Können Symptome einer Psychose bei einem Trauma und Stress auftreten?

Hallo ich weiß hier sind keine Experten, aber vielleicht hatte Jemand sowas ähnliches Erlebt oder kennt das von woanders und kann mir sagen wie das zusammen hängt. Dann fang ich mal an. Also als Kind litt ich unter Häuslicher Gewalt. Es war so schlimm das ich heute nicht weiß wie ich es überlebt habe. Ich hatte damals auch Flashbacks und gehe auch nicht mehr in mein altes Zimmer. Eigentlich war dass dann als ich 12 wurde vorbei bis vor einem Jahr meine Mutter mich auf der Straße wieder verprügelt hat und ein paar Tage später in der Nacht in mein Zimmer kam und versucht hat mich umzubringen. Sie hat auch die ganze Zeit geschrien sie dass sie mich töten will. Meine Mutter hat eine Histrionische Persönlichkeits Störung. Ich bin dann für die Nacht weggelaufen. Danach ging es an. Ich hatte zuvor schon Stress, Depressionen und eine Zwangsstörung. Vielleicht spielt das eine Rolle. Am nächsten Tag hat sie sich super nett verhalten und gekocht (sie kocht nie!) deshalb hab ich angefangen zu denken sie will mich vergiften oder plant mich um zu bringen. Das ging alles so weit das ich mich in meinem Zimmer beobachtet Gefühlt habe und irgendwann habe ich geglaubt meine Mutter könnte Gedanken lesen oder währ ein Alien. Das ging aber nur bis zu drei Wochen nach dem das passiert ist, dann würde mir langsam klar das ich Blödsinn denke. War mir im selbe Monat wieder klar das sie mich nicht umbringen will und schon gar nicht ein Allien ist! Später habe ich eine Psychologin besucht wegen den Zwangsgedanken und dem Trauma. Sie ist nicht auf das was passiert eingegangen hat mir aber erzählt dass wenn ich wirklich eine Psychose hätte der Wahn auch in Lebenssituationen wäre und nicht von allein weggegangen wäre. Sie sagt auch das unser Gehirn sehr stark ist und es ist nicht unwahrscheinlich das Gedankenkreise so stark werden können. Jetzt 9 Monate später verstehen ich und meine Mutter uns gut und ich helfe ihr bei ihrem psychischen Problem. Ich hatte außer für dieses Moment und nur auf meine Mutter bezogen diesen Wahn. Wegen meiner Angststörung denk ich immer wieder ich werde deshalb Verrückt. Meine Psychologin sagt aber sie denkt nicht ich bin jemand der irgendwie Hilfe braucht. Sie fragte sich sogar wie ich es ganz ohne Hilfe so lange ausgehalten habe. Meine Frage ist jetzt. Kann enormer Stress und ein Trauma sogar zu psychotischen Symptomen führen? Kennt ihr sowas irgendwoher?

Medizin, Gesundheit, Familie, Angst, Stress, Gewalt, Psychologie, psychose, Angststörung, Depression, depressiv, Gesundheit und Medizin, häusliche Gewalt, Liebe und Beziehung, Manie, Psyche, Symptome, Trauma, Zwangsstörung, Belastung, Wahn, Wahnvorstellungen, emotionaler missbrauch, Entwicklungstrauma
3 Antworten
Unnötiges Grübeln und Sorgen um Kleinigkeiten?

Hey leute. Ich hab ein mich echt belastendes Problem und wollte nun euch ma fragen, ob ihr das vielleicht kennt. Ob ihr die Ursache davon wisst und mir helfen könntet.

Es ist nämlich so, dass ich mir um jeden Scheiß Sorgen mache und dann eine Gedankenspirale entsteht, die mich extremst Energie kostet und ich am Ende des Tages nur noch schlafen will.

