zweitaktöl Hercules Prima 5

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu meinen Mofazeiten haben die wenigsten selber gemischt. Da gab es an jeder Tankstelle eine kleine Säule mit Zweitaktgemisch. Vom Mofa bis 80er wurde dort getankt, ohne dass jemand den Tankwart gefragt hat, was er da für ein Öl drin hat. Heute, wo zweitakter immer seltener werden und die modernen Zweitakter Getrenntschmierung haben, hat kaum noch eine Tankstelle solch eine Zweitaktsäule und man mischt oft selber. Erst dadurch kommt dann die Frage auf, die sich vor 30 Jahren niemand gestellt hat.

Mein 400er Oldtimer bekommt ausschließlich Mineralöl, aber bei Deinem kleinen Sachs musst Du Dich nicht fragen was für Zweitaktöl er bekommen soll. Insbesondere der Sachs verträgt eh fast alles.

die damaligen säulen kenne ich auch noch gut :-) mein kleiner Hobel ist ja nur 7 jahre jünger als ich und er ist 30 Jahre alt :-) Viele Grüsse und danke für deine Antwort

0

Du kannst problemlos alles miteinander mischen, oder auch nicht, was an 2T- Öl angeboten wird. Grundsätzlich rate ich aber zu vollsynthetischem Öl, weil es schlechter verbrennt als teilsynth. und Mineralöl, und sich somit weniger Ölkohle im Auspuffkrümmer bildet. 

So ein Klötermotörchen von einer Rappelsachs verträgt alles, was als Zweitaktöl klassifiziert ist.

Auch rein mineralisches Öl funktioniert problemlos.

Ab 10 PS Leistung muss aber bei 50 ccm synthetisches Öl benutzt werden, ein Rappelsachsmotor verträgt aber kaum mehr als 4 PS.

der Hobel hat zwar nicht viel Ps,aber ziemlich hohe Drehzahlen,da nicht ganz Original :-)

0

Was möchtest Du wissen?