Arbeitsbedingte Rückenschmerzen - Folgen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schmerzen sind ein Alarmsignal des Körpers. So, wie du sie schilderst, liegen die Ursachen dafür wahrscheinlich irgendwo in mangelnder Muskulatur, falschem Schuhwerk oder falschen Bewegungsabläufen, speziell beim Heben. Das ist dann also irgendwas in Richtung Über- oder Fehlbelastung.

Dagegen kannst du aber selbst aktiv etwas tun! Das A und O ist dabei Training. Neben der Rücken- solltest du dabei auch auf die Bauchmuskulatur achten. Um die richtigen Übungen dafür zu finden, kannst du mal mit deinem Hausarzt über ein paar Stunden Physiotherapie sprechen, wo dir solche Übungen gezeigt und beigebracht werden.

Ebenfalls kannst du dich mal in einem Schuhladen für orthopädische Schuhe beraten lassen, welches Schuhwerk gut zu dir und dem Job passen könnte. Kleinere Fehlstellungen irgendwo im Bereich Rücken, Hüfte und Fuß können mit entsprechendem Schuhwerk wunderbar ausgeglichen werden. Und keine Sorge - "orthopädische Schuhe" klingt zwar super unsexy und nach Oma-Schuhen, aber heutzutage gibt es da auch etliche Modelle, die keineswegs danach aussehen ;).

Wenn du auf diese Faktoren achtest und daran arbeitest, brauchst du bei diesem Minijob keine Sorgen wegen eventueller Folgeschäden zu haben. Betrachte die Schmerzen da lieber mal als eine Aufforderung deines Körpers, dich in diesen Bereichen besser um ihn zu kümmern! Denn fehlende Rücken- und Bauchmuskulatur sowie eventuelle Fehler in Haltung, Bewegungsabläufen und Schuhen können sonst wirklich auf die Dauer für Probleme sorgen - auch und gerade abseits dieses Jobs.

Ich nehme an, dass du ein junger Mensch bist und eigentlich mit ein bisschen Gewöwnung an den Job nach 6 Stunden keine Rückenschmerzen kriegen solltest.

Da kannst du durchaus an deiner Technik arbeiten. Vor allem: aufrechter Gang. Das ist das A und O eines gesunden Rückens. Leicht dahingesagt und trotzdem nicht so ganz leicht.

Woher ich das weiß:Beruf – langjährige Tätigkeit im Personalbereich

Da ist bestimmt auch immer der harte Boden mit schuld.

Wenn jetzt die Schmerzen anschließend wieder weg sind,
ist es ein Zeichen das die Bandscheiben noch in Ordnung
sind.
Also nur bei starker einseitige Belastung es zu Problemen
kommt -  so z.B.- natürlich nicht so extrem:

Versuche auf alle Fälle Fehlhaltungen zu vermeiden, dein
Körper sagt es dir ja mit Schmerzen, also die Ursache
möglichst vermeiden.  
Bücken über die Knie und nicht gar so schwer Tragen.
Weniger ist  mehr Bewegung !
Alle guten Wünsche
opi ehrsam    

    

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Arbeit)

PS: Nicht vergessen gute Schuhwerk also nicht zu Hart -
das sind Ausgaben die sich in deiner Tätigkeit sicher lohnen.

Schwerstgewichte aus dem Knie rausheben ist auch keine
Dauerlösung, das Problem vom Rücken auf die Knie zu
verlagern.  

0

die schmerzen entstehen, weil deine muskeln in der belastung überfordert sind. sie gehen aber jedesmal zurück. wenn du das dauerhaft so machst kann es sein dass du schäden davon trägst. ich würde entweder die belastung vermindern oder die belastbarkeit erhöhen durch training- kann aber auch sein dass du dich dran gewöhnst dann is alles gut

Was möchtest Du wissen?