Z.B hatte ich mal nen blauen Fleck, nachher ist dieser bräunlich geworden.
Dann hab ich mich die ganze Zeit gefragt, woher nun dieser bräunliche Streifen kommt. Hab ganze zeit im internet gefragt, bis mir jemand sagte, dass er auch bräunliche stellen als überbleibsel des blauen flecks hatte. Erst nachdem ich diese Antwort erhielt, konnte ich damit abschließen. Aber der weg dahin war steinig und energiezehrend...
hab ganze zeit recherchiert, was genau ist ein blauer fleck, blutplättchen bla bla bla

Und sowas hab ich leider auch mit anderen sachen, mit kleinigkeiten, hautflecken, asymmetrieren am hals etc
Ich kann dann nur abschließen, wenn ich die genaue Ursache dieser Dinge kenne. Fragen die ich stelle im internet werden dann auch nicht verünftig beantwortet, weshalb ich die ganze zeit weiterrecherchier, bis ich eine zufriedenstellende antwort finde.

Das kann so nicht mehr weitergehen und ich glaub, ich hab es nun endlich geschafft, nix mehr zu finden woran ich mich stör.

Ich bekam auch dann den Tipp, dass endlose Grübelein, Antriebslosigkeit etc ein Magnesiummangel sein kann.

Was denkt ihr, kennt ihr sowas?? Meine letzte sorge ist nun, ob die Nase durch popeln größer werden kann. Dabei wird sie im Alter aber so oder so größer, und meine Nase ist auch nicht größer als in den letzten jahhren

lernen, Körper, Biologie, Psychologie, Ablenkung, Depression, Gesundheit und Medizin, Manie, Sorgen, Zwangsgedanken, Eitelkeit, Konzentrationsstörung, Perfektionismus
4 Antworten
Was ist nur los mit mir? Was könnte das sein?

Kurze Beschreibung meiner Gefühlslage: Damit man mich ein wenig besser einschätzen kann

Ich habe in der Vergangenheit viele Menschen, die ich liebe, verloren. Als ich 9 war, starb mein Vater bei einen tragischen Unfall, worauf meine mutter auch total die Kontrolle über sich verlor, Als ich 14 war, starb mein Onkel, den ich immer sehr nah stand. Der Tod meines Onkels beschäftigt mich seit 6 Jahren immer noch und ich komme nie darüber hinweg. Bei meinem Vater war ich noch etwas jung und verstand die Situation nicht ganz. Irgendwann habe ich die Kontrolle über meine Gefühle verloren. Ungefähr 2015-2016. Habe mich dann angefangen selbst zu verletzen und einmal richtig doll, danach kam Medikamentenmissbrauch hinzu, da ich nicht aufhören konnte mich selbst zu verletzen. Man sollte es allerdings nicht von außen sehen.

Zudem hatte ich viel Streit mit meiner Mutter, da sie mit meiner Homosexualität nicht klar kam.

Als mein Stimmungstief weg war, war alles wieder okay, aber die Halluzinationen aus der Vergangenheit wurden immer schlimmer. Ich sah und hörte unnormale sachen. (Weiß nicht ob es relevant ist, aber mit 9 erfuhr ich von einen Neurologen, dass ich Epilepsie habe)

Doch das ging auch vorbei, auch wenn es vereinzelt wieder auftaucht.

Und nun zu meiner Situation.

Im Moment wechselt meine Stimmung sehr und das extrem.

Entweder bin ich extrem traurig oder extrem aufgedreht und glücklich.

An sich bin ich ein zurückhaltender und schüchterner Mensch aber wenn ich aufgedreht bin, ist alles anders und ich handle oft unüberlegt.

Was noch extrem zu beobachten ist, ist das mein Verlangen nach sexueller Nähe in solch einer Phase extrem gesteigert ist.

Und von einen auf den anderen Tag ist dann wieder alles mist und ich hasse alles und jeden.

Der Übergang von extrem glücklich zu extrem traurig, wird oft von Albträumen begleitet, in denen es um sexueller Missbrauch und Tod geht. (Ich träume aber nie aus meiner Sicht) Das ist echt krank...

Was könnte das sein?

Also hat jemand ähnliche Problem.

Und nein, ich will keine Aufmerksamkeit. Ich will nur ein paar Ratschläge hören und Erfahrungen austauschen.

Würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet.

Ich brauche wirklich ein paar Ratschläge...

Danke im voraus:)

Psychologie, schizophrenie, bipolare Störung, Depression, Liebe und Beziehung, Manie, Neurologie, Selbsthass, Suizid, Halluzinationen
3 Antworten
Was kann ich in der Manie tun (Bipolare Störung)?

