Analdrüsenentzündung Hund Behandlungskosten?

6 Antworten

Viele Tierärzte bieten auch Ratenzahlung an, erkundige dich doch mal danach. Oder du schaust, ob es in deiner Stadt kostenlose Hilfe gibt.

Eine entzündete Analdrüse muss behandelt werden, schieb das bitte nicht lange raus.

Ich würde die Behandlungskosten auf unter 100 € schätzen, vielleicht auch noch weniger, kommt drauf an wie weit die Entzündung schon fortgeschritten ist und welche Medikamente verordnet werden müssen. Wenn ihr euch das nicht leisten könnt auf einen Schlag, dann sprecht mit dem Tierarzt, ob er eine Ratenzahlung akzeptieren würde, ich glaube nicht, dass irgendein Tierarzt euch mit dem Hund in so einem Zustand wieder nach Hause schicken würde! Falls ihr in Berlin wohnt, kann ich euch einen empfehlen, der in solchen Fällen auch umsonst behandeln würde.

Und fürs nächste Mal: man merkt, ob die Analdrüsen verstopft sind oder ein sonstiges Problem dort besteht, denn der Hund wird sich am After lecken und auf dem Boden lang schlittern, wenn es juckt und brennt. In diesem Fall SOFORT zum Tierarzt, dann werden die Analdrüsen ausgedrückt, das kostet max. um die 20 €.

Ich will nicht moralaposteln, aber ich verstehe wirklich nicht, wie man so lange warten kann, bis es "total rot/entzündet ist und eitert"! Um die 100 € sollte man als Hundebesitzer mindestens immer in der Rücklage haben!

Wenn ihr dazu nicht in der Lage seid, ganz ehrlich, dann seht zu, dass ihr den Hund bei lieben Menschen unterbringt, die mehr Geld haben als ihr. Es kann immer irgendetwas passieren, Ohrenentzündung, eingetretene Glasscherbe, whatever... wollt ihr das eurem Hund antun, dass er sich quälen muss?

Alles Gute für den Kleinen!

Danke für deine Antwort. :) weil du ja gefragt hast, wie man es so weit kommen lassen kann. Ganz einfach. Sie lässt sich nichts von dieser Entzündung anmerken. Sie verhält sich wie immer, deshalb haben wir leider nie etwas merken können. Jetzt ist mir das eben seit einer Woche ungefähr richtig aufgefallen und war mir aber nicht so sicher ob das vielleicht sogar so aussehen soll. Zu dem Zeitpunkt hat es noch nicht geeitert und nicht so stark gerötet, deshalb habe ich es ja jetzt erstmal beobachtet. Sie leckt weder ihren After ab noch schlittert sie am Boden rum. Sie lässt sich leider nichts anmerken. Warum auch immer...

Zum finanziellen, kann ich dir nur Recht geben, man sollte Geld zurücklegen. Möchte dir da auch nicht wirklich widersprechen, aber ich bin eben nur die minderjährige Tochter unserer Familie und auch die einzige der es überhaupt aufgefallen ist, wenn ich nicht drauf achten würde, dann wäre es jetzt gar niemanden aufgefallen...ich verdiene noch nicht wirklich selbst Geld und deshalb kann ich wenig zurücklegen. Das sollte eigentlich mein Vater übernehmen, jedoch wie erwähnt, es ist finanzielle schwer. Ich habe deshalb ja auch gesagt, dass ich die Behandlung gerne von meinem Ersparten bezahlen möchte, damit er sich nicht darum kümmern muss. Ich gebe alles dafür, dass ich das regeln kann. :)

1
@mothtoaflame14

Das finde ich super von dir! Man merkt, dass dir die Süße wirklich am Herzen liegt. Und ich hoffe, dass mein Kommentar nicht allzu hart geklungen hat.

Bei meinem Hund habe ich bisher eigentlich immer gemerkt, wenn er irgendetwas hat. Und wenn es nur eine leichte Schieflage des Kopfes wäre, ein Humpeln, ein starkes Kopfschütteln, wie neulich, als er sich eine Granne im Ohr eingefangen hat.

