10. Fahrstunde - Was ist los?

8 Antworten

setz dir selbst kein wirkliches limit. der eine braucht mehr stunden und der andere weniger. (ich sag hier lieber gar nicht wie viele ich für meinen A FS gebracuht habe, obwphl ich beim ersten mal bestanden habe^^) Sich ein limit setzen bringt einen meiner meinung nach nur unter druck. Ich hab auch nach dem FS noch einige Zeit gebraucht, bis ich wirklich der Meinung fahr, dass ich einiger maßen (betonung auf einigermaßen, denn meiner meinung fährt kein fahranfänger wirklich gut auto) gut Auto fahre. Lieber ein bissl länger und dafür beim ersten mal bestehen, das ist billiger ;-)..und wenn du danach unsicher bist isses auch doof. Noch hat fast jeder Auto fahren gelernt, die einen haben halt etwas mehr talent dafür und schaffen es schneller, die anderen brauchen länger. aber grade in großstädten ist es oft gar net so wirklich möglich wenig fahrstunden zu haben. Wohne in Südniedersachen, hier in meiner Stadt (Großstadt) kommt man bei keiner seriösen Fahrschule auf unter 10 Doppelstunden Übungsfahrt. Das heiß mit Sonderfahrten auf rund 32 Fahrstundenà 45 min!

keine sorge bist nicht die einzige, so ist es auch noch bei mir so, habe momentan 20 fahrstunden, komme immer noch nicht so klar bei einigen situationen. mein körper wird nervös ohne das ich es will, sobald ich weiß das ich wieder fahren muss.

Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen!Jedes Ding im Leben braucht eine gewisse Zeit bis man es beherrscht.Es ist wie ein Gedicht lernen oder Fahrrad fahren lernen.Ob ich jetzt mit 20 oder 50 Fahrstunden mich einigermaßen sicher auf der Straße fortbewegen kann, hat nichts mit Dummheit zu tun.Es heißt" Fahren lernen" und nicht fahren versuchen.Auch schnell fahren zeichnet nicht unbedingt den guten Fahrer aus, sondern der Sichere Fahrer.Man übernimmt mit dem Versuch den Führerschein zu machen, auch eine große Verantwortung seiner Mitmenschen gegenüber.Mein Rekordhalter benotigte 105 Fahrstunden um seine Fahrängste abzulegen und jetzt relativ sicher und ohne Fahrlehrer im Straßenverkehr zu bestehen. War ein Lehrer-also auch kein dummer!

Erste Fahrstunde mit eigenem Motorrad?

Ich habe bald meine erste Motorrad Fahrstunde, die ich mit meinem eigenen Motorrad machen werde. Mein Fahrlehrer holt mich also daheim ab. Wie läuft das ganze dann ab? Fahre ich einfach von meinem Haus aus selbstständig los nachdem er alles erklärt hat? Normalerweise (wenn man die Fahrstunden mit dem Fahrschul-Motorrad macht) beginnt man doch im Industriegebiet oder auf einem Parkplatz, muss ich aber dann direkt losfahren?

...zur Frage

zu doof zum Autofahren?

Ich hatte schon 26 Fahrstunden und brauche von meinen Sonderfahrten noch 3 Nachtfahrten.. Nachdem ich aber in den letzten 2 Fahrstunden sehr schlecht gefahren bin habe ich jetzt erstmal wieder Übungsfahrten bis ich etwas sicherer werde.. Irgendwie mache immer wieder die gleichen Fehler und habe generell das Gefühl alles falsch zu machen und niemals alleine Autofahren zu können.. Ist es normal nach der 26 Fahrstunde noch große Probleme zu haben? Ich hab auch echt das Gefühl das mein Fahrlehrer langsam die Geduld verliert weil er von Fahrstunde zu Fahrstunde immer genervter wird, was mit irgendwie noch nervöser macht.. Bis jetzt macht mir das Autofahren wirklich keinen spaß und ich große angst das sich das nicht ändert oder das ich fürs Autofahren nicht gemacht bin. Ich hab mich anfangs echt gefreut auf meinen Führerschein.. Theorie habe ich beim ersten mal mit 0 Fehlerpunkten bestanden aber das Autofahren bereitet mir noch große Sorgen.. Was kann ich tun?

