5% Inflation sind mir lieber als 5% Arbeitslosigkeit?

6 Antworten

Nun,eine Inflation,wo eine Steigerung des Bruttosozialproduktes stattfand,wo es Lohnsteigerungen von 10 % gab,ebensolche Zinsen,und die Banken den Unternehmen für Expansion und Entwicklung Kredite vergaben,

war eine Arbeitslosigkeit von 5% verheerend,da diese allein dem Staat zur Last fiel,

während die Unternehmen mit Automatisierung und Maschinisierung weiter rationalisierten,die Gewinne privatisierten.

In den 70ern gab es eine erste größe Wirtschaftskrise und auch eine höhere Arbeitslosigkeit. In diesem Zusammenhang ist das von Dir genannte Zitat zu sehen.

Allerdings war es eine Fehleinschätzung ,das die hohe Arbeitslosigkeit mit Ankurbelung der Wirtschaftsleistung zu verhindern war.

Inflation ist in den allermeisten Fällen von einer konjunkturellen Hochphase begleitet. Die Kapazitäten müssen ausgelastet sein, die Gehälter steigen, dann steigen preise durch erhöhte Nachfrage. In solchen Phasen sind Arbeitskräfte gefragt. 

Deflation hingegen ist die Todesspirale jeder Volkswirtschaft. Die Gehälter sinken, der Konsum geht zurück, die Arbeitslosigkeit steigt.

Insofern ist die Aussage korrekt. Steigende Preise bei Vollbeschäftigung sind eine bessere Lösung, als sinkende Preise bei hoher Arbeitslosigkeit. 

Schmidt verteidigte mit diesem Satz seine nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik in der damaligen Wirtschaftskrise. Durch vermehrte Staatsausgaben/Staatsverschuldung hoffte er die Wirtschaft wieder in Laufen zu bringen und nahm dabei bewusst die negative Nebenwirkung Inflation in Kauf. Im übrigen war dies ein Fehlschluss. Seine Politik scheiterte. Am Ende hatte er mehr als 5% Arbeitslosigkeit und eine hohe Inflation.

Ist das denn nicht klar?

Es ist besser, dass das Geld weniger wert ist (Inflation) als dass Menschen keine Arbeit haben

5% Inflation? Das wäre wenn du von 1 € nur noch 95 Cent Kaufkraft hast. Betrifft ALLE - Schwamm drüber.

5% Arbeitslosigkeit bedeutet aber Ausgrenzung von der Gesellschaft. Zu der finanziellen Einschränkung kommt noch die Stigmatisierung. Das macht auf die Dauer depressive und FORTNITE spielsüchtig und das Ende.

Wenn du wüsstest, dass unsere Realinflation bei ungefähr 18% liegt ;). Das was ihr als Inflation verkauft bekommt, das ist geschönt.

0

Was möchtest Du wissen?