Habe aber auch schon mal gehört, dass manche Hunde sich Schmerzen nicht anmerken lassen, das soll wohl evolutionär bedingt sein, bei Schwäche könnte der Hund vom Rudel vielleicht zurückgelassen werden. Deshalb ist es natürlich umso wichtiger, den Hund immer ganz genau zu beobachten, ob er sich irgendwie anders verhält. Wenn du dir nicht sicher bist, hast du ja bei gutefrage eine gute Möglichkeit, die Meinung von anderen einzuholen.

Vielleicht könntest du ja einen Schülerjob machen, so dass du immer so um die 100 - 150 € zu Hause hast, falls irgendetwas passiert. Fang an mit 20 € im Monat und spare dich hoch. Man kann andere Menschen, wie deine Eltern, ja leider nicht ändern, nur sich selbst.

Und vielleicht suchst du auch schon mal im Internet nach einem Tierarzt in deiner Nähe, der im Notfall auch umsonst behandeln würde, falls wieder irgendetwas passiert.

0
@mothtoaflame14

PS und noch ein kleiner Tipp: man sollte den Hund auch jeden Abend von Kopf bis Fuß untersuchen, ob im Fell alles in Ordnung ist oder ob er sich eine Zecke eingefangen hat, zwischen die Zehen gucken, ob er sich irgendetwas eingetreten hat, was sich dann vielleicht entzünden könnte, die Ohren kontrollieren, ob irgendetwas drin ist und diese natürlich auch ab und zu mal sauber machen, ob die Augen rot sind usw., und wenn man dann am After ankommt, hätte man vielleicht schon weitaus vorher gesehen, dass er anders aussieht als sonst.

Wenn du das regelmäßig und gewissenhaft machst, dann kann es eigentlich gar nicht so viele böse Überraschungen geben, die teuer werden könnten.😉

0
@mothtoaflame14

Weißt du was: lass dir einfach einen Termin beim Tierarzt geben, zeige ihm das und frage ihn was das ist und was eine Behandlung kosten würde. Du kannst ihm ruhig sagen dass du nicht viel Geld hast aber den Hund auch nicht leiden lassen möchtest. Vielleicht ist das ganze ja halb so wild und mit geringem Aufwand und geringen Kosten zu erledigen. Evtl Ein Antibiotikum und eine Salbe Kosten nicht die Welt Nur je länger du wartest umso schlimmer wird es werden. Besonders wenn es jetzt schon eitert.

du musst keine Angst vor den Tierärzten haben. Das sind ganz normale Menschen und mit denen kann man reden. Du bist sicher nicht die einzige die wenig Geld hat Aber mit Freundlichkeit, Offenheit und Ehrlichkeit kommt man immer noch am weitesten. Wenn du minderjährig bist und der Tierarzt merkt dass dir das Wohl des Hundes am Herzen liegt wird er kein Unmensch sein und eine extra hohe Rechnung schreiben.

1

Mein Hund hatte das letztens, es war ein richtig fieser Abszess. Als ich es entdeckt habe bin ich direkt zum TA und er meinte auch, dass das für den Hund extrem schmerzhaft und unangenehm sein kann. Also nicht lange warten, so schnell wie möglich zum TA, der Hund leidet und es wird definitiv schlimmer statt besser wenn man wartet.

Ich habe für drei Termine zur Behandlung und die Medikamente ca 250€ bezahlt.

Vorab, das ist extrem schmerzhaft. Unsere Terrierhündin, di echt robust war, hat dabei geschrieb wie am Spieß.

Ich habe keine Zahl mehr im Kopf, aber das war nicht viel und so oder so, hier gibt es keinen Aufschub.

Geh bitte dringend zum TA, du siehst ja selbst, dass das heftig ist.

Glaube mir, ich hatte früher auch keine Kohle...ich kann das verstehen und nun los.

Ich muss meinen Vater überzeugen, ich bin midnerjährig und kann das alleine nicht regeln. Ich habe ihm aber schon gesagt dass ich es gerne bezahle weil ich ja sehe, dass es nicht gut aussieht. Wenn er aber nicht der gleichen tut, dann bin ich aufgeschmissen.

