Zweifel/Traurigkeit trotz glücklicher Beziehung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn man richtig verliebt ist, hat man neben Glückgefühlen auch unweigerlich Verlustängste. Die Angst, dass man von der rosaroten Wolke runtergeschubst werden könnte, ist immer irgendwo im Hintergrund. Damit muss man umgehen lernen.

Du hast schlechte Erfahrungen gemacht? OK. Gehört im Leben dazu - es läuft halt nicht immer so, wie man sich das vorstellt. Aber an seinen Erfahrungen wächst man und weiß in der Zukunft, was einem wichtig ist und kann Alarmsignale besser deuten und entsprechend reagieren.

Du kannst und darfst Deine Freunde nicht untereinander vergleichen, da jeder ein Individuum ist. Dass Dir das nochmals in der Art wie früher passiert ist nicht gesagt, sofern Du nicht aus jeder Mücke einen Elefanten machst und Deinen Freund genau dahin drängst, wo Du ihn eigentlich gar nicht haben willst. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Ja, sehr richtig, aber man kann auch alles übertreiben und man sollte jedem die Chance geben, sich beweisen zu dürfen.

Wenn zu diesem Zeitpunkt alles gut ist, dann genieße statt zu grübeln. Wenn es Anlass zur Sorge gibt, dann rede mit Deinem Freund. Du schreibst ja selbst, dass Du über alles mit ihm reden kannst.

Reden ist der Schlüssel, aber eben dann, wenn es nötig ist und nicht über ungelegte Eier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist durch deine Erfahrungen und wohl auch von deinem Typ her ziemlich verunsichert, was Bindungen angeht.

Ich hoffe sehr, dass du dich nicht von diese´n Zweifeln bestimmen lässt, denn du beschreibst die Beziehung zu deinem Freund eigentlich fast als ideal.

Nur du traust wohl selber dem Frieden nicht nach dem Motto "soviel Glück kann doch nicht möglich sein". Ist es aber doch!

Sprich mit deinem Freund über deine Zweifel. Nicht die Zweifel an ihm, sonder die Zweifel an dir selbst. Er sollte verstehen, dass du dir mit dem Aufbau der Beziehung schwer tust und dass das nichts mit seiner Person zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nimm NICHT den Rat an, die Beziehung wegen deinen Zweifeln zu beenden! Ihr seid noch nicht lange zusammen und du hast schlechte Erfahrungen gemacht - da ist es klar, dass du noch nicht vollstes Vertrauen hast.

Ich hatte mal einen festen Freund, dem es genauso ging. Es hat lange gedauert bis er die negativen Gedanken abstellen konnte, ich glaube etwa ein Jahr. Aber ich hatte Geduld weil ich ihn geliebt habe. Ich habe ihm immer wieder meine Liebe und Zuneigung gezeigt, liebe Sachen gesagt etc, und irgendwann hat es gefruchtet. Wenn man sich Zeit gibt, kann das werden.

Jetzt mein letzter Freund hat viel gelogen. Ich hab mich schon gefragt, wie das in meiner nächsten Beziehung wohl mit dem Vertrauen sein wird. Aber weißt du was? Ich sehe es gar nicht ein, dass mein Ex mir zukünftige Beziehungen versaut. Klar werden hier und da mal Zweifel aufkommen, aber der Partner kann nichts dafür dass der Ex ein Arsch war. Man sollte einem Mann die Chance geben, zu zeigen, dass er es besser macht als der Ex. Und das erfordert Vertrauen.

Sprich mit ihm einmal drüber, ohne vorwurfsvoll zu klingen. Du solltest es nicht ständig zum Thema machen, weil ihn das "verscheuchen" könnte, aber mal darfst du deine Gedanken schon rauslassen.

Und in der Zwischenzeit kannst du dir die positiven Seiten deines Freundes vor Augen führen. Denk an die Sachen von ihm, die dich zum Lächeln bringen. Und mit der Zeit werden diese negativen Gedanken immer mehr verblassen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
18.05.2017, 10:27

Ich hatte mal einen festen Freund, dem es genauso ging. Es hat lange gedauert bis er die negativen Gedanken abstellen konnte, ich glaube etwa ein Jahr. Aber ich hatte Geduld weil ich ihn geliebt habe. Ich habe ihm immer wieder meine Liebe und Zuneigung gezeigt, liebe Sachen gesagt etc, und irgendwann hat es gefruchtet. Wenn man sich Zeit gibt, kann das werden.

Zeit geben und Geduld haben alleine sind erfahrungsgemäß kein Garant, dass der andere (endlich) Vertrauen fasst. Wer trotz alldem mauert, bei dem beißt man sich die Zähne aus. Und irgendwann treibt dieses Misstrauen einen von alleine weg.

Wer blind und taub sein will, der soll dann auch für sich in seinem Mustopf bleiben.

0
Kommentar von Kadysha
18.05.2017, 11:47

Die Garantie gibt es nie, aber ich finde es falsch, dass so viele Menschen was Tolles so schnell wegschmeißen wollen. Einfach aufgeben ohne Geduld... Wegwerfgesellschaft eben. Mit blind und taub sein hat das in meinen Augen nichts zu tun. Emotionale Menschen können negative Erlebnisse nicht so einfach abschütteln, und wenn man den richtigen findet, hilft der einem, darüber hinweg zukommen. Du bist erfahrungsgemäß negativ eingestellt, ich bin optimistisch. So hat halt jeder die Möglichkeit, solche Entscheidungen für sich selbst zu treffen. Ich jedenfalls werde weiterhin glauben, dass man mit etwas Geduld viel erreichen kann. Ich würde wegen Misstrauen nicht schon nach 2 Monaten Beziehung aufgeben.

