Ab wann ist es peinlich, Jungfrau zu sein?

24 Antworten

An der Tatsache an sich ist nichts peinlich und ein Limit gibt es zum Glück nicht. Wäre ja schlimm für all diejenigen, die auf den/die Richtige/n warten.

Peinlich wäre es nur, wenn Du Dich mit dem Kommentar vorstelltst: "Ich bin übrigens noch Jungfrau.."... ;-)

Weiß doch keiner, wenn Du es nicht rausposaunst und wenn Du das erste Mal mit einer Frau schlafen möchtest und sie kurz davor darauf hinweist, dass Du noch Jungfrau bist (in dem Fall solltest Du das vielleicht besser tun) wirst Du an ihrer Reaktion schon merken, ob sie wirklich die Richtige ist.

Viel Erfolg und viel Spaß!

PS: Ich war auch recht lange Jungfrau - das erste Mal war dafür umso schöner!

Nee, das hängt wohl vom Umfeld ab, steht Dir ja auch nicht auf die Stirn geschrieben. Wenn es dieses Alter geben würde, wärst Du wohl aus der Sicht des Durchschnittes drüber. Früher haben viele bis zur Ehe gewartet

was die andern über so nen Status denken, sollte dir eigentlich so was von Schnurz sein, ey. Hast eben noch nichts Gutes für dich finden können, so wie der Hungerkünstler in ner Kafka Geschichte.

Aber deine Frage: Ab wann? ich denke, ab dann wirds peinlich, wenn dir dieser Zustand Pein bereitet, also dein Hunger grösser ist als das greifbare Nahrungsangebot. Spätestens dann müsstest du halt dann mal besser für dich sorgen und dir was gutes tun, nicht wahr?

Was möchtest Du wissen?