Zu viel Öl im Auto?

17 Antworten

Also falsch ist eher, dass man vor dem Ölwechsel nach Wartungsplan überhaupt Öl nachfüllen muss ... das sollte dir zu denken geben. Aber abgesehen davon ist das durchaus ok, wenn die "max" Markierung erreicht wird -- dafür ist sie da :)

uuunglaublich diese plapperei

0
@maikel196

Wenn du was vernünftiges beizutragen hast, tu es. Ansonsten lieber mal Klappe halten.

0

hallo

kalt oder warm ?? wenn kalt , ist zu viel öl im motor , und kann zu schweren schäden führen , zu viel ist schlimmer als ein wenig zu wenig

gruss mike

Das sind so Stammtischweisheiten.

Zuwenig= keine / unzureichende Schmierung; was soll denn da schlimmer sein????

0
@spaceflug

gering unter min , schadet noch nicht , sollte aber nicht länger gefahren werden , maximum bei kaltem motor bedeutet bei erwärmung eine massive ausdehnung des öls , was wiederum zu erhöhtem öldruck führt , was wiederrum zum exitus der simmerringe oder unter umständen sogar zum ölschlag führen kann , aber was rede ich ??!! wir freuen uns über jeden falsch beratenen und reparieren die motorschäden selbstverständlich gern , wie soll man sonst sein geld verdienen , da 70 % aller schäden gehen eh auf mangelnde oder falscher wartung zurück .

0
@spaceflug

zu viel ist schlimmer als ein wenig zu wenig

Ich hoffe du ezählst das nicht irgendwann mal da deinen Kunden.....

Die Sauerrei aus dem Luftfilter sauberzumachen wegen zu viel Öl, und im schlimmsten Fall nen neuer Kat wäre mir dann immer noch lieber als nen neuer Motor....

Und das es wirklich zum Übermaß kommt, da muss man den Motor schon wässern! Zudem gibt es in jedem Auto ne Entlüftung für sowas....

0
@Joey55

nicht sauer sein , aber du hast keine ahnung !!!! entlüftung gibbet im kurbelwellenbereich , aber nicht im ölkreislauf wo druck gebraucht wird

lerne lesen was ich geschrieben habe

0
@maikel196

Gell, mike, der joey55 hat ja wirklich keine blasse Ahnung. Aber davon jede Menge. Als ich diesen "Kommentar" gelesen habe, mußte ich lauthals lachen. Es wäre besser gewesen, joey hätte nichts geschrieben.

0

Vor 8-9 Stunden hast du damit eine riesige Diskussion losgetreten und jetzt steht die Frage wieder auf "noch eine Antwort bitte". Zu viel, zu verwirrend, zu kontrovers?

Es gibt moderne Kompacktmotoren die an leichten Ölüberfüllungen sehr schnell sterben können. Habe selbst mal bei einem Smart (600ccm 3-Zyl.) eine solche Ölleiche gewechselt. Wenn man nicht weiß wie empfindlich der eigene Motor ist dann ist die Empfehlung von User Peter501 ganz richtig. Im Zweifel nur bis 3/4 zwischen Min- und Max-Marke füllen. Das ist eine absolut ausreichende Menge, man ist auf jeden Fall auf der sicheren Seite und solange der Motor nicht irgendwie Öl verliert reicht das sehr lange. Diese Methode habe ich mit dem eigenen Smart jahrelang gemacht und hab ihn mit 160tkm dann verkauft. Leider beachten manche Werkstätten das selbst nicht, obwohl sie es wissen sollten. Ich habe den eigen Wagen schon mal leicht überfüllt (also über Max) aus dem Smart-Center zurück bekommen. Die Motorleiche die wir gewechselt hatten ist auch von einem Smart-Center so getötet worden.

