Angst wenn mich jemand anfasst

11 Antworten

Ich denke, für dich ist das Thema Nähe, Berührung, körperlicher Kontakt zu anderen Menschen schwierig. Wenn dich jemand von sich aus berührt,geht bei dir Alarm los, es bedeutet Angriff, Gefahr.

Da setzt bei dir dein Reptilienhirn ein, tippe ich. Das Reptilienhirn ist ein uralter Teil unseres Gehirns und gibt uns ein gutes oder ein schlechtes Gefühl dahingehend wie wir uns in unserer Umgebung fühlen. Das Reptilienhirn gibt uns ein gutes Gefühl, wenn die Grundbedürfnisse zum Leben erfüllt sind. Das ist Wärme, ausreichend Essen und Sicherheit (kein wildes Tier greift an). Wenn dich jemand anfasst, hast du Angst-  dein Reptilienhirn denkt du bist in Lebensgefahr. Es ist für dich nach deiner Geschichte eine Gefahr mit Menschen zu tun zu haben- es ist nicht sicher. Du bist bereit wegzulaufen, zu erstarren oder anzugreifen.

Und das um-sich-schlagen, ist der direkte Impuls zu signalisieren: berührt mich nicht- ich greife an, dass geschieht sehr impulsiv. Die Menschen können das nicht verstehen. Sag ihnen, dass du es nicht magst angefasst zu werden. Leuten, denen du das näher erklären möchtest, kannst du ja erzählen wie es dir mit Berührungen geht.

Eine tatsächliche Gefahr geht von den meisten Menschen jetzt in deinem Leben nicht mehr aus. Es ist wichtig  das  zu erkennen und zu erkennen dass du diese Angst hast, sie aber nicht bist. Es ist ein Teil von dir mit dem du arbeiten kannst, sozusagen.

Therapien können helfen, hier noch eine Buchempfehlung die dir helfen könnte: "Angst- Beschützer rund um die Uhr" von Anouk Claes. Es ist nicht möglich die Angst wegzukriegen, aber es ist möglich sich mit ihr anzufreunden, dann wirds leichter.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Eine Therapie würde ich auch raten. Glaub mir, es ist ein ekelhaftes Gefühl, wenn man gegen seinen Willen angepasst oder sagar Sex hat. Mir geht es genauso, nur habe ich Angst mit Männern alleine in einem Raum zu sein, da ich die gleichen und (fast so) schlimmen Erlebnisse hatte, wie du!! Ich kann es gut nachvollziehen, dass du jetzt ein größeres Problem hast, wie früher. Mit Sicherheit, hast du jetzt eine größere "Hemmschwelle", dich von anderen umarmen zu lassen, auch von Freunden, wenn ich es richtig verstanden habe. Es liegt daran, dass du traumatisiert bist, weil du vergewaltigt wurdest. Daher kommt mit Sicherheit, diese Blockade, dich von anderen ohne Probleme umarmen zu lassen. Wie gesagt, setzt dich nicht unter Druck, wenn du es nicht willst, dann haben die Personen es auch zu akzeptieren!! Nein heißt Nein. So einfach. Ich würde dir eine Therapie raten, um das Trauma zu verarbeiten. Friss so ein schreckliches Erlebnis nicht in dich rein, du machst dich nur selbst kaputt!!! Bei der Caritas kannst du auch kostenlos eine Therapie bei einem sozialpädagogen anfangen. Beraten kannst du dich beim Jugendamt lassen, die haben bestimmt Ansprechpartner zur Caritas. Ich bis selbst seit über einem Jahr dort (aus einem anderen Grund) und es geht mir schon viel besser. Und scheue nicht, den De**en anzuzeigen!!! Denn was er dir angetan hat, geht einfach zu weit!!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen ;)

