Akkusativ vom Nominativ unterscheiden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Beides kann grammatisch beides sein, denn die Grammatik fragt nicht nach dem Sinn, sondern nach dem Kasus. Ob nachher Olaf das Geld sucht oder das Geld den Olaf, ist für die Sprachlogik unerheblich.

Da zum ausdrücklichen Betonen eines Akkusativs dieser im Satz auch nach vorn geschoben werden darf, kann es für den Satz allein nicht ohne Weiteres entschieden werden, was jetzt Subjekt und was Akkusativobjekt ist, - eine Situation, die in anderen Sprachen noch weitaus öfter vorkommt als im Deutschen.

Wenn nur Maskulina beteiligt sind, klappt es bei uns im Singular nämlich gar nicht. Im Femininum und Neutrum sind allerdings die Artikel identisch, weshalb es zu Missdeutungen kommen kann, - im Plural auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich musste erst mal überlegen, was nun das Problem dabei sein könnte.

Vermutung: bei neutralen Dingen (das Geld) hat der Nominativ und der Akkusativ dieselbe Form. Also sieht man nicht an der Form, dass es Akkusativ ist (freilich kann man das hier aus dem Kontext erschließen, und aus der Stellung, wobei die Stellung des Akkusativobjekts im Deutschen frei ist, und kein 100% Hinweis ist).

Peter sucht den Schlüssel.

Hier gibt es das Problem nicht, denn so ein maskulines Ding (der Schlüssel) hat einen eindeutig unterscheidbaren Akkusativ (den Schlüssel).

Im Englischen ist das Problem ausgeprägter, weil es dort überhaupt keine unterscheidbaren Akkusativformen mehr gibt. Somit muss Englisch mit der Stellung arbeiten (man sagt, Englisch ist eine "isolierende" Sprache).

The bird eats the fish.

The fish eats the bird.

Außer der Stellung im Satz gibt es keinerlei Hinweise auf Nominativ/Akkusativ, also muss man davon ausgehen, dass das Subjekt vorne steht.

Flektierende Sprachen (wie Latein) kennen dieses Problem nicht, daher ist die Wortstellung im Latein viel freier.

Im Deutschen kann ich mit der Stellung auch etwas freier sein, das Akkusativobjekt vorne hinstellen:

Den Fisch frisst der Vogel (und den anderen nicht).

Das Geld hat Peter schon gestern gesucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen oder was sucht Olaf? > das Geld
So fragst du nach dem Akkusativobjekt.

Vielleicht siehst du es mit einem anderen Beispiel besser:

Der Mann sucht den Schlüssel / einen Schlüssel.

Wen oder was sucht der Mann? > den Schlüssel (Akkusativobjekt)

der Mann = Subjekt (immer im Nominativ)
den Schlüssel = Akkusativobjekt

Bei männlichen Wörtern unterscheidet sich der Nominativ und der Akkusativ auch in der Form.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Peter ist nominativ, das geld ist akkusativ. Das sind zwei verschiedene Satzglieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst erst einmal überlegen, welches Satzglied du untersuchst. Dazu gibt es dann nur eine Fragestellung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nominativ : "Wer oder Was?" -> der "Täter"

Akkussativ: "Wen oder Was?" -> das "Opfer"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei Nominativ:Olaf sucht das Geld. (Wer sucht das Geld Olaf)Und bei Akkusativ:Wen sucht Olaf?(das Geld)

Dich=4.fall

Dir=3.fall

Du,er,sie.......=1.fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dir die Frage doch selbst beantwortet?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?