0

Ich kenne das, dieses nagende Gefühl, da könne doch noch was sein und das Glück ein flüchtiges. Es ist kaum zu beschreiben und immer latent da, nie kann man genießen ohne den dunklen Schatten der Angst.

Was tue ich dagegen? Ich trage zusammen, was es an wunderbaren Dingen und Geschehnissen gibt. dieses Feeling, wenn wir uns verabredet haben und ich weiß, er steht gleich vor der Tür und ich möchte in seinen Augen versinken. Wenn er mir sagt, dass er mich überall mit hinnehmen will, weil er stolz und glücklich ist. Weil er mich schön findet, auch wenn ich oft zweifle. Weil ich für ihn alles bin und er für mich.

Stellst du das in den Vordergrund, rufst du das wach, dann kommst du besser klar. Ganz weg gehen die Befürchtungen niemals.

Versuche, den Tag zu leben und alles zu geben und zu nehmen ohne Fragen zu stellen, ohne Klammern...das gelingt oft ganz gut, manchmal nicht.

Hole dir nicht viele Infos über die Ex. Das hat mich noch unsicherer gemacht und ich hab dumme Vergleiche angestellt, unnötige, die mich nur gequält haben. Aber die Versicherung meines Freundes, es sei endgültig vorbei und ich die Liebe, die er jetzt braucht, haben mich drüber lachen lassen.

Glaube fest an deine Liebe und setze dich auch mit solchen Stunden auseinander, in denen es dir trotz Sonnenschein nicht gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mit den Gefühlen ist das so eine Sache. Also, wenn ich mir so in Gedanken das Sprichwort überlege: "Den Gefühlen seinen Lauf lassen." , so kann man sich schon meist auf Gefühle verlassen.

Es gibt da keinen ultimativen Tipp. Jeder Mensch ist einzigartig, auf den bisherige Lebensweg und die Erfahrungen.

Ich kann Dir nur sagen, was ich machen würde. Da man niemanden zu etwas zwingen soll und kann, kann man nur durch eigene Entscheidungen etwas verändern. Du bist frei.

Wenn das Gefühl schon so ist, dann würde ich es sofort beenden.

Denn wenn der richtige um die Ecke kommt, dann wirst Du das Gefühl auch nicht haben. 

Alternative: Mal zum Psychologen gehen und sich beraten lassen, wie man am besten damit umgehen kann. Entweder, der Psychologe holt einen ab oder es bleibt so, wie es ist.

Gutes Gelingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, Vertrauen ist etwas, was man haben muss. Ohne Vertrauen ist man immer selbst das Hindernis. Und erfahrungsgemäß macht anhaltendes und unbegründetes Misstrauen irgendwann alles kaputt.

Schlechte Erfahrungen sind leider immer wieder schlechte Ratgeber. Man sollte zwar nicht blind alles glauben, aber auch nicht hinter jedem Baum einen Wolf sehen.

Die Frage, die sich jeder stellen sollte, lautet: "Will ich in jeder gereichten Hand eine Faust sehen? Oder erkenne ich, dass die Hand wirklich offen ist und nichts darin verbirgt?"

Was dein Ex gemacht hat, war scheizze. Aber übertrage das Verhalten deshalb nicht auf neue Männer in deinem Leben. Damit tust du ihnen unrecht, solange sie dir nicht das Gegenteil beweisen.

Das Problem, was ich viel mehr sehe, ist das Springen von einer in die nächste Beziehung. Auch wenn kein Kontakt zum Expartner mehr besteht, sind die vergangenen Zeiten nicht in ein paar Wochen verarbeitet und vergessen.

Wer von sich behauptet, "Trennung, Haken dran, weiter geht´s", der ist schon oft genug von der Realität eingeholt worden. Und darunter leiden dann die neuen Partner, weil sie schon Gefühle aufgebaut haben und die dann wieder einpacken sollen oder müssen, wenn der Satz fällt "Bin doch noch nicht soweit, sorry!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Angst und Zweifel hat, kann es so glücklich nicht sein, dies wäre widersprüchlich. 

Entweder man hat Vertrauen, oder nicht. Ihr seid erst seit kurzem zusammen. Rede mit ihm über deine Sorgen, er wird es verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die vielen total lieben und auch echt hilfreichen Antworten! Ich versuche einfach mir klarzumacheb, dass er nicht ist wie mein Ex und ich selbst entscheide, ob ich mit dem Misstrauen alles kaputt mache oder eben die Zeig genieße. Wie ihr achon gesagt habt, eine Garantie gibt es nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er ist ganz anders als dein ex, du solltest versuchen loszulassen bevor du alles kaputt machst

bei Ängsten,Trauer empfehl ich dir die MET-Klopftechnik anzuwenden, mit dieser kannst du das auflösen

https://akademie-franke.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn dein Freund noch an deiner Ex hängt, finde ich ist er komplett unreif & sollte sich erstmal weiter entwickeln.
Ich verstehe auch gerade nicht, wieso du dich darauf einlässt, obwohl du es auch ebenfalls weißt.

Wieso legt man sich selbst Steine in den Weg?
Mach schluss, zumindest solange bis der Kerl weiß, was er will.
Wenn du das nicht jetzt wegen dieser Situation machst, wird es erneut vorkommen, wegen anderen "problemen" und das braucht keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kadysha
18.05.2017, 08:18

Ich glaub, du hast den Text falsch verstanden? Er ist über seine Ex hinweg und sagt ihr das immer, nur wegen ihren Erfahrungen hat sie Angst dass es anders ist...

1

Was möchtest Du wissen?