Warum verallgemeinern Menschen andere (andere Rasse, Stilrichtung usw.) Menschen die anders sind?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Relativ einfach, dass zu beantworten. Leider sind das meistens dumme Vorurteile, die sich ein Mensch bildet, weil er zu faul ist, sich das ganze genauer anzusehen. Hat man jemanden aus z.B. einer Szene ( Gothic, was weiß ich) getroffen, und wiederholt sich das ein paar Mal, hört man auf, jeden einzeln zu bewerten, sondern verallgemeinert das, und steckt sie alle in eine Schublade. Ist irgendwie schon ziehmlich traurig. Aber meistens ist das nun mal einfacher, als sich über jeden einzelnen Menschen ein Urteil zu bilden. ;)

Das hast Du sehr schön geschrieben, meine Liebe

0

Das ist eben so bei den Menschen, die meisten verallgemeinern alles und dadurch auch alle Menschen. Sie wollen sich gar nicht mit Einzelheiten abgeben, da sagen sie lieber: alle.... sind eben so... Denn es kostet Zeit und manchmal auch Kraft, sich für die einzelnen Menschen wirklich auseinander zu setzen, damit man andere gut kennen lernen kann. Aber es macht viel Freude, die Menschen kennen zu lernen und zu sehen, wie verschieden die einzelnen Menschen einer bestimmten Gruppe sind.

Mit "Menschen" hast du wesentlich mehr verallgemeinert, als man mit Hip-Hopper oder Emos überhaupt in eine Schublade packen könnte. Warum? Weil man durchdrehen würde, wenn man alles und jeden hinterfragen würde. Die Welt ist so komplex, dass man gar keine andere Wahl hat, als gewisse Dinge zu vereinfachen. Für den Emo ist der Normalo vielleicht ein Spießer. Wie kann er das aber sagen? Es ist seine Art zu sagen wie er ist und wie er nicht sein will. Selbst die Erkenntnis, dass nicht jede Verallgemeinerung stimmt, schafft neue Verallgemeinerungen. Verwirrend, nicht?

Pauschalisierungen sind jeweils mit Vorsicht zu behandeln, denn es gibt immer Ausnahmen, die man sozusagen nicht in den großen Topf werfen kann.

Menschen, die nicht gerade mit Klugheit gesegnet sind, neigen dazu, alles zu pauschalisieren, ohne differenzieren zu können, denn das ist sehr bequem und einfach und passt zu ihrer Hirnstruktur.

das nennt sich wohl oberflächlichkeit und intoleranz! gibt es leider viel zu oft in dieser gesellschaft :( kann davon ein lied singen....höre für mein leben gern reggea und gehe oft in reggea-clubs und mein freundeskreis besteht aus "alternativen" und werde in die "kiffer- schublade" gesteckt, dabei rühre ich so ein zeugs gar nicht an!!!!! und ich trinke allerhöchstens 2-3 bier pro monat, mehr nicht und bin es auch leid, jedem erklären zu müssen, dass ich drogenfrei und fast ohne alkohol lebe, nur weil mir die musik gefällt.