Abitur nachholen mit schlechten Realschulabschluss?

5 Antworten

Da musst Du dich bei den entsprechenden Gymnasien oder Fachabiturangeboten informieren, ob die Zugangsbeschränkungen nach Notenschnitt haben. Außerdem gibt es manchmal Altersbeschränkungen, daher solltest Du Dich damit beeilen, die liegen oftmals bei 20/21 Jahren.

Grundsätzlich musst Du aber wirklich überlegen, ob das das Richige für Dich ist. Du wirst vieles, was Du scheinbar schon früher nicht verstanden hast, nachholen müssen und es wird dann darauf aufgebaut. Die Inhalte werden nochmal komplexer als Du es von früher kennst und einiges wird vorausgesetzt werden, was Du vielleicht schon vergessen hast oder auch noch nie hattest. Dazu ist wirklich Motivation nötig, das schafft man nicht indem man einfach nur an den Stunden dabei ist, da muss man sich wirklich hinsetzen und lernen. Englisch, Mathematik, Schulaufsätze - all das wird wieder dabei sein, Du musst Dir im Klaren sein, dass viel Arbeit auf Dich zukommt. Wenn Du früher schlechte Noten hattest, weil Du zu faul warst, dann kannst Du das jetzt mit Fleiß vielleicht schaffen. Wenn Du es damals schon inhaltlich nicht begriffen hast, dann ist die Frage ob es Dir jetzt, mit ein paar Jahren Abstand, wirklich besser ergehen wird.

Es ist zwar jetzt schon etwas länger her dass du diese Frage gestellt hast, ich habe sie aber erst heute entdeckt.

Es hängt jetzt wesentlich davon ab, aus welchen Gründen der Realschulabschluss nicht so gut war. Wenn du einfach nur faul warst dann könntest du das Abitur schaffen. Ich hatte (wegen Faulheit) auch nur einen durchschnittlichen Realschulabschluss (3,2) und habe dann das Abitur nachgeholt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, klar!

Das geht dann über den 2. Bildungsweg, also über Abendgymnasien oder (Erwachsenen-) Kollegs. Eine besondere Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe brauchst dort i.d.R. nicht.

Ich war selbst auf so einer Schule, allerdings war mein Realschulabschluss nicht ganz so schlecht wie Deiner, aber schlecht genug. Auf diesen Schulen werden die Karten dann wieder neu gemischt! Etwa 20 % geben nach spätestens einem halben Jahr wieder auf und für viele reicht es dann auch nur zur Fachhochschulreife. Ich fand das aber gut machbar, wenn man regelmässig dafür arbeitet. Geschenkt bekommt man da nichts! Das ist quasi eine gymnasiale Oberstufe.

Nicht unmöglich, aber wenn du selbst den Realschulabschluss mit so schlechten Noten grad so geschafft hast, dürfte das Abi vielleicht eine kleine Utopie für dich werden.

Möglich ist alles, es ist aber nicht gesagt, dass es einfach wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?