Freund ist zu faul für Sex?

Wir sind seid 3 Jahren ein Paar und lieben uns wirklich sehr. Er weist mich aber oft ab, wenn ich Lust auf Sex habe. Ich bin ein Mensch, die oft Lust hat und vor allem, ist er mein erster richtiger Freund und auch das erste mal hatte ich mit ihm. Mir macht es so Spaß und ich wünsche mir so sehr, oft mit ihm zu schlafen aber unsere Lust unterscheidet sich heftig.

Reden habe ich sehr oft probiert, ob er auf was anderes steht, ob ich irgendein Wunsch von ihm nicht erfülle usw, einzige Antwort und was er IMMER sagt, ich bin zu faul, Sex ist für mich nicht so wichtig, es liegt nicht an dir, aber versucht kein Kompromiss zu finden, er lässt es immer stehen liegen und tut danach so, dass alles perfekt ist. Er sieht und versteht nicht, dass ich aber Wünsche habe.

Ja bringt nix, wenn er sagt, liegt nicht an dir, ich bin jung und möchte es oft erleben und genießen, er aber nicht. Wenn wir Sex haben, ist er wirklich schön, aber es kommt halt selten vor, so 1 mal in 2 Wochen. Er ist 25 und ich 22.

Oft habe ich ein nein akzeptiert, aber mittlerweile grübel ich so oft danach, dass ich irgendwie voll unglücklich bin. Ich überlege aus trotz ihn auch 2-3 mal abzuweisen. Bin sogar regelrecht langsam wütend, weil er so ignorant ist.

Naja... Was kann man da machen? Liegt es vielleicht tatsächlich an mir und er lügt? Zumal ich sagen muss, ich bin extrem gepflegt und achte auf mein Äußeres, kann ja aber trotzdem sein, dass ich nicht nach seinem Wunsch entspreche. Was meint ihr? Ist er tatsächlich einfach faul oder steckt da mehr dahinter?

...zur Frage

Könnte ein Testosteronmangel sein und lässt sich leicht feststellen und beheben.

Einfach Mal zum Endokrinologen mit ihm.

...zur Antwort

Jede sexuelle Handlung vor Kindern (bis 14 Jahre) ist strafbar. §176 StGB.

...zur Antwort

Schadet uns diese Klimahysterie?

Derzeit gehen vielerorts Massen auf die Strassen und demonstrieren wegen des Klimawandels. Teilweise werden Strassen blockiert . Manche die pünktlich an irren Arbeitsplatz kommen müssen, werden dadurch behindert.

Geht das nicht zu weit ? Ist es nicht Sache der Politik hier lenkend einzugreifen ?

Die Bundesregierung hat ein Klimaschutzpaket vorgelegt, welches der GRÜNEN Partei nicht ausreichend ist. Schaut man sich die Forderungen der GRÜNEN an, so geht es massiv ums Geld. Im Grunde soll alles teurer werden. Angefangen von den Kraftstoffpreisen über Heizöl, Strom, Gas.

Passiert ein Unfall mit einem SUV, sofort werden Stimmen laut, dass die SUV`s aus den Städten verschwinden sollen. Warum dieser Unfall passierte, interessiert indessen niemanden.

Ist das noch normal was da bei uns abläuft ? Die Demonstrationen soll ausgeweitet werden. Schaut man sich einige dieser Demonstranten an, stellt sich mir die Frage, ob die überhaupt arbeiten gehen.

Mit Geld kann man sich kein Klima kaufen. CO2 Steuer auch ein Thema, welches uns Bürgern wieder tiefer in die Taschen greift. Glaubt denn einer wirklich, dass wir das Klima dadurch ändern, wenn bei uns alles teuerer wird.

Der Klimawandel ist ein internationales Problem. Wir tun schon, im Vergleich zu vielen anderen Ländern sehr viel für Umweltschutz und letztendlich für das Klima.

Wenn es bei uns mal 40 Grad an zwei Tagen im Sommer hat, kennt die Klimahysterie keine Grenzen. Man verwechselt dann Wetter mit Klima.

