5-Adriges Kabel (L1-L2-L3) an Sicherungskasten anschließen?

 - (Computer, Technik, Technologie)

2 Antworten

Ist richtig so. Du hast sogar die Farbreihenfolge richtig :)

Ich empfehle dir aber einen Fehlerstromschutzschalter mit ins Spiel zu bringen ;)

Aber sonst ist das gut.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium / Ausbildung

FI iost vorhanden im Hauptverteilerkasten. Ich denke das istdann ausreichend, oder?

0
@CoreKrueger

Trotzdem würde ich einen Abgang ohne FI in der Hauptverteilung machen und den FI in das Gartenhaus setzen. Denn wenn mal was auslöst, machst Du kurz eine Taschenlampe an und schaltest wieder ein... und brauchst nicht jedes Mal zum Haus rennen... je nachdem, wie weit das Ding weg ist. Beim Leitungsquerschnitt unbedingt die Leitungslänge mit einbeziehen und ggf. am Gartenhaus noch einmal einen Erdspieß setzen.

Mfg

0
@Gluglu

Die entsprechende VDE Norm empfiehlt jeden Stromkreis mittels FI/LS abzusichern, ein einziger FI ist nach aktueller Norm nicht zulässig.

0
@ProfDrDrStrom

Ich spreche von einem dreiphasigen FI, der hier übergeordnet in der neuen Unterverteilung hängt.

0
@ProfDrDrStrom

Und wo wäre hier der Unterschied zu einer Unterverteilung in einem Haus, wo ein dreiphasiger FI dann drei Gruppen Sicherungsautomaten speist? Es wäre mir neu, das dreiphasige FIs nicht mehr zulässig sind. Die FI/LS- Kombinationen hat man üblicherweise bei Einzelabgängen, wenn kein übergeordneter FI vorhanden ist oder man einen separaten FI, beispielsweise für Außensteckdosen, haben möchte.

0
@Gluglu

Es steht in der DIN VDE 0100 Teil 530

Ein Stromkreisverteiler (von Größe steht da nix) darf nicht durch einen einzigen RCD komplett abgeschaltet werden. Daraus resultiert, das es mindestens 2 Stück sein müssten.

0
@ProfDrDrStrom

Das ist mir bekannt; aber in einem Gartenhaus deshalb zwei Stück einbauen, ehrlich gesagt, würde ich jetzt nicht. Schon alleine aufgrund der Räumlichkeit... insofern das Gartenhaus nicht 3 Zimmer aufwärts hat. Aber in diesem Punkt hast Du recht... aber ich kann mir das nicht vorstellen, daß das bei Gartenhäuser so umgesetzt wird.

0
@Gluglu

Das ist doch bei vielen Vorgaben so z.B.:

Geräte in Hohlwanddosen nur mit Schrauben befestigen

Potischiene von innen beschriften

Schutzleiter immer durchverbinden

Prüfung von Stromkreisverteilern nach DIN 61439 inkl. CE Konformitätserklärung

etc.

2 Stück RCDs für ein Gartenhaus ist ist sicherlich too much, aber Norm ist Norm.

0
@ProfDrDrStrom

Wieso ist das so? Ich habe es so in der Ausbildung gelernt. Ich habe meine Unterverteilungen immer mit einem Dreiphasigen Fi bestückt, der dann sämtliche Stromkreise schützt. Außer Licht. Das bekommt bei mir keinen Fi

0
@nike5899

Normen ändern sich.

Mittlerweile müssen auch alle Lichtstromkreise einen RCD bekommen.

Bist du Meister, Geselle oder gar selbstständig?

Als Geselle sollte dich dein Meister über Änderungen in den Normen informieren.

Es schadet aber auch nicht wenn ein Azubi die monatlichen Fachzeitschriften liest.
Wer sich nicht informiert, bleibt halt dumm.

Allerdings sollte sich auch jeder Geselle über sein handeln im Klaren sein. Die Ausrede „Das wusste ich nicht, dass hat mir keiner gesagt.“ interessiert den Richter im Strafprozess nicht wirklich, wenn man sich z.B. für einen Personenschaden verantworten muss.

Als Elektriker (Elektroniker für Gebäudedingens genauso) bist du zu lebenslangem Lernen verpflichtet.

Ich habe fertig.

0
@nike5899

Doch noch nicht fertig:

Du wolltest wissen wieso das so ist...

Das Zauberwort heißt:

ANLAGENVERFÜGBARKEIT

0

Wenn er diese Leitung versorgt, dann ja.

0

Soviel mir bekannt ist sollte die Phasenfolge (in DE) braun-schwarz-grau sein.

3
@xdanix77

Ja die Empfehlung der önorm ist ist Braun schwarz grau.

Bei uns im Betrieb ist es Schwarz braun grau. Ein Energieversorger darf sich darüber hinwegsetzen und auch die meisten E Installateure verdrahten das in dieser Reihenfolge.

0
@xdanix77

Diese Reihenfolge sehe ich auch so denn braun ist immer vorhanden und bleibt meiner Meinung nach auch L1. Was ich aber weiß ist, das es für diese Reihenfolge keine Vorschrift gibt und lediglich innerhalb einer Verteilung einheitlich gemacht werden sollte.

5

Die Anlage wie auf der Skizze würde zwar funktionieren, wäre aber nicht normkonform.

Ob du jetzt die Farbreihenfolge einhältst oder nicht, ist völlig wumpe.

Die Norm fordert einen FI-Schutz für die Endstromkreise, für Licht- und Steckdosenkreise.

Ausserdem darf eine Verteilung nicht nur durch einen einzigen FI abgesichert sein.

Was du jetzt machst musst du auch selber verantworten.

Woher ich das weiß:Hobby – Meine Beiträge sind keinesfalls rechtsverbindlich!

Was möchtest Du wissen?