An wen wenden bei Auszug mit 18?

6 Antworten

Naj ja, so einfach ist es eben nicht.

Deine Begründung reicht für das Jugendamt nicht aus.

Solange Du zu Hause nicht Mißhandelt wirst besteht auch kein Grund

aus zu ziehen. Sich unwohl fühlen oder nicht mehr aushalten, weil Dir Geschwister oder Eltern auf die Nerven gehen ist nunmal nichts relevantes und wichtiges.

Leider ist es so, daß Du zu Hause wohnen wirst, bis Du es Dir selbst leisten kannst aus zu ziehen. dafür brauchst Du einen festen Job mit mind. 1.400€ netto im Monat. Denn sonst wird Dir kein Vermieter eine Wohnung anbieten.

Du kannst Dir ja zu Hause wo Du ja wohnst wie in einem Hotel in den nächsten Jahren darüber Gedanken machen wie Du zu einem sicheren Job kommst. In der Zeit kannst Du Dich ja weiter bilden um die Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es ist ein rat meiner Psychologin und es liegen deutliche gründe dafür vor...

Danke für die Antwort

1

Grundsätzlich ist das ganz einfach. Du suchst dir eine Wohnung, unterschreibst den Mietvertrag und schon kannst du von zu Hause ausziehen.

Das Problem ist nur das du das alles auch finanzieren musst. Und da wären deine Eltern der erste Ansprechpartner falls du nicht genug Geld hast.

Es ist nun nicht so, dass man von irgendwoher eine Wohnung etc. geschenkt bekommt, wenn man den Wunsch verspürt, zu Hause auszuziehen. Es müßte schon eine akute Gefährdung vorliegen. Ansonsten: Beruf lernen, Geld verdienen, eigene Wohnung mieten.

Das JA ist auch noch für junge Erwachsene ( Ratsuchende ) zuständig.

Ich muss von zuhause ausziehen , es geht einfach nicht mehr ...

ist relativ ..... ist Deine physische und / oder psychische Gesundheit nachweisbar (Arzt / Psychotherapeut etc. ) bedroht?

Psychologisch nachweisbar

0

Jugendamt berät bis 21 soweit ich weiß. Ruf doch einfach mal an und frag mehr als nein sagen können die nicht

Aber nur junge Volljährige, die sie vor dem 19. Lebensjahr bereits betreut haben.

0

Was möchtest Du wissen?