Zitat Immanuel Kant interpretieren?


17.01.2023, 21:32

Es wäre auch super, wenn mir jemand das Zitat in „einfache“ Sprache übersetzt, das würde mir schon sehr helfen

5 Antworten

Das Zitat sagt, dass die Natur dafür sorgt, dass der Mensch nur dann glücklich oder perfekt ist, wenn er sich das selbst durch seinen Verstand und ohne die Hilfe von Instinkten (also automatischen Verhaltensweisen) erreicht.

Quelle: Chat-GPTs Antwort auf auf den Input:

Interpretier das Zitat „Die Natur hat gewollt, dass der Mensch keine andere Glückseligkeit oder Vollkommenheit teilhaftig werde, als die er sich selbst, frei von Instinkt, durch seine eigene Vernunft, verschafft hat“ und erkläre es in einfacher Sprache.
Woher ich das weiß:Hobby – Philosophie Interesse (besonders über Existenz und Ethik)

Tamtamy  17.01.2023, 21:44

Über welche Quelle hast du Zugang zu Chat-GPT ?

0
Tamtamy  17.01.2023, 22:32
@Deathlag

Danke! Das habe ich gemeint.
Allerdings melden sie dort: ,out of capacity'.

0
Deathlag  19.01.2023, 11:22
@Tamtamy

Passiert wegen den hohen Anfragen öfters. Jeder paar Stunden leider. Das ist aber keine Überraschung wenn man sich das Potential dieser KI anmerkt.

1
Lolleni 
Beitragsersteller
 17.01.2023, 21:45

danke danke danke

0
Tamtamy  17.01.2023, 22:29
@Lolleni

Entschuldige - aber welcher Groschen ist da jetzt bei dir gefallen?
Für mich ist da der Erkenntnisfortschritt noch nicht nachvollziehbar ...

0

Tiere sind "glücklich", wenn sie artgerecht leben, d.h. ihren Instinkten ungehindert folgen können (Nahrung, Fortpflanzung, Sicherheit, ...).

Menschen müssen diese Bedürfnisse auch erfüllen, sind dabei aber in der Frage, wie sie diese erfüllen, von Natur aus kaum noch an ihre Instinkte gebunden ("frei von Instinkt") - Arnold Gehlen sprach daher in Anschluss an Herder vom "Mängelwesen" Mensch -, und fühlen sich allein durch die Bedürfnisbefriedigung nicht vollkommen glücklich, sondern streben mithilfe ihrer Vernunft immer noch nach "mehr", nach Höherem.

Das veranschaulicht auch ganz gut die Maslowsche Bedürfnishierarchie oder Bedürfnispyramide:

Bild zum Beitrag

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – B.Sc., M.A., M.Sc. & Doktorand
 - (Philosophie, Aufklärung, Kant)

Ich verstehe es so:

Es ist in der Natur des Menschseins angelegt („Die Natur hat gewollt ...), dass sich der Mensch über ein (rein) instinkt-bestimmtes Verhalten hinausentwickelt und (erst) durch den Gebrauch seiner Vernunft wahres Glück und seine eigentliche Bestimmung ('Vollkommenheit') findet.


ulrich1919  17.01.2023, 21:46

Sehr gut nachvollziehbare Interpretation!

1
ulrich1919  17.01.2023, 21:50
@Tamtamy

Wenn Deine Antwort vor meiner Antwort eingestellt wäre, hätte ich die Antwort nicht geschrieben.

0
Tamtamy  17.01.2023, 22:27
@ulrich1919

Und so wiederum hat sich eine schöne Konvergenz ergeben! 😅

1
Lolleni 
Beitragsersteller
 18.01.2023, 06:21

danke!

1

Das ist "Jeder ist seines Glückes Schmied", nur verschwurbelt ausgedrückt.

Erklärung meinerseits:

Kant meint: Es ist ein Naturgesetz, dass der Mensch ,,Glückseligkeit" und ,,Vollkommenheit" nur erreichen kann durch den Gebrauch der eigenen Vernunft; nicht durch Instinkt.

Meine Meinung: Das Zitat trifft nicht immer zu. Glückseligkeit in einer gelungenen sexuellen Beziehung hat wenig mit ,,vernunft" zu tun.

P.S. Voraus mit einem R: vor-aus.