Zähne - Warum wachsen die nicht nach?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

aufgrund ihres aufbaus.

bei nagetieren und zellulosefressern wachsen sie nach, bzw. hören nie auf, zu wachsen.

zum beispiel beim eichhörnchen, beim pferd, beim nilpferd...

und beim elefanten wachsen sie gar nicht alle auf einmal, sondern nacheinander. elefanten haben immer nur vier backenzähne gleichzeitig. dafür im laufe ihres lebens aber 6 mal.

nur bei carnivoren und omnivoren unter den säugetieren wachsen die zähne nach dem zahnwechsel nicht mehr nach.

ich nehme mal an, wie ein menschlicher zahn aufgebaut ist, weisst du. hier mal ein pferdezahn, damit du den unterschied siehst.

https://www.enpevet.de/Lexicon/GetMedia.aspx?mediaid=191a40a5-c25e-11e0-bf45-73f5125785b0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Natur ist kein Wunschkonzert, wir alle müssen mit den Kompromissen leben, die bei unseren Vorfahren in der Evolution entstanden sind.

Nicht nur Menschen, sondern fast alle Säugetiere haben zwei Zahngenerationen (einige Arten haben weniger). Bis auf sekundäre Abweichler (z.B. Zahnwale) ist das Gebiss der Säugetiere außerdem sehr spezialisiert und besteht aus verschiedenen Sorten von Zähnen, die für unterschiedliche Aufgaben ausgelegt sind (heterodontes Gebiss). Dieses Gebiss ermöglicht es Säugetieren, ihre Nahrung zu kauen und effektiv vorzuverdauen, und damit Energie zu sparen. Reptilien und auch die direkten Vorfahren der Säuger konnten und können das nicht.

Die Spezialisierung des Gebisses kommt zu einem Preis: Diese Zähne sind sehr schwer zu ersetzen, unter anderem auch weil sie erst durch ständigen Gebrauch in die richtige Form gebracht zu werden, um richtig gegeneinanderzuwirken. Darum hat sich bei den Säugetieren die Anzahl der Zahngenerationen verringert und die Lebensdauer der einzelnen Zähne dementsprechend verlängert (Extrembeispiele sind Elefanten oder Nagetiere). Das Gebiss ist darauf ausgelegt, von der Jugend eines Säugetiers bis zu seinem Tod zu funktionieren.

Das Milchgebiss ist wenig mehr als eine Übergangslösung. Das bleibende Gebiss passt nicht ja in den nicht ausgewachsenen Kiefer, aber zwischen Abstillen und Geschlechtsreife muss ein Tier auch feste Nahrung zu sich nehmen können. An diesem ersten Gebiss wurde in der Evolution gespart, wo es geht, sowohl an der Anzahl als auch an der Qualität der Milchzähne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Steinzeit Menschen behielten ihre Beißer bis zum Tod, denn sie kannten kein Zucker und damit kein Karies.

Das Nachwachsen der Zähne war somit nicht im Körperprozess ausgebildet.

Das belegen die gefundenen Totenköpfe., wo die Zähne noch dran sind.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zähne - Warum wachsen die nicht nach?

Weil wir Menschen und keine Haie sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charmingwolf
03.02.2017, 15:49

Nicht mal dem  Kredit
Haie wachsen sie nach  

1

IST möglich, bei Haien ist das so. Bei Säugetieren leider nicht. Hat der "Schöpfer" schlecht eingerichtet. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wunnewuwu
02.02.2017, 20:53

Hätte der allwissende "Schöpfer" aber wissen müssen :-/ 

2

Was möchtest Du wissen?