Die nicht ganz so kompakten Motoren (ich weiß nicht was du hast) sind da in der Regel nicht so empfindlich. Aber der Hinweis dass Motoröl sich beim Warmlaufen ausdehnt ist richtig. Am besten schaut man nach, wenn man nach einer längeren Fahrt horizontal geparkt hat und ein paar Minuten gewartet hat damit das im Motor verteilte Öl zurück in die Wanne fließen konnte. Lese dir dazu mal das durch

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96lwechsel#.C3.96lstandsmessung

Der Link tut hier wieder nicht Wikipedia "Ölwechsel" Kapitel "Ölstandsmessung"

Wie empfindlich dein Motor gegen Überfüllen ist hängt sehr vom Typ ab. In den meisten Fällen ist das leichte Überfüllen zwar etwas schädlich aber einmalig nicht gleich ein Problem. Insofern wird auch die Diskussion mit der Motortemperatur nicht so heiß gegessen wie sie manchmal hoch kocht.

VORSICHT: Den Hinweis zwischen Min- und Max-Marke ist ein Liter sollten man beim eigenen Fahrzeug in den Unterlagen überprüfen. Es gibt Ausnahmen gerade auch wieder bei den Kompacktmotoren. Auch hier ist der Smart wieder das schönste (aber nicht einzige) Beispiel. Bei ihm sind es 0.7 Liter und er hat nicht mal eine Ablassschraube um bei Überfüllung wieder etwas abzulassen. Wer hier bei Min einfach mal einen Liter rein gießt wird sich wundern.

Jetzt macht bitte keine Wissenschaft wegen des Ölstands. Wenn der Pegel irgendwo zwischen MIN und MAX ist, dass ist das völlig in Ordnung. Ein bißchen zuviel Öl ist auch nicht allzu schlimm, viel zuviel kann enorme Schäden hervorrufen. Bei einem Diesel kann das das Ende des Motors bedeuten. (so genannter Ölschlag, ich will jetzt aber nicht erklären, was das ist), bei einem Benziner kann der Kat hinüber sein. Bei zuwenig Öl kann es zu Mangelschmierung kommen. Folge: Kolbenfresser oder die Kurbelwellenlager, die Pleuellager oder die Nockenwelle werden nicht mehr richtig geschmiert und laufen richtig heiß. Dass aber wegen zuviel Öl der Öldruck ansteigt und deswegen eine Zylinderkopfdichtung (ZKD) den Geist aufgibt, das ist mir völlig neu. Ich habe 23 Jahre bei einem großen Hersteller von ZKD's gearbeitet, aber so etwas habe ich nie gehört. Eine ZKD verabschiedet sich aus ganz anderen Gründen. Soviel dazu. Wenn du also den Ölpegel zwischen den Markierungen hältst ist das völlig in Ordnung.

Wenn der Motor kalt war und Du bis max. aufgefüllt hast, dann ist es so richtig. Als kleine Hilfestellung: Zwischen min und max ist etwa ein Liter. Wenn der Ölstand des Motors also in der mitte zwischen diesen Markierungen ist, so sollte man einen halben Liter nachfüllen. Dies gilt aber nur für PKW! Überfüllen sollte man nicht, wobei ein... zwei Millimeter darüber nichts macht. Unter dem Minimalstand sollte der Pegel nicht sinken, da sonst bei schneller Kurvenfahrt das Motoröl nicht mehr richtig angesaugt wird und es zu Schmierabrissen kommen kann. Bei überfüllten Motor kann die Kurbelwelle "panschen", was zu schäumenden Öl führen kann und das Öl durch die Gehäuseentlüftung rausgedrückt wird. Diese endet übrigens im Luftfilter, der Motor qualmt dann wie verrückt und der Kat kann Schaden nehmen. Bei zu niedrigen Ölstand wird aus dem Viertaktmotor ein Dreitakter. Ansaugen-Verdichten-Festgefressen. Also bei jedem zweiten Tankstop Ölstand prüfen.

kopfschüttel

0

maikel196, warum schüttelst du da deinen Kopf?

Ich z. B. durfte als Kurierfahrer mal so ein Auto fahren, welches bis oben hin mit Öl befüllt wurde - eine Nebelmaschine war Dreck dagegen :D

0

Was möchtest Du wissen?