Zeitungen oder Prospekte austragen?

5 Antworten

Soviel ich weiß:

  • Zeitungen werden nicht in jede Briefkasten hineingeworfen, nur die Abonnenten, außer Wochenblatt
  • Prospekte dagegen, in jedes Fach,
  • Daher gibt es mehr Prospekte zu verteilen als Zeitungen ( Vorsicht auf den Hinweis, bitte keine Werbung, dann nicht )
  • Aber Zeitungen müssen früh ( ab 4,5 Uhr morgen? ) In die Fächer verteilt werden
  • Zeitungen beim Verlag fragen, Prospekte bei Märkten Info!
  • das Geld wird am Monatsende überwiesen, es gab Stundenlohn!

Wie immer Informationen ohne Gewähr!

( es war damals bei mir so )

Du musst unterteilen in:

  • Zeitungszustellung der Tageszeitung und
  • Zustellung der Anzeigenblätter/Abozeitschriften und Prospekte.#

Bei der Tageszeitung MUSS man 6x die Woche raus und um 6 Uhr in der Früh fertig sein. Das ist Nachtarbeit und für Jugendliche nicht erlaubt. Hier hat man feste Abonnenten zu beliefern. Dafür ist das aber verhältnismäßig gut bezahlt!

Bei den Anzeigenblättern wie dem Wochenblatt und Prospekten stellt man (je nach Gebiet und Einteilung) 1-2x die Woche zu, da hat man dann die Vorgabe: Verteilung nicht vor (Beispiel) Donnerstag 13 Uhr bei der Freitagsausgabe. Zugestellt wird in jeden Briefkasten AUSSER denen, wo draufsteht keine Werbung/keine Zeitung

Dann gibt es noch die Zustellung von abonnierten Magazinen (zB Brigitte, TV today etc) an Abonnenten, welche die Postzustellung gewählt haben. Dies sind wieder feste Adressen, die im Erscheinungsrhythmus der jeweiligen Zeitung beliefert werden.

Wenn in deinem Bezirk bereits genügen Zusteller sind, kommen sie auf dich zu, wenn wieder einer eingesehen hat, dass man dabei nichts verdienen kann.

Extra mit dem Bus in einen anderen Bezirk zu fahren, lohnt schon mal gar nicht.

Schau in den Prospekten nach die in eurem Briefkasten landen. Da steht drin, wer sie vertreibt.

Wenn du das Geld nicht nötig hast würde ich dir das absolut nicht empfehlen. Mein Bruder hat das ein Monat gemacht und dann nie wieder.

Meine beste Freundin macht das Heute noch. Das ist jede Woche 2 Stunden minimum die man mit so schweren Teilen rumläuft.

Ich kann das zum Beispiel nicht mal machen 🤷‍♀️.

Mein rat mach es wenn es wirklich nötig ist

Es ist bei jedem eine schlecht bezahlte Knochenarbeit.

Aber es gibt schließlich auch etwas Geld.

Am besten siehst du in den kostenlosen Ortszeitung bei dir zu Hause nach. Da stehen auf Aufrufe, sich als Verteiler zu bewerben. Über das Internet würde ich hier nicht gehen.

KNOCHENarbeit ??? Ich hatte zwei Monate - im Akkord - im Zementwerk und ebenso lange in einer Viehfutter-Verlade-Fabrik gearbeitet. DAS (!) war Konochenarbeit !

1
@paulklaus

Da hast du natürlich Recht. Aber hier fragt ein 14jähriger. Und für den sähe das Austragen ab 04:15 bei Eisregen ganz schön hart aus.

1

Was möchtest Du wissen?