Muss das Eiweiß wirklich steif sein?

7 Antworten

Solltest Du nicht nehmen, das wird im Teig später eine flüssige Konsistenz, wenn du das unterhebst. Beim Backen setzt sich alles ab.

Aber weitermachen lohnt sich, gib eine Prise Salz dazu oder 1 Esslöffel Zucker dann weiter schlagen mit dem Elektro-Rührer auf Höchststufe!

Generell, saubere Schüssel, am besten Edelstahl, saubere Rührer (unterm kalten Wasser abspülen), peinlichst genau getrennte Eier (am besten in die Hand gleiten lassen und Eiweiß zwischen die Finger durchrinnen lassen), Schüssel stell ich immer auf nassen Spülschwamm in die Spüle, Geschirrtuch auf den Spültischrand, Elektrorührer rein und los gehts, festhalten und erst mit langersamer Stufe bis zur Höchststufe, zwischendurch Schüssel mal drehen. Dann klappt das!

Für das nächste Mal: gib einen Schuss kohlensäurehaltiges Mineralwasser vor dem Schlagen in das Eiweiß. Die Konsistenz ist richtig, wenn du die Schüssel umdrehen kannst ohne dass dir die Masse entgegenkommt. (Aber vorsichtig ausprobieren, nicht, dass das Zeug tatsächlich rausschwappt!) Wenn du zu lange schlägst, dann fällt der Eischnee auch wieder zusammen. Nur Mut, es ist noch kein Konditor vom Himmel gefallen ;-)

Gibt auf jeden Fall gute Muckis ;)

0

Geht natürlich auch so wie bei dir. Aber je steifer das Eiweiß ist desto lockerer wird der Kuchen. Also beim nächsten mal einfach was länger schlagen. Gib ein wenig Zucker dazu, so wird das Eiweiß schnell sehr steif.

Ich persönlich würd's auf jeden Fall auch mit dem halbsteifen Eiweiß probieren. Normalerweise sollte es aber wirklich steif geschlagen sein, dann wird der Kuchen schön locker. Was wird es denn für ein Kuchen?

Nehmen würde ich es trotzdem.Der Teig ist vielleicht nicht so locker, aber das dürfte zum Schluss keine grosse Rolle spielen.

Was möchtest Du wissen?