Die Urwälder werden gnadenlos gerodet. Dort sollten diese Klimahysteriker hingehen nd sich mit der politischen Elite auseinandersetzen.

Der brasilianische Präsident sieht den Urwald als ein Wirtschaftsgut an, dessen man sich bedienen darf. Präsident Trump hält von Klimaschutz gar nichts. Doch da wäre es sinnvoll den Hebel anzusetzen, anstatt uns Bürgern tiefer in die Taschen greifen zu wollen.

...zur Frage

Schau mal die gemittelten Satelliten-Daten an:

Die hellblauen Linien sind die Vorhersagen aller veröffentlichten Klimamodelle.

Und wo ist plötzlich der "Hockeystick" geblieben?

Ach ja. Ich vergaß dass die globale Erwärmung wohl an den Polen stattfinden muss ..., aber ausschließlich an den Polen?

...zur Antwort

Borderliner haben die Fähigkeit verloren, ihre eigenen Grenzen wahrzunehmen. Meistens als Folge einer Traumatisierung.

Zugleich sind sie sehr auf Nähe angewiesen.

Wenn sie also jemanden in ihre Nähe lassen oder ziehen, geschieht das ohne Wahrung ihrer eigenen Grenzen. Dann erfolgt die meist heftige Gegenreaktion (ein Schutzmechanismus) mit starker Abwehr bis hin zum Hass. Woraufhin dann das Gefühl der Einsamkeit wieder Oberhand gewinnt und die nächste übertriebene Annäherung eingeleitet wird; wenn nicht mit der vorherigen Person, dann mit der nächsten.

Dieses Verhalten ist für Menschen, die Borderlinern nahe sind, emotional kaum auszuhalten, was der erkrankte wiederum als Ablehnung empfindet (Borderliner empfinden die Stimmung und Haltung anderer Menschen ihnen gegenüber sehr genau, sogar überdeutlich).

Es ist den Erkrankten sehr bewusst, wir sehr sie ihr Umfeld belasten und verletzen. Deshalb haben sie oft große Schuldgefühle, welche die zugrunde liegende Depression noch verschärfen.

Deshalb liegt der Anteil der Erkrankten, die Suizidversuche begehen je nach Studie zwischen 75% und 100%.

...zur Antwort

Also ich hasse weder die Greta, noch kritisiere ich das Klima.

Die Greta ist einfach nur ein Schulmädchen mit Asperger-Syndrom, dass von einer Lobby ausgenutzt wird, die an der Verbreitung von Zukunftsängsten in der Bevölkerung interessiert ist.

Am Klima gibt es nichts zu kritisieren. Dem Klima wäre unsere Kritik ja auch völlig egal. Genauso egal wie unsere lächerlichen Debatten über die Reduktion des antropogenen CO2-Anteils (3-4% des jährlichen CO2-Ausstoßes auf der Welt).

Deutschlands Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß liegt bei sage und schreibe 2,25%!

Wir können durch die völlige Einstellung des Deutschen CO2-Ausstoßes die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre von 380ppm auf 379,74578ppm reduzieren. Das wird die Welt retten. Aber wenn das noch nicht reicht könnten ja alle die antropogene CO2-Produktion einstellen: Das reduziert die CO2-Konzetration in der Atmosphäre dann von 380ppm auf 368,6ppm. Na, spätestens dann kommen die Gletscher wieder alle zurück, oder?

...zur Antwort
Ja

Selbstverständlich ist das möglich.

Jeder ernsthafte Christ kann dir das bestätigen und ich persönlich auch.

Die geistige Welt ist ebenso real, wie die Welt, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen.

...zur Antwort

Ja. Die Strahlen sind total gefährlich. Aber das darf keiner wissen.

Mal im Ernst:

Es handelt sich bei Bluetooth maximal um elektromagnetische Wellenstrahlung. Die Energiedichte ist so gering, dass sie bereits von den toten Hautschuppen auf deiner Haut absorbiert wird. Und "absorbiert" bedeutet, dass sie in eine so geringe Erwärmung umgewandelt wird, dass sie nicht messbar ist. Und selbst wenn sie messbar wäre, wäre sie nicht schädlich, denn Erwärmung ist für den Körper kein Problem.

