtest Du wissen?