#2: Eure Meinung zu Joe Biden?

Das Ergebnis basiert auf 75 Abstimmungen

mittelmäßig 31%
eher gut 27%
sehr schlecht 24%
eher schlecht 9%
sehr gut 7%
ANDERE MEINUNG 3%

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
eher gut

Im Vergleich zu Donald Trump ist er Albert Einstein.

Er kennt sich wenigstens mit Politik aus und ich hoffe, dass er die Wahl 2020 gewinnen wird.

1) Leider ist er etwas alt, aber er ist größtenteils sympatisch.

2) Die demokratische Politik ist auf jeden Fall besser als die von Donald Trump. Mir wäre zwar Bernie Sanders lieber gewesen, aber was solls.

3) Da kann ich wenig sagen, da die Wahlkampfauftritte erst kommen werden und er noch relativ wenige in der Öffentlichkeit wahlgekämpft hat. Zumindest hört man (fast) nichts

4) Er hat während der BLM-Demos die Familie Floyd besucht, und nicht wie Trump die Polizeistationen. Das finde ich sehr gut.

5) Das kann man sehr schwer sagen. Daher enthalte ich mich in diesem Punkt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ohne Politik geht gar nichts - Informieren ist wichtig!
mittelmäßig

Ich würde Biden auf jeden Fall eher wählen als Trump. Trump hat genug Unheil in Amerika angerichtet, da ist es dringend Zeit für einen Wechsel. Frauenfeindliche, rassistische Präsidenten kann Amerika nicht brauchen und ungebildete Präsidenten erst recht nicht. Wer nicht weiß, dass Russland und Finnland nicht ein Land sind, wer nicht weiß, dass England eine Atommacht ist und auch ansonsten mehr als große Bildungslücken hat und wer noch dazu nicht verlieren kann und sich ständig verfolgt fühlt, der hat meiner Meinung nach nichts mehr auf einem Präsidentenposten zu suchen.

Biden macht für mich bisher einen sympathischen Eindruck. Viel habe ich von ihm noch nicht mitbekommen, jedoch finde ich seine Ankündigung der WHO wieder beitreten zu wollen, gar nicht mal so schlecht. Zudem scheint er um einiges intelligenter als das Trampeltier zu sein. Wie er letztendlich regieren würde, das würde man dann sehen. Meiner Meinung nach ist er jedoch um einiges besser als sein bisheriger Vorgänger. Schlimmer als Trump geht schon gar nicht mehr. Sicher wird Biden auch einige Fehler machen und hat auch seine Macken, aber von dem Standpunkt, den ich bisher von ihm mitbekommen habe, kann er es evtl. schaffen, wenn die Amerikaner nicht wieder so falsch wählen wie vor 4 Jahren.

eher schlecht
  1. Von seiner Person halte ich gar nichts. Der perfekte alte verstaubte Politiker. Seine ständigen Versprecher und Gedächtnislücken sind ein großes Problem.
  2. Dazu weiß ich nicht allzuviel. Soweit ich weiß will er ähnlich wie Obama regieren. Das finde ich persönlich nicht schlecht.
  3. Es gibt den Witz, dass sich Biden nur in seinem Keller versteckt statt Wahlkampf zu machen. Das sagt, denke ich, genug über seine Kommunikation aus. Sie ist quasi nicht existent.
  4. Soweit ich weiß ist er ein gemäßigter Demokrat. Dagegen kann man nichts sagen.
  5. Schwierig. Trump hat aktuell eigentlich nur zwei Probleme: die Coronakrise und die Proteste gegen Rassismus/das System/wer weiß was.

Die Coronakrise handlet er schlecht. Die Fallzahlen steigen stetig. Allerdings sinkt die Sterblichkeit. Je nachdem, wie sich die Krise bis November entwickelt, ist sie schlecht oder unerheblich für Trump. Die Jobs sind wieder zurück und die Wirtschaft läuft wieder. Die Proteste gegen Rassismus sind da wahrscheinlich wichtiger. Bei den Demonstranten dürfte es sich aber überwiegend um Leute handeln, die das Thema Rassismus sowieso immer auf der Agenda sehen wollen. Mit anderen Worten: es demonstrieren keine Leute, die von BLM überzeugt wurden, es demonstrieren Leute, die sowieso auf der Seite von BLM waren.

Entscheidend ist, was die Wechselwähler von den Protesten halten. Und Trump wäre gut beraten, die Probleme im Land nicht zu ignorieren, sondern anzugeben bzw. überhaupt erstmal wahrzunehmen.

Dann stünden seine Chancen auf einen Sieg wahrscheinlich ziemlich gut. Denn Joe Biden ist das Gegenteil eines aufregenden Politikers.

Michael Moore hat das ganz schön gesagt: „Es gibt Leute, die drei Tage lang campen, um eine Trump-Rede zu hören. Niemand würde drei Tage lang campen, um eine Rede von Joe Biden zu hören“.

eher gut

Grundsätzlich gesehen wäre jetzt jeder halbwegs vernünftig denkende Mensch besser für das Amt des Präsidenten geeignet als Trump.
Außerdem denke ich das Joe Biden das gespaltene Amerika wieder zusammenbringen kann.
Desweiteren hoffe ich das er fast alles was Trump verändert hat rückgängig machen wird oder wenigstens Schadensbegrenzung betreibt.
Ein Beispiel von etlichen Dingen die wieder geändert werden müssten wäre das der Schutz für trans Menschen wieder im Gesetz verankert wird und diese nicht mehr aufgrund ihres Geschlechts von Krankenhäusern abgewiesen werden dürfen.

mittelmäßig

Biden ist ein alter Mann und klüger, sachlicher, seriöser, vernünftiger als Trump

er gehört mit Sanders und Bloomberg zu den Kandidaten

Trump hat ja noch die Chance auf weitere Amtszeit doch ist er am Ende würde es einer dieser 3 werden

Was möchtest Du wissen?