Elektromagentische Strahlung wird er st dann gefährlich, wenn sie so intensiv ist, dass sie die DNA in Zellkernen erreichen kann und dort Veränderungen oder Schäden verursacht. Das ist z.B. bei sehr starken Radar-Systemen des Militärs passiert, bei denen Soldaten an Krebs erkrankt sind.

Bei Bluetooth ist die Strahlungsenergie viel zu gering, als dass sie irgendeinen erwähnenswerten biologischen Effekt haben könnte.

...zur Antwort

Ja. Das ist sehr schlimm und wahrscheinlich landest du in der Hölle dafür und er gleich mit. Und das zurecht

...zur Antwort

Sehr auch gerade in deinem Profil, dass Du einen Freund hast. Was sagt der denn dazu, wenn Du anderen als Rubbelvorlage dienst?

Wie findest Du es denn, wenn er sich andere Frauen anschaut und dabei masturbiert?

Das Leben besteht aus erheblich mehr, als sexueller Befriedigung. Es sei denn man selbst beschränkt es darauf.

...zur Antwort

Die Eingänge eines Multimeters sind extrem hochohmig. Um das Multimeter kaputt zu machen, müsstest Du derartig hohe Spannungen anlegen, dass dir davon zuvor schon das Licht ausgeht, bevor Du die Anzeige ablesen kannst (weil die Durchbruchspannung der Kabelisolierungen schon weit überschritten wäre).

Du würdest also viel eher Schaden nehmen, als dein Multimeter.

...zur Antwort
Ich mag Analsex überhaupt nicht.

Miles Monroe hat es einmal treffend gesagt: Das ist ein AUSGANG. Es war NIEMALS vorgesehen es als EINGANG zu benutzen.

Ich werde keine Details meines Intimlebens hier preisgeben, aber soviel sei gesagt: Gott hat alles so eingerichtet, dass normaler Sex unter sich liebenden Menschen das schönste Gefühl der Welt ist. Alles andere, jeder "Ersatz" davon, ist nicht von Gott, nicht ideal und nicht vergleichbar.

...zur Antwort

Sorry, aber meinst Du das im Ernst, was Du da schreibst?

Wenn Du akut suizidal bist, gehörst Du in die Klinik. Wenn deine Therapeutin, egal ob alt oder neu, das nicht erkennt und nicht entsprechend handelt, gehört ihr die Lizenz entzogen.

Aber ich zweifle irgendwie an der Ernsthaftigkeit deines Beitrags. Ist nur so ein Gefühl.

...zur Antwort

Selbstverständlich nicht!

Wenn Du jemanden aus tiefstem Herzen liebst und er oder sie dich auch, dann ist das durch nichts ersetzbar. Wie kommst Du zu so einer Frage?

Oder was meinst Du mit "als Partner/-in"? Als Sexualpartner? Als Lebenspartner? Als Diskussionspartner?

Ich finde bereits den Begriff "Partner" abwertend. Meine Ehefrau ist meine Frau, meine Geliebte, mein Sonnenschein, mein Rückhalt, meine Geborgenheit und das Zentrum meines irdischen Lebens, nicht einfach nur "meine Partnerin". Wir sind Eins.

...zur Antwort

Wobei hast Du sie denn erwischt?

Wenn die Tür abgeschlossen war, was meinst Du dann mit "erwischt"?

Sie hatten eben Sex. Sie sind verheiratet und dich höchstpersönlich haben sie genau auf diese Art gezeugt.

Panikattacken haben meistens eine Depression als Ursache, könne aber auch durch eine posttraumatische Belastungsstörung hervorgerufen werden. Ganz sicher aber nicht dadurch, dass man seine Eltern beim Sex erwischt, es sei denn sie haben dabei Dinge angestellt, die weit über das hinaus gehen, was man als gesund bezeichnen könnte. Aber das war bei dir ja offenkundig nicht der Fall.

...zur Antwort