Hallo ihr lieben,

Ich mache mir ernsthafte sorgen um meinen Mann. Seid wir von meiner Schwangerschaft (27SSW) erfahren haben, hat er sich schlagartig geändert. Ich vermute er ist in eine manische Phase gerutscht. Die bipolare Störung ist bei ihm seid vielen Jahren schon bekannt. Wir hatten in den letzten Monaten ganz schön viel um die Ohren und ich glaube das ihm das alles zu kopf gestiegen ist.

Ich habe mich auch schon auf der Seite der DGBS schlau gemacht. die Symptome passen meiner Meinung nach sehr gut. Er ist sehr unzuverlässig geworden (außer auf seiner Arbeit soweit ich weiß), vergisst vieles (Termine, Aufgaben, Erledigungen, etc.) sehr schnell, kann sich schlecht konzentrieren, wird schnell laut, wenn man ihn auf etwas negatives anspricht, er will auch nicht wahr haben dass er in einer phase sein könnte (ihm geht´s ja gut) , er schläft wenig, hat, wie er es beschreibt, tausende Gedanken im kopf die er nicht konkret beschreiben kann und die, die er gefiltert bekommt haben alle viel mit selbsthass und Zukunftsängsten zu tun. Klar wir haben schulden aber nicht gott weiß wie besorgniseregendes. Ich bin die ganze zeit am ball alles geregelt zu kriegen und es läuft schon echt super. Also eigentlich kein Grund zur besorgnis.

Naja nun zu meinem Problem. Was kann ich tun? Ich kann ihn ja schlecht zwingen zum arzt zu gehen. wie kann ich ihm helfen ohne selbst dabei drauf zu gehen? Ich habe leider die symptome viel zu spät verknüpft :( Wir haben uns oft gestritten in letzter Zeit und da hat die Beziehung sehr drunter gelitten. Aufgeben kommt für mich aber nicht in Frage! Ich liebe ihn Krankheit hin oder her andere leben auch damit! Hat jemand vielleicht tipps? Ganz lieben dank im vorraus!

LG

Psychologie, bipolare Störung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Manie, Neurologie
10 Antworten
Wie schaffe ich es ohne Beruhigungsmittel in die Schule?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe eine bipolare Störung. Immer wenn ich unruhig bin bzw. manisch werde, soll ich das Promethazin erhöhen bzw. einnehmen. Ich habe auch schon einen Stimmungsstabilisator, der auch ganz gut hilft. Gerade haben wir Ferien und da geht es mir eh immer etwas besser. Vor den Ferien hatte ich den Stimmungsstabilisator nicht mehr, weil die Psychiatrie das einfach so abgesetzt hat und danach hatte ich voll den Rückfall in einer Mischung aus Depression und Manie mit Ritzen und Suizidgedanken. Die sind wieder weg und ich bin hoffnungsvoller geworden.

In dieser Zeit hab ich oft Promethazin genommen um mich so lahm zu legen, dass ich keine Kraft zum Suizid habe, 50 mg. Aber auch, wenn ich das Gefühl hatte, wieder an die Decke zu springen.

Ich habe einfach nur Angst wieder total aufgedreht in der Schule zu sein. Damit störe ich den Unterricht und ziehe die ganze Aufmerksamkeit auf mich. Ich will einfach nur normal sein, den Unterricht normal folgen können, ohne zugedröhnt zu sein. Früher war ich noch sehr ehrgeizig und das bin ich heute noch, aber nicht in Ergebnissen.

Mein Problem ist auch, dass ich es vor lauter Angst nicht lassen kann, es einzunehmen und mir ganz unwohl ist, wenn ich es vergesse.

In den Ferien konnte ich mich bisher gut konzentrieren, aber wenn der Stress losgeht, habe ich Angst manisch zu werden, weil ich bei Stress oft so aufgedreht bin.

Dazu habe ich Angst davon noch abhängig zu werden. Ist es gefährlich täglich eine Dosis von 50-75 mg einzunehmen?

Weiß jemand, was ich machen kann, um mich ohne Tabletten runter zu fahren und die Konzentration auf den Unterricht lenken kann?

