2 Rüden in der Wohnung aneinander gewöhnen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stell dir vor, du gehst heute nachmittag mit jemandem spazieren, den du ganz okay findest und ab morgen zieht dieser bei dir ein und beansprucht alles in deinem Haus für sich.

Du würdest ihm vermutlich erst mal ausführlichst die Hausordnung erklären - und genau das tut dein erster Hund auch. Je schneller der andere Hund sich fügt, umso schneller wird das funktionieren.

Fakt ist: Dein erster Hund ist zwar jünger, aber zum einen Revierinhaber und zum anderen deutlich stärker. Heißt: Die Aussichten darauf, dass dieser Chef werden wird, sind hoch. Du solltest deshalb alles vermeiden, was die Position des Dackels stärkt.

Füttere beide Hunde getrennt voneinander und schließe die Tür zwischen ihnen, bis sie in Ruhe gefressen haben. Danach räume sofort die Näpfe weg. Futter und Spielzeug gehört zu den Dingen, um die am schnellsten Streit entbrennt - also erstmal weg damit.

Solange der Hirtenhund den Dackel nicht verletzt, solltet ihr die beiden einfach machen lassen. Sie müssen ihre Rangordnung finden. Nachts würde ich die beiden vorläufig trennen, bis einigermaßen Ruhe eingekehrt ist. Dabei würde ich den Hirtenhund bei euch bleiben und den Dackel in einem anderen Raum lassen.

Eine Kastration des Dackels wäre sicher ebenfalls eine Option, doch steht zu überlegen, ob man ihm in diesem Alter noch eine OP zumuten will.

Und: Das "Entspanntsein" kann durchaus auch deutliche Provokation für den Artgenossen bedeuten.

Mach mal einen Zaun zwischen eine Tür, am besten, dass man in jedes "Revier" einzeln reinkommt. Und dann gibst du ihnen Fressen, dem Dackel zuerst, aber auch gleich nachdem du es dem Dackel reingestellt hast, dem Hirtehund, wenns geht in jedes "Revier" einzeln reinstellen. Wenn sie alle beide aufgefressen haben, dem Dackel zuerst das Schüsselchen wegnehmen und dann dem Hirtehund. Das gleiche machst du auch mit dem Streicheln, zuerst den Dackel fünf Minuten, dann den Hirtehund fünf Minuten. Das soll bringen, dass der Hirtehund merkt er wird auch gestreichelt oder er bekommt auch Futter LG Litoje

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Der Dackel ist ja der Neue und Ältere. Der Hirtenhund (1 Jahr alt) war vorher da. Wenn ich dem Dackel (13 Jahre) zuerst Futter hinstelle, bedeutet es nicht, dass er somit der Ranghöhere ist?

0

Das stimmt wiederum auch, aber wenn du natürlich als erstes dem älteren Hund das Fressen gibst, dann merkt der jüngere, wenn er gleich danach das gleiche bekommt, dass beide gleichberechtigt sind

0
@Litoje

Hunde denken nicht in menschlichen Kategorien und "Gleichberechtigung" kommt im hundlichen Verständnis nicht vor.

Mit solchen Maßnahmen zwingt man den ranghöheren Hund nur dazu, sich erst recht gegen den anderen behaupten zu müssen.

1

Tolle Frage, allerdings nicht für ein Forum!

Was du hier beschreibst, lässt sich kompetent nicht beurteilen, ohne die Hunde tatsächlich zu sehen!!!!!

Zuerst empfehle ich dir dringend ein Buch http://verlag.animal-learn.de/index.php?page=shop.product_details&product_id=42&flypage=flypage.tpl&pop=0&option=com_virtuemart&Itemid=59&vmcchk=1&Itemid=59

Hier findest du zum einen geballtes Wissen im Bezug auf die Integration von Hunden. Außerdem schließt du damit schon einmal eine ganze Menge Märchen aus, die in der Hundewelt so kursieren! Des weiteren würde ich dir einen guten Trainer mit einer abgeschlossenen qualifizierten Ausbildung empfehlen, der deine Hunde vor Ort beobachtet und dir individuelle Tipps gibt, speziell "für deine Hundekombination"!