Ich hatte früher auch total Panik bei Berührungen. Ähnlich wie bei dir habe icb von meinen Eltern mehr Kritik wie Liebe bekommen. Geschlagen wurde ich hauptsächlich von meinem Bruder, allerdings ohne dass ich der Auslöser dafür war. Auch wie bei dir durfte mich zunächst nur mein Freund berühren, versuch es zu genießen! Lerne deinen Körper kennen, wo du es mehr und weniger magst. Ich mag es zum Beispiel besonders gerne wenn er mich am Rücken streichelt. Wichtig ist, dass er sofort aufhört wenn du stop sagst! Das Vertrauen deinerseits muss da sein, dass du dich bei ihm entspannen kannst. Bei mir hat es fast ein Jahr gedauert, bis böse Träume weg waren, ich einfache Umarmungen von Freunden zulassen konnte usw. Wichtig ist, dass du deine eigenen Grenzen kennst und du einschätzen kannst, wie du an welchen Körperstellen auf verschiedene Berührungen reagiert. Setze dich nich unter druck. Rede mit deinem Freund, auch er muss wissen wie weit er gehen darf. Zum Beispiel war für mich Sex okay und auch wirklich schön, aber er durfte meinen Kopf nicht anfassen. In der Lage in der du jetzt bist, war ich vor 3 Jahren. Jetzt bin ich 20 und träume an schlechten Tagen noch davon und sonst ist außer einem gesunden Misstrauen Fremden (vor allem Männern) gegenüber nicht geblieben.Ich wünsche dir einfach ganz viel Kraft, die wirst du brauchen!

ich habe angst mich vor meinem freund auszuziehen oder das er mich anfässt

also es ist so.. mein freund ich sind jetzt bald 7 Monate zusammen. wir haben auch sex ist alles okay. nur es muss immer dunkel sein ich schäme mich für meinen Körper so..ich will mich auch nicht im intimbereich von ihm anfassen lassen weil ich davor angst habe :/ jedenfalls belastet es meine Beziehung sehr und ich hab große angst das er irgendwann die geduld verliert mit mir..was soll ich tun?

...zur Frage

Wie steht ihr zu einer Freundschaft plus zwischen einem Mann und einer Frau?

Hallo,

Für uns, orthodoxe Christen gehört dies zu einer der größten Sünden, die man überhaupt begehen kann.

...zur Frage

Ich will nicht das ich angefasst werde ist das normal?

Hi ich hasse es total wenn man mich einfach anfässt umarmt oder bedrängt..die personen hören meist auch nicht auf wenn ichs sage..ist mein hass berechtigt? Oder überreagiere ich?

...zur Frage

ich schäme mich für sex

ich schäme mich mit mein freund ins bett zugehen. wieso hab ich angst und reagiere dann anderst?

obwohl ich gern mit 16 sex haben will. oder ist es zufrüh? freund 13 möchte mal mich nackt und anfassen + sex . er wird im märz 14 jahre alt Tipp bin jungfrau

...zur Frage

Panik beim "unten herum" anfassen?

Hallo ihr Lieben,

vorneweg: ich würde euch bitten, mir keine blöden Antworten zu geben, da mich das Thema wirklich belastet.

Ich bin 21 Jahre alt und noch Jungfrau. Seit etwa vier Monaten bin ich bin meinem Freund zusammen, der ein wirklch einfühlsamer Mensch ist und auch ganz geduldig. Er ist mir verdammt wichtig, und wenn ich ihm glauben darf, ich ihm auch. Eigentlich würde ich gerne mit ihm schlafen, wenn da nicht diese Panik wäre. Wenn wir rummachen und uns dabei streicheln ist noch alles gut, aber sobald es zum Streicheln im Intimbereich kommt, bekomme ich Angst, die sich anhäuft und irgendwann wird es zur Panik und ich breche ab. TEilweise wird mir dann auch richtig schlecht.

Was kann ich dagegen tun? Ich vertraue meinem Freund total! Ich habe Angst vor irgendetwas, was ich nicht genauer definieren kann.

Danke für eure Hilfe! <3 Luna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?