Konzentration, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Manie
1 Antwort
Meine Nichte ist psychisch krank! Gibt es ein sehr gutes sedierendes Neuroleptikum, welches NICHT dick macht?

Sehr geehrte Community,

ich bin sehr ratlos! meine Nichte D. (weiblich und 38 Jahre alt) ist seit ihrer Frühkindheit psychisch krank (Schizoaffektive Störung) und das schon ihr ganzes Leben lang bis einschließlich heute.

Sie hatte in ihrem Leben mehrere Neuroleptika, Antidepressiva und Phasenprophylaxen eingenommen:

Neuroleptika:

  • Taxilan
  • Haloperidol
  • Zyprexa (Olanzapin)
  • Abilify
  • Solian (Amilsuprid)!

Antidepressiva:

  • Citalopram
  • Cipralex
  • Mirtazapin
  • Amitryptulin

Phasenprophylaxen:

  • Lamotrigin
  • Lithium

Bis auf das Abilify hat alles bei ihr zur Gewichtszunahme geführt, obwohl sie ihre Ernährung umgestellt hat und regelmäßig joggen und schwimmen gegangen ist!

Das Abilify kann sie jedoch nicht einnehmen, da es bei ihr Panik und Angststörungen auslöst!!! Sie hat wegen dem Abilify Tavor (ein starkes Beruhigungsmittel aus der Gruppe der Benzodiazepine) nehmen müssen und war sehr lange in der Psychiatrie!

Sie ist jetzt seit einigen Tagen psychisch stabil! Sie hatte jedoch seid zwei  Monaten eine psychotische und manische Pahse gehabt! Sie hatte Solian 200 mg und Citalopram 30 mg von ihrer Psychiaterin verschrieben bekommen! Das Citalopram ist aufgrund der Manie abgesetzt worden. Dafür nimmt sie jetzt 400 mg Solian ein, da die Ärztin sagt, dass das Solian als** Stimmungsstabilisator** genauso gilt wie das Lamotrigin.

Die ganzen letzten zwei Jahre von 2015 - 2016 hatte sie sehr starke Depressionen und zwei Suizidversuche gehabt! :(.

Aber ich merke zu meinem Entsetzen, wie dick sie wieder geworden ist. Sie hat binnen von zwei Monaten 14 kg zugenommen! Sie leidet wahnsinnig darunter!

Wie kann man ihr nur helfen? Sie tut mir so entsetzlich Leid :´(.

Habt ihr einen guten Rat für mich, wie man ihr nur helfen könnte? Ich liebe sie, denn sie ist so ein wundervoller Mensch.

Lieben Dank im Voraus,

Eure Queen Of The Ocean

abnehmen, schizophrenie, Depression, Manie, Neuroleptika, Psychiatrie, Psychopharmaka, schizoaffektive-stoerung
7 Antworten
Habe ich eine Manie eher: Hypomanie?

Hallo liebe, Community.

Mir ist bewusst, dass nur ein geschulter Psychiater mir konkrete Informationen geben kann. Dennoch, bevor ich einen konsultieren würde, will ich euch fragen, was ihr denkt, denn es kann sein, dass das einfach "normale" Sorgen sind bzw. einfach ein an sich normales Verhalten für so ein Alter ist.

Ich bin nämlich gerade 16 1/2 Jahre alt und folgendes Problem bedrückt mich schon seid knapp 2 Monaten (mal mehr, mal weniger (eher mehr)).

Ich mache mir ständig Sorgen, ob ich an einer Psychose leide, zuerst war die Sorge da, dass ich eine Schizophrenie entwickeln könnte (hatte zu dieser Zeit Panikatacken, ausgelöst durch einen ungesunden Lebensstil und paar Experimenten mit Cannabis (obwohl low dose, ich glaube aber das hat dafür gesorgt dass die Panikatacken schneller auftraten. Früher oder später wären sie sowieso eingetroffen, glaube ich zumindest).

