Ich kann dir zu "Lecker" raten. Da sind immer sehr gute Rezepte drinnen

...zur Antwort

Ich kann dich sehr gut verstehen, und du hast es wirklich nicht leicht.

Bei uns war es ähnlich, mein Mann ist mit 44 Jahren gestorben und meine beiden Kinder waren 9 und 16 Jahre alt.

Sie haben jeder auf seine eigene Art getrauert. Mein Sohn hat nie über seinen Vater gesproche (natürlich als er klein war, er ist jetzt 34 Jahre und hat jetzt keine Probleme damit) Er wollte auch nicht auf den Friedhof mitgehen. Da habe ich ihn nicht gezwungen.-

Meine Tochter hat mit mir viel über ihn gesprochen, wir haben gemeinsam geweint und es gemeinsam geschafft, darüber hinweg zu kommen. Sie ist auch immer mit mir auf den Friedhof gegangen und hat mit mir das Grab gepflegt.

Wir alle drei habe es aber geschafft, mit der Zeit darüber hinweg zu kommen.

Lass die Trauer zu und hab kein schlechtes Gewissen deswegen. Trauere so lange, wie es für dich nötig ist.

...zur Antwort
nein, in ordnung

Ich kann dir dazu nur mein Beispiel erzählen: Ich war 7 Jahre jünger als mein Mann. Wir haben geheiratet als ich 18 und er 25 Jahre alt waren. Wir hatte eine super Ehe mit zwei Kindern. Leider ist mein Mann unverhofft mit 44 Jahren an einer schweren Krankheit gestorben (Riss der Aorta). Daran war aber nicht der Altersunterschied schuld.

...zur Antwort

Hast du kein Testgerät, mit dem du die Zuckerwerte kontrollieren kannst. Du musst aufpassen, dass der Zuckerwert nicht steigt. Denn auch ohne Essen steigt der Zucker, besonders nach einer schmerzhaften Behandlung. Wenn du nichts essen kannst, dann könntest du Fruchtsäfte trinken

...zur Antwort

Natürlich darfst, besser gesagt musst du Wasser trinken. Wasser hat keine Kohlenhydrate und auf diese kommt es bei den Diabetestest an.

...zur Antwort

Zucker ist nur in diese Hinsicht eventuell "schuld" an Diabetes, wenn man schon älter ist und durch zu viel und zu süßes Essen übergewichtig wird. Dann kann es zu Diabetes kommen. Bei jugendlichen Diabetikern hat Zucker überhaupt keine Bedeutung für ihre Krankheit. Bei denen kommt es durch die Schädigung der insulinproduzierenden Zellen, welches das eigene Immunissystem verursacht. In diesem Fall muss auch sofort Insulin gespritzt werden, und das auch ein leben lang. Bei übergewichtigen älteren Diabetikern genügt auch oft schon die Gewichtsabnahme, oder eventuell Tabletten. Da muss nicht gleich Insulin gespritzt werden, weil Insulin noch produziert wird, nur entweder nicht aus der Bauchspeicheldrüse ins Blut abgegeben werden kann oder das Insulin nicht in der Lage ist, den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu bringen.

...zur Antwort