1
@mothtoaflame14

So blöd es klingt - dann melde deinen Vater ans Veterinäramt. Ein Tier bedeutet auch Verantwortung. Wenn dein Vater diese nicht übernehmen kann, dann muss er eben fühlen was es für Konsequenzen hat. Da hilft es leider auch nicht, wenn du Verantwortung hast aber dein Dad nicht.

Du kannst aber auch allein zum Tierarzt, wenn dein Vater absolut nicht will. Wäre auch eine Option.

1
@mothtoaflame14

Ich finde es super, dass du dich kümmerst! Dein Hund braucht wirklich schnell Hilfe, das wird von allein nicht besser, eher schlimmer. Sag deinem Vater, dass die Behandlung eher teurer wird, wenn er zu lange wartet. Grob schätze ich, dass es wohl um 20/30€ sein wird, aber das kommt, wie gesagt, sehr auf den Tierarzt an.

3
@NoLies

Das kann ich mir selbst nicht antun, unser Familienhund ist mir so unglaublich wichtig, ich hätte Angst das wir sie dann abgeben müssten oder so. Alleine zum Tierarzt wird auch schwer, habe noch keinen Führerschein & alle Tierärzte in der Nähe sind trotzdem ein sehr großes Stück entfernt, das kann ich mit ihr nicht zu Fuß gehen. Ich rede später nochmal mit ihm und hoffe das ich dann morgen beim Tierarzt anrufen kann.

1
@mothtoaflame14

Ruf doch an und frag nach, was es kostet. Dann kannst du deinem Vater schon konkret sagen, womit er rechnen kann.

0
@mothtoaflame14

Morgen?

Wenn das so, wie ich es verstanden habe, aussieht, dann ist das akut und wie oben geschrieben, die ev. Medikamente werden auch nicht weniger.

Es ist 17:00Uhr, ruf deinen Vater an und ab zum Tierarzt.

0
@mothtoaflame14

*eieieieieieiieiii*

Ich habe eine Bitte, ernsthaft: Maec es später besser, als deine Eltern.

Wer ein Haustier hat, der hat auch die Verpflichtung, sich zu kümmern und in eurem Fall hätte bedeutet, dass du in ein TAXI steigst und zum 24h Tierarzt fährst und ohne dich kritisieren zu wollen, diese lächerlichen 50 oder 100€ müssen vorhanden sein.

Ich komme aus einfachen Verhältnissen, aber das Geld muss immer, ich betone es nochmal, immer da sein.

Mache es später besser, bitte.

Danke

0

Kommt auf den Kostensatz an den der Tierarzt nutzt. Eine generelle Übersicht bekommst du in der Gebührenordnung: https://www.bundestieraerztekammer.de/tierhalter/got/ Man sollte immer rücklagen haben. Was macht ihr, wenn der Hund eine Not OP braucht die schnell mal 1000€ kosten kann? Am besten legt ihr Monatlich immer etwas für Notfallkosten beiseite. Zur Not müsst ihr eben mal ein Smartphone oder ähnliches verkaufen, oder Ratenzahlung vereinbaren.

Auf so ein blödes Kommentar habe ich nur gewartet...du hast natürlich Recht, man sollte Rücklagen haben. Es ist bei uns einfach seit längerer Zeit aus vielen privaten Gründen schwer. Wenn sie unbedingt irgendwann eine Not-OP brauchen sollte, dann würden wir alles dafür geben, und es natürlich irgendwie bezahlen.

1
@mothtoaflame14

Zitier mir bitte, wo mein Kommentar blöd ist. Nur weil ich dir einen Rat gegeben habe der dir nicht passt? Ich habe dir ja sogar deine Frage beantwortet. Ich habe dir lediglich geraten, etwas Geld beiseite zu legen einfach für Notfälle. Das war nicht beleidigend oder erniedrigend oder sonst was. Jeder wird 10-15€ monatlich beiseite legen können.

2
@NoLies

Betr. Letzten Satz:Scheinbar doch nicht jeder! LG gadus

1
@gadus

Doch, das kann jeder. Dann muss man eben mal auf Zigaretten, Alkohol oder ähnliches verzichten.

1
@NoLies

Wir rauchen nicht und keiner von uns trinkt Alkohol...

1

Was möchtest Du wissen?