Vielleicht leide ich an keiner Schizophrenie, aber in letzter Zeit kommen mir verstärkt die Gedanken auf, dass vielleicht doch etwas mit mir nicht stimmt. Im folgenden Liste ich ein paar Sachen auf, die mir an mir komisch vorkommen und ich würde mich über eure Meinung freuen, was ihr darüber denkt, und ob es für mein Alter normal ist bzw. vorkommen kann bzw. irgendwann weg geht.

  • Manchmal reagiere ich auf Aussagen meiner Eltern mit ziemlich großer Agressivität. Ich habe beispielsweise eine Abneigung gegen Ärzte und habe mich in den letzten Tagen stark erkältet. Ich habe meinen Eltern gesagt (weil ich mich vernünftig verhalten wollte): "Wir werden sehen wie die Krankheit verläuft und wenn was ist gehe ich zum Arzt." Sie: "Ok." Nun haben sich meine Halsschmerzen gegen Nachmittag verschlechtert und meine Mutter meint: "Morgen gehst du dann zum Arzt." Und ich kriege einen Wutanfall, dass sie mich Zwingen will und nur böses will, wobei ich weiß, dass sie das so meinte, dass wir noch gucken werden.....

  • Manchmal habe ich einfach Zustände großer Unruhe und Sorgen.

  • Manchmal großer Euphorie und Antrieb.

  • Manchmal bin ich aber einfach nur ziemlich traurig wegen der Welt und dem Leben

  • Ich kann keine langen Texte und Analysen schreiben (beispielsweise im Fach Deutsch) (weil es mir einfach schwerfällt mich auf ein Thema so lange zu konzentrieren.)

  • Deshalb bin ich Nachts meistens ziemlich lange wach bis 24 Uhr, weil ich dort einfach viel gelassener bin und überhaupt nicht einen Anlass von Hyperaktivität verspüre und die Gedanken weniger sprunghaft sind und mehr in einem Fluss

  • Ich habe gewisse "Zwangsfragen" die ich immer jemandem stellen muss (schon seid der Kindheit), damit ich signalisiert bekomme, das alles ok ist Kann das jedoch selbst Absetzen indem ich mich selbst beruhige und konzentriere (in der letzten Zeit nicht so schlimm)

Ich hatte früher eine kurze Zeit lang die Theorie ich hätte ADHS, diese ist jedoch zum Teil verflogen. Nun befürchte ich wieder ich hätte eine Manie (abgeschwächt). Was denkt ihr?

Angst, Stress, Krankheit, psychose, Jugend, Manie, Sorgen
1 Antwort
Ich falle in Depression zurück!Wo und wie soll ich mir helfen lassen?

Hey
Mein Problem ist folgendes!
Ich bin seit 2-3 Jahren sehr depressiv , ich war auch bei verschiedenen Therapeuten und in einer Klinik! Im Sommer ging's mir dann aber besser ! es gab so auch Tage an denen es mir nicht so gut ging und dann gab es wieder viele Tage hinter einander an deine es mir richtig richtig gut ging!! Jetzt wo der Sommer zu Ende geht und es immer herbstlicher / winterlicher wird , geht es mir wieder schlechter !! Ich habe das Gefühl wieder in meine Schwere winterdepression Zufallen. Allerdings weiß ich nicht ob ich überhaupt zwischen durch "gesund" war!! Mir Gongs teilweise so gut bzw ich war so überdreht das ich es im nach hinein als "Manie" bezeichne!! Aber genau weiß ich nicht in wie weit mein Verhalten in den letzten 3-4 Monaten Krank und nicht gesund war!  Suizidgedanken  habe ich immer egal zu welcher Jahreszeit Zeit und ob ich gerade besonders schwarze Phasen habe oder nicht! Aber der Zeit werden sie wieder so konkret das ich nen Genauen Plan habe!! Den ich allerdings erst in ein paar Monaten umsetzten möchte , allerdings habe ich große Angst das ich so wie gestern zum Beispiel , mir denke ich könnte es auch jetzt sofort machen!! Aber das denke ich nur weil es mir in diesen Situationen besonders schlecht geht! Prinzipiell will ich das erst machen wenn ich allen bewiesen hab dass, ich nen 1er Zeugnis schaffe!! Ich habe schon seit vielen Jahren das Gefühl die 18te Lebensjahr zu erreichen!! Ich will auch einfach nicht volljährig sein und einfach endlich Tod sein aber das Gefühl unter der Erde zu liegen macht mich richtig fertig!! Zurzeit weiß ich einfach nicht wie ich mich entscheiden soll , aber eig hab ich mich prinzipiell schon vor Jahren gegen das Leben entschieden aber auch sich umzubringen ist nicht die beste Lösung für mich!! An wen könnte ich mich wenden ? Ich hab keine Person der ich das erzählen könnte !