Tipps wie, man muss den bisherigen Hund stärken, mögen vielleicht in einem Gefängnis dazu dienen, keine Schlägerei zu provozieren. Sind aber keinesfalls dazu geeignet ein "harmonisches" Hunderudel zu erhalten. Klar, derjenige der "die große Klappe" hat wird zufrieden sein, aber ob der andere Hund dabei auch glücklich wird, ist die Frage. Um deine Frage beantworten zu können, muss man die Kommunikation von Hunden lesen können! Wer verhält sich fair, den muss man auch unterstützen. Derjenige, der aus Hundesicht "nicht so nett" ist, wird höflich "ausgebremst" von uns Menschen.

Wer dir das über das Forum erklären kann, benötigt wirklich eine blitzeblanke Kristallkugel...

Alternative zu Hausarrest Hintern versohlen?

Hi , ich habe heute schon wieder Hausarrest bekommen, weil ich wieder total frech und unverschämt war. Eine Freundin von mir hat mir erzählt, dass sie wegen soetwas schon mal den Hintern versohlt bekommen hat. Ihre Eltern haben ihr die Wahl gelassen zwischen Hausarrest und Hintern versohlen. Ehrlich gesagt wäre mir Hintern versohlen lieber, da ich dann nicht 2 Wochen zu Hause rumsitzen muss.Soll ich mir von meiner Mutter/ meinem Vater lieber den Hintern versohlen lassen und wenn ja wie soll ich dieses Thema ansprechen??? Keine blöden Antworten bitte, die könnt ihr euch nämlich sparen.

...zur Frage

Welcher mittelgroße Hund ist für Hundeanfänger geeignet und leicht erziehbar und gut umgänglich?

Schöne Hunde sind Jagdhunde wie Pointer, kleiner Münsterländer, selbst der Labrabor ist ein Retriever,also ein Apportierhund von Enten etc. Aber ob Hundeanfänger mit dem angeborenen Jagdinstinkt klarkommen weiss ich nicht, sie müssen ja auch sehr beschäftigt werden.Wenn man nun einen netten Hund sucht, der etwas gemütlicher ist, aber nicht so groß wie ein Leonberger und nicht so klein wie ein Dackel, an welche Rasse könnte man dann denken?

...zur Frage

Hund scharrt?

Hallo,

Ich habe einen 8 Monat alten australien Sheppert Rüden.

Wir waren heute morgen spazieren und da hat er sich unmöglich aufgeführt... Null gehört - an mir hochgesprungen - und geschnappt.

Da er so gesponnen hat und nach dem Spaziergang wie ein Schwein ausgeschaut hat, habe ich ihn abgeduscht.

Jetzt scharrt er oft mit den hinterläufen - schaut für mich unkontrolliert aus!

Muss ich mir Sorgen machen???

...zur Frage

Angst vor Spaziergang mit meinem hund?

HalloMein Hund ist gut sozialisiert. Er verträgt sich mit rüden und Hündinnen. Ich war stets bemüht ihn mit so vielen hunden wie möglich in Kontakt treten zu lassen. Bei meinem letzten hundetreffen wollte ein anderer hund meinen Hund ohne grund beißen. Seit dem habe ich Angst vor jedem Spaziergang, dass wir auf einen unangeleinten Hund treffen, der meinen Hund beißen will. Wenn mir unangeleinte Hunde entgegen kommen, dann ändere ich sofort die Richtung. Meine Angst spiegelt sich in meinem Hund wieder, er wird unsicher. Das ist das Verhalten von mir, welches ich niemals wollte. Ich möchte wieder selbstsicher und ohne Angst zu hundetreffen und Spaziergängen gehen, wie damals. Ich weiß, dass es das schlimmste für meinen Hund ist, diese Angst von mir. Könnt ihr mir bitte tipps geben wie ich diese Angst los werde oder sie unter Kontrolle bekomme?Ich bitte euch um Verständnis.LG

...zur Frage

Hund markiert ständig

Hallo! Wie kann ich meinen Rüden daran hindern, überall in der Wohnung zu markieren?

...zur Frage

mein hund hat in die wohnung gepinkelt

Hallo, ich habe einen Hund der jetzt 7 jahre alt ist. Er ist seit wir ihn haben stubenrein. Vorhin hat er ohne Vorwarnung in die Wohnung gepinkelt. Ich mache mir Sorgen, da ich davor einen großen Spaziergang mit ihm gemacht habe... Glaubt ihr ich muss mit ihm zum Arzt? Oder liegt es einfach an seinem Alter? danke für eure Antworten :) Liebe Grüße Josephine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?