Alles hinter mir lassen?

5 Antworten

Alle versuchen das, einfach alles ziehen lassen, an all den Emotionen festzuhalten und sie nicht zu erloesen, dabei musst du bedenken, dass du das ganze Paket nitnimmst, egal, wohin du gehst. Deine inneren Probleme sind also im ganzen Universum die selben. Du kannst kein neues Leben anfangen, weil das, was jetzt in deinem Leben passiert, schon dein Leben ist. Du musst aus dem Bauch entscheiden, nicht aus deinem Verstand, der fuehrt uns immer in die Irre. Das, was gleichzeitig deine Angst ist, durch die du hindurch gehen musst, ist auch deine Freiheit, die du suchst. Da, wo es in der Magengrube Wallungen gibt, dort bist du richtig, da ist diese Unbestimmtheit, die du immer vermeiden willst, aber sie fuehrt  dich in neue Erfahrungen, weil du deine Angst konfrontieren musst und sie letztendlich erloesen. Gehe dorthin wo es unbestimmt und gefaehrlich ist, waehle nicht das Leben, das dich eh die ganze Zeit nervt. Alles Gute!

Auch wieder mehr Suggestivfrage als eine freie Meinung zu erwarten.

Ein Tapetenwechsel würde dir schon gut tun...ein anderes Land ist natürlich gleich ein riesen Schritt, kann dir aber auch eine große Tür öffnen, selbst wenn du mal wieder zurück kommst.

Die Konsequenzen trägst du, also egal was hier stehen mag, lass das nicht die Grundlage sein.

Ich persönlich würde natürlich den Sprung wagen, was hast du zu verlieren außer ein Leben voll Depression und wenigen lichten Momenten?

Um seriös zu antworten reichen Deine gegebenen Infos nicht aus. Man müßte zumindest noch wissen, welche Schulausbildung Du jetzt hast, in welches Land Du gehen willst und was die Tätigkeit und der Verdienst dort ist. Grundsätzlich ist der Start in einem (fremdsprachigen?) Land richtig hart und andere Länder haben nicht so großzügige Sozialsysteme wie Deutschland. Andererseits wird Deutschland in Grund und Boden regiert, sodaß es hier von Jahr zu Jahr schlimmer wird. Darum ist gut, noch rechtzeitig rauszukommen.

Was möchtest Du wissen?