Therapie, Tod, Depression, Manie, Selbstmord, Suizid
4 Antworten
Straftat während Manie

Ich bin bipolar, habe also manische Depressionen. Während der manischen Phasen ist es ja normal, dass man sich selbst überschätzt und unüberlegt irgendwelche Dinge macht, die auch negative Konsequenzen haben können. In schweren Manien habe ich manchmal auch psychotische Symptome (Größenwahn) und nehme mir dann oft vor, z.B. eine Karriere als Serieneinbrecher zu starten.

Solche Gedanken sind bei mir eindeutig krankheitsbedingt, da ich eigentlich nicht mal nen Kaugummi klauen würde. Erst wenn die Manie vorbei ist, wird mir bewusst, wie bescheuert diese Pläne sind. Bisher ist es zum Glück nie dazu gekommen, dass ich irgendetwas verbotenes getan habe, aber ich frage mich trotzdem seit langem, was wohl passieren wird, wenn ich in einer Manie doch mal etwas in diese Richtung machen sollte.

Bei richtig heftigen Sachen kann ich mir vorstellen, dass ich dann in der Forensik lande ... oder? Aber angenommen es handelt sich um eine "harmlose" Sache wie Ladendiebstahl, Schwarzfahren, Fahrraddiebstahl o.Ä. und ich werde dabei erwischt - was würde dann mit mir passieren? Werde ich dann in eine geschlossene Psychiatrie gebracht oder muss ich trotz Manie mit ner Strafe rechnen? Und wie sieht es aus, wenn ich die Manie bewusst herbeiführe, z.B. in dem ich einige Nächte lang absichtlich nicht schlafe, und dann in so einem Zustand eine Straftat begehe?

Würde mich echt interessieren ... vielleicht kann mir hier ja jemand weiter helfen :-)

Bipolar, Manie, Manisch, Psychiatrie, Straftat
2 Antworten
OMG! Ich bin Bipolar! :OOO (14 jahre alt)

Hey. Also, ich weiß es ist immer schwer zu finden und die meisten erkennen das immer zu spät, wenn sie süchtig sind und so. Aber ich weiß jetzt das ich bipolar bin :O . Ich habe die Manie Phase wahrscheinlihc schon seit dem Kindergarten oder so. Ich habe schon immer wie ein Wasserfall geredet, war immer total hyperaktiv (hatte aber KEIN adhs, hat artzt sogar bestätigt) und ich bin auch jetzt als 14 jährige immer oft geil. Ich habe immer eine genau Vorstellung von meiner Zukunft oder immer städnig irgendwelche Ideen, ich bin bessesen von meinem Haus das ich später haben will oder so, ich bin immer voll schnell abgelenkt, gedankenrasen, also mir ist immer langweilig und ich will immer ganz viel versuchenm aber dann will ich das doch nicht machen wenn ichs ausprobiert habe :O .Klavier, reiten, saxophon...ich will immer was neues machen. :O Ich will Bungee Jumping später machen, was gefährliches und lustiges und abenteuerliches und ich bin manchmal total aufgeregt ! ich bin auch gegenüber freunden manchmal ausversehen rücksichtslos und habe großes Selbstbewusstsein...doch dann, werde ich total depressiv, wenn nur etwas ist was ich nciht mag, ich bin nicht ich selbst, ich habe manchmal wochenlange depression, ich will dann einfach nur sterben. Als ich bei meinem Vater gewohnt habe also als meine Eltern zusammen lebten, (jetzt seit 3 monaten ungefähr mit meiner 7 jährigen sis , bei meiner mutter, sind ausgezogen aus dem haus) , mein vater war ein richtiges Asshole. Er hat mich immer fast geschlagen und gebrüllt und keine ahnung wieso aber es hat mich immer SO fertig gemacht. och hab manchmal einfach so komische gedanken, für die ich nichts kann ! Ich will manchmal nicht so denken, aber ich werde immer SO schnell depressiv und ich denke manchmal nicht wie ich selbst. Ich fühle mich nie wie 'ich'. Ich habe manchmal wochenlang keine lust was mit freunden zu machen...und will nur im bett liegen...aber manchmal, da bin ich auch so ne kleine Partysau. Ich binde mich immer schnell an eine person, die ich mag..und wenn wir streiten ode rnicht mehr befreundet oder so sind, dann werde ich immer so traurig..ich werde auch immer so verdammt schnell wütend, auf meine mutter z.B. Einfach so ! Grundlos ! Ich...bin nicht ich selbst. Und mir ist immer nur die depri phase aufgefallen also in den letzten wochen, ich hab ja immer nur abundzu das seit ca. 3 jahren und jetzt gerade eben , hab ich gegooglt und dann ist mir das aufgefallen. Ich habe auch eine Manie Seite.