...zur Frage

Süchtig nach Autofahren?

Seit einigen Wochen habe ich Fahrstunden und bin auch schon fast fertig mit allen. Am Anfang hatte ich immer eine extreme Vorfreude auf meine Fahrstunden und dachte, dass das mit der Zeit vergehen würde...aber eher das Gegenteil ist der Fall, ich kann meine Fahrstunden immer noch nicht abwarten und zähle die Tage bis dahin immer runter. Nach der Fahrstunde bin ich immer total hyperaktiv und hibbelig und rede für ein zwei Stunden nur noch von Autofahren und das ich bald meinen Führerschein habe. Und ansonsten vergeht kein Tag, an dem ich nicht ans Autofahren denke und mir wünsche, dass ich direkt einfach irgendwo hinfahren kann. Ich finde das einfach so toll, ein Auto anzufahren und zu schalten und Gas zu geben und auf der Autobahn die ganzen LKWs zu überholen...und ich liebe es auch Kreisverkehre, Kurven und Serpentinen zu fahren...es gibt eigentlich nichts schöneres für mich. Die 1,5 Stunde , die ich Fahrstunde habe sind immer viel zu schnell vorbei und wenn ich dann wieder Zuhause bin, habe ich das starke Bedürfnis in das Auto von meiner Mama zu steigen und einfach los zu fahren...was natürlich leider nicht geht:( Und jetzt frage ich mich langsam, ob das normal ist, dass ich mich so fühle/benehme...oder ob ich süchtig nach Auto fahren bin, so fühlt es sich nämlich an...aber definitiv nicht im schlechten Sinn

...zur Frage

Angst vor dem Autofahren. Was tun?

Ich habe seit kurzen angefangen Fahrstunden zu nehmen alledings merke ich dass ich total Angst vorm Autofahren habe! Dementsprechend fahre ich auch viel zu langsam und vorsichtig. Heute z.B. war ich richtig schlecht ich hab immer den falschen gang eingelegt und wurde immer panisch wenn ich einen Fehler gemacht habe. Ehrlich gesagt habe ich nun Angst vor der nächsten Fahrstunde. Wie kann ich meien Angst überwinden? Außerdem hab ich noch das Problem dass ich viel zu viel überlege wenn ich Fahre ich denke einfach zu viel. Wie kann ich mein Problem beseitigen? Hoffe ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

Motorradfahrt im regen?

Ich habe morgen eine Fahrstunde im regen , was kann ich am besten machen das ich überhaupt noch was sehe? Ist einer meiner ersten Fahrstunden und fahre auf der Strasse. Und worauf muss ich am meisten in Verkehr achten? Mir ist bisschen mulmig.

...zur Frage

Fahrstunden machen keinen Spaß!?

Ich hatte jetzt schon 13 Übungstunden und fange nächste Fahrstunde mit meinen Überlandfahrten an... Nach diesen 13 Fahrstunden fühle ich mich teilweise immer noch sehr unwohl im Straßenverkehr und irgendwie habe dabei auch nicht wirklich Spaß.. Ich könnte mir schon vorstellen das mir Autofahren Spaß machen würde, würde ich es richtig beherrschen.. Ich glaube ich bin für meine 13. Fahrstunde noch eine sehr schlechte Fahrerin und ich bin einfach sehr verunsichert und habe das Gefühl ich werde meinen Führerschein nie schaffen. Anfangs war ich nach einer schlechten Fahrstunde total motiviert direkt die nächste zu starten um diese besser zu machen, mittlerweile bin ich danach aber nur noch total frustriert. Ist es normal und was kann ich tun, damit mir der Führerschein Spaß macht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?