Mit 17 mit masturbation aufhören?

16 Antworten

Auf Pornos und vergleichbares zu verzichten ist eigentlich gar nicht so schwer. Einfach entsprechendes Material entsorgen. Das ist nur eine Angelegenheit einer Entscheidung, die man auch konsequent umsetzt. Und dann eben nichts neues mehr in dieser Hinsicht kaufen und auch nicht durch Werbung oder so an sich herankommen lassen. Allein dadurch wird der Trieb schon verringert, aber sicher nicht ganz verschwinden (zumindest nicht am Anfang), da braucht es im Zweifelsfall schon Selbstkontrolle, wie wenn man eine andere Sucht aufgibt. Ungesund ist dieser Verzicht aber nicht, was jedem bewusst sein sollte, der weiß, was feuchte Träume bedeuten.

Einfach entsprechendes Material entsorgen.

Dann hätte ja die halbe Bevölkerung keinen Internetzugang mehr. :D

0

Dazu kann ich dir einen super Vortrag empfehlen von einem jungen Typ, der das Thema sehr gut und ermutigend angeht. Darin geht es erst mal nur um das Thema Masturbation.

https://www.youtube.com/watch?v=9uPiK6NEVRs

Eine Antwort ebenfalls von "Likeachrist" zu der Frage Pronografie, Masturbation und Sünde:

"Was ich bei diesem Thema am wichtigsten finde:

Habe keine Angst davor wieder zu scheitern. Gott liebt dich so oder so und egal was du tust und wie oft du scheiterst, Gott liebt dich dadurch nicht weniger und deine ganze Schuld ist vergeben, wenn du das, was Jesus für dich getan hat, angenommen hast. Das schließt auch jedes zukünftige Scheitern ein ;-)Geh die Sache nicht mit Angst, sondern mit einer positiven Motivation an!"

Aber immer wenn ich falle spüre ich wirklich und das ist kein witz dass ich dann von gott wieder richtig weit entfernt bin... ich muss das dann 1 tag nicht machen und dann fühle ich mich als wäe gott genau neben mir

0
@ImmerVergeben

ja, das kann ich nachvollziehen. Ich glaube, dass du dir da selber sehr viel Druck machst und dich letztlich selbst verdammst dafür, dass du es wieder nicht geschafft hast. Und Verdammnis und Gemeinschaft mit Gott passt nicht zusammen. Aber da kann ich dir zusprechen: Du brauchst vor Gott NICHTS leisten und du brauchst dich auch nicht dafür zu verdammen, wenn du gescheitert bist. Eine ganz wichtige Aussage ist folgende:
Du kannst Gott mit deinen KÄMPFEN ehren.

Soll heißen: Gott sieht ja dein Herz und dass du das eigentlich nicht (mehr) willst und dagegen versuchst anzukämpfen. Ich glaube, alleine schon der Wille aufhören zu wollen, gibt Gott Ehre. Gott ist nicht weit von dir weg, auch wenn sich das nach dem Scheitern so anfühlt. Gott ist da! Aber du fühlst es nicht, weil du dich in deiner Sünde gefangen fühlst. Aber Jesus ist gekommen, die Gefangenen frei zu machen und diese Freiheit darfst du auch aussprechen. Selbst, wenn du jetzt noch nicht frei von der Pornografie bist, ist die Tatsache, dass du schon durch Jesus frei bist, die Wahrheit. Alles andere ist eine Lüge. Gott verurteilt dich nicht für das Scheitern, sondern er belohnt dich für den Kampf, den du ihm zu Ehren kämpfst.

Wenn du es das nächste Mal nicht geschafft hast, dann gib nicht auf und denk:

"Shit, wieder nicht geschafft. Na toll, jetzt ist Gott wieder so weit weg...", sondern dank Gott dafür, dass er dich zur Freiheit berufen hat und er deine Kämpfe sieht und sie gerne mit dir mit kämpft.

Jesus, war ganz und gar Mensch auf dieser Welt und ich kann mir gut vorstellen, dass er mit den selben Versuchungen zu tun hatte, wie jeder andere auch. Ich kann mir vorstellen, dass es für ihn auch vielleicht manchmal ein Kampf gewesen ist, sexuell rein zu bleiben, weil das seine Bestimmung war. Ich glaube, dass er dich sehr gut versteht.

0
@SchlunzSchmidt

Vielen Vielen dank.

Aber ich glaube nicht, dass jesus nen kampf hat sexuell rein zu bleiben. Er war komplett sündenlos

Danke :)

0
@ImmerVergeben

Sündenlos klar. Es heißt ja auch nicht, dass er nicht rein war. Aber er war durch und durch Mensch. Er hat die selben Herausforderungen und Versuchungen gehabt, wie jeder Mensch. Jesus hatte Hunger und Durst, war müde und so weiter. Wer sagt, dass er nicht auch mal unglücklich verliebt war oder eben seine körperlichen Bedürfnisse gespürt hat. Wenn er dem nur eben nicht nachgegeben hat, weil wie du schreibst, er war ja sündenlos und heilig.

1
@SchlunzSchmidt

Bin übrigens seit dem 1. Februar Clean von Masturbation Pornographie. Falls es dich noch gibt :)

0
@SchlunzSchmidt

Ich habe versucht es ohne Gott zu unterdrücken sozusagen. Das war mein Fehler ich habe nicht wirklich Gott involviert

Dann war ich nach vielen fehlschlägen traurig. Habe geweint und Gott gebeten mich davon zu befreien, weil ich mich immer so schlecht gefühlt habe und hier bin ich 😁

Alle Ehre an Gott, der die Ketten gebrochen hat.

0

Das höhere Motiv überwindet das niedrigere.

Pornographie und schmutzige Phantasie verderben den Menschen und können dazu führen, dass der oder die Betroffene keine echte Beziehung zu einem Partner aufbauen können.

Träume von einer einzigen Frau, die zu dir gehört und der du echte Liebe schenken willst. Halte deine Phantasie frei von ehebrecherischen Gedanken .

So wirkt sich ein porno nicht auf mich aus glaube ich.

Es macht nicht so viel mit meiner psysche. Habe immernoch die gleichen gedanken wie vor den pornos

0

Das ist doch Schwachsinn! Das ist ein menschliches Bedürfnis und wenn du unbedingt damit aufhören willst, dann warte ab, bis du eine Freundin oder Frau hast, mit der du regelmäßig schläfst.

Was möchtest Du wissen?