Ich gehe seit Monaten zu den Zeugen Jehovas, obwohl ich viele Zeichen bekommen habe, nicht hinzugehen, warum?

Mein Anliegen war, dass ich mich einfach in keiner Gemeinde wirklich aufgehoben fühle. Auch Gebets- und Bibelkreise, da fühlte ich mich fehl am Platze. Auch in eine kirchliche Gemeinde zu gehen, ich probierte mehrere aus, war ich u.U. nach dem zweiten oder dritten male nicht mehr da. Das betrifft nahezu alle Gemeinden, die ich kenne. Ein paar Monate dort, ein paar mal dort. Bei einer christlichen Gemeinde war ich über zwei Jahre gewesen. Da bin ich nur wegen einer Dame, die ich liebte, geblieben. Sonst fühlte ich mich sehr unwohl.

Jetzt bin ich in einer Gemeinde der Zeugen Jehovas. Habe auch innerhalb der Zeugen Jehovas mehrere Gemeinden besucht. Das ist die einzige, wo ich mich wirklich wohl fühle. Ich werde zwar immer wieder wegen einem Bibelstudium gefragt. In den Monaten, wo ich jetzt die Gemeinde besuche, habe ich zwei Abende Bibelstudium gehabt. Meht geht nicht, sonst fühle ich mich wieder irgendwie nicht mehr so wohl. Das miegt an meiner Art als Einzelgänger.

Meine Frage ist, ich bekam in den letzten Jahren viele Zeichen, nicht hinzugehen (das betrifft generell die Kirchen der Zeugen Jehovas). Trotzdem gehe ich hin. Die beiden Alternativen wären, noch mehr Gemeinden, die ich nicht kenne, zu besuchen. Vielleicht gefällt mir ja eine andere Gemeinde. Oder in keiner Kirche zu gehen.

Mir wurde gesagt, dass mich gütige Wesen davor bewahren wollen, dass mir was passiert. Ich würde gerne verstehen wollen, was das für gütige Wesen sind. Und was der Sinn von Gebeten ist.

Ich bin momentan einfach nur überfragt. Es sieht so aus, dass, wenn ich nicht in diese Gemeinde gehe, ich in keine andere Kirche gehen würde, da ich mich oftmals überhaupt nicht wohl fühle.

Jehova, Zeugen
3 Antworten