Absicht und Thematik von "Die Welle"

2 Antworten

Der Roman entstand nicht aus der Fantasie des Autors, sondern basiert auf einer wahren Begebenheit, die sich im Herbst 1968 an der Cubberley High School in Palo Alto ereignete. Nach der Äußerung der Klasse, dass die Verhaltensformen des Nationalsozialismus „bei ihnen nicht vorkommen [könnte]“, beginnt der Lehrer Ron Jones mit seinen Schülern ein Experiment. Die Schüler werden in der Organisation „The Third Wave“ organisiert und allen werden bestimmte Rollen zugewiesen. Alle sind Einschränkungen unterworfen,denn Verhaltensnormen werden aufgestellt und streng durchgesetzt. Ursprünglich ist das Experiment für einen Tag angesetzt, doch es läuft fünf Tage.

Erschreckt darüber, wie einfach die Schüler sich manipulieren lassen bricht der Lehrer das Experiment ab, indem er einen direkten Vergleich zwischen der „dritten Welle“ und der Hitlerjugend zieht, um den Schülern die Augen zu öffnen.

Die Welle verfügt dennoch trotz der eingeführten autoritären und totalitären Strukturen über keine inhaltlichen Grundsätze, Ziele oder eine Ideologie, wie sie totalitären Systemen und Gruppierungen wie dem Nationalsozialismus, Faschismus, Stalinismus, oder religiösen Sekten eigen sind. Hier findest du alles ausführlich bezüglich deiner Frage = http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Welle_(Roman)#AusgangsmotivedesLehrers

Es werden unterschiedliche Charaktere beschrieben und aufgezeigt, welche Merkmale, emotional-, gefühlsmäßige Defizite, dazu führen können, dass "eigene Meinung" entweder gar nicht erst entsteht, oder einfach abgelegt wird.

Auf einen Nenner gebracht: mangelnde Selbsterkenntnis, mangelndes Selbstwertgefühl und damit der Drang nach Anerkennung, Zusammengehörigkeit, die Kompensation des eigenen Mangels durch die Kraft der Gruppendynamik, kann die abscheulichsten "Wellen schlagen".

Was möchtest Du wissen?