Die Sache ist jetzt die, wegen der depression bin cih heut zu einer psychiologin gegangen mit meiner Mutter. Sie aht eigentlich erst in einem Jahr termine frei, aber weil ich persönlich anrief, hat sie uns nach nur 5 tagen einen termin bereitgestellt. Ich habe mit ihr gesprochen und nur über meine depression gesprochen. Aber nicht das ich vielleicht bipolar oder so bin. Ich war heute morgen nicht manisch sondern ich selbst. Sie meinte im Mai könnt ich zur Klinik hamm. Ändert sich jetzt die Situation?

bipolare Störung, Depression, Manie, Selbstflucht
7 Antworten
Was tun mit Depri-phase?

Moin. Ich habe ein Problem. ich habe so gut wie jeden Tag (wenn nicht jeden Tag dann JEDEN 2.Tag) Solche Depri-Phasen die ca. 2-4 Stunden gehen. In diesen Phasen bin ich traurig, denke ich bin psychsich Kaputt, beleidige Jeden in meinem Umfeld (gedanklich; soll heißen, wenn ich mich wer was fragt, MUSS ich diesen jemanden in gedanken beschimpfen) ich bin trist im Kopf und mir geht sogar ein oder das andere Mal der Tod und Selbstmnord durch den Kopf (insbesondere findei ch es total super, wenn mich jemand unbemerkt umbringt, so das ich nichts mitbekomme aber trotzdem tod bin) und ich habe Zukunfstängste ( ich stelle mir vor, das meine Ausbildung die ich bald mache, saumäßig den bach runter geht, kinder, die ich nie haben will, behindert zur Welt kommen, ich irgendwann Alkoholiker bin, niemand mich mögen wird.). Was auch noch ein Symptom ist, sind Schuldgefühle von allen. Freunde mit denen ich mich traf, sind bestimmt sauer oder sind nur aus Mitleid mit mir befreundet, oder ich denke ich habe mache andauernd was falsch. oder habe was falsch gemacht.

ich bin mir sicher, ein psychologe ist fehl am platz und übereifrig.

Es ist nur so, das mich solche phasen saumäßig nerven. Denn nach diesen Phasen geht es mir wieder echt gut und ich bin glücklich, so wie manie und depression. ein weiges hin und her nur mit einem tag intervall, was soll oder kann ich dagegen machen?Danke. mfg

Psychologie, Depression, Manie
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Manie

Was tun mit Depri-phase?

3 Antworten

Freundin will Menschen quälen, foltern und fressen?

21 Antworten

Gibt es Heilung für die Bipolare Störung bzw. Manisch-Depressive?

7 Antworten

Manisch-depressiv/ bipolare Störung: kann man das auch ohne Medikamente behandeln?

14 Antworten

fluoxetin löst manische phase oder serotoninsyndrom aus?

2 Antworten

Straftat während Manie

2 Antworten

Kiffen & manisch Depressiv

8 Antworten

Manie Rückfall trotz Medikamenteneinnahme?

1 Antwort

Filme über Persönlichkeitsstörungen?

11 Antworten

Manie - Neue und gute Antworten