Zeitarbeitsfirma schickt Leiharbeiter zu seiner Krankenkasse wegen zu oftem Kranksein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Tag,

Dein Arbeitgeber hat Kündigung ausgesprochen und schickt Dich trotdem zum Vertrauensarzt. Merkwürdige Reaktion.

Die so entstehenden Fahrtkosten musst Du sicher alleine tragen, nur in dem Fall würde ich den Arbeitgeber darauf ansprechen. Erhoffe Dir allerdings kein Entgegenkommen. Hier scheinen Fronten verhärtet.

Bist Du denn aufrund Deiner Krankheit gekündigt worden? Dazu würde ich mich mal schlau machen..auch bei einer Leihfirma.

Vielleicht kannst Du Dich auch dagegen wehren?  Nur sind hierzu die Angaben nicht vorhanden. (Arbeitsvertrag z.B., Probezeit/ feste Anstellung usw.

Gute Besserung.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AKGt912
13.07.2016, 13:34

Danke für die schnelle Antwort! Bin noch in der Probezeit. Mir wurde in dieser Woche mehrmals telefonisch mitgeteilt das ich Aufgrund meiner wiederholten Erkrankung mich auf eine Kündigung zu bewege.

0

Die können dich zum MDK schicken, ja.

Fahrtkosten könnten ggf von der Krankenkasse übernommen werden, vom AG nicht.

Aber hat sich das nach Kündigung nicht eh erledigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AKGt912
13.07.2016, 13:27

Danke für deine schnelle Antwort! Wahrscheinlich wollen die mir das Krankengeld nicht zahlen. Aber mit der Krankenkasse. Wen soll ich da mit den Fahrtkosten ansprechen? Ich habe keine Sachbearbeiter Namen bei mir

0

Was möchtest Du wissen?