Yamaha AX-500 HiFi-Verstärker

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tausch den Kondensator. Sieht defekt aus, Kleber ist das meines Erachtens nach nicht (was sollte der da auch).

Habe ich auch schon überlegt. Der Kondensator kostet ja nur ~ 59 Cent glaub ich. Der Widerstand 11 Cent oder so. Das ist mal schnell ausgewechselt.

Der Rest sieht wie gesagt meines Erachtens nach sauber aus. Das kann eigentlich alles nur in diesem Bereich der Schutzschaltung liegen und da ist am auffälligsten dieser eine Kondensator + Widerstand.

0

Hallo Leute,

der Fehler ist behoben! Schuld war tatsächlich dieser Kondensator.

Habe den 220µF / 6,3V Elko und den 47k Widerstand ausgetauscht und alles läuft wieder einwandfrei.

Danke allen für die netten Tipps und eure Hilfe!

0

Nimm die Leiterplatte heraus und löte alle kalten Lötstellen nach... oft funktionieren die Geräte dann wieder. Sind die Lötstellen alle OK dann würde ich erst mit der Fehlersuche beginnen...

Laut Deinem Bild ist der Elko meiner Meinung nach OK und das komische Braune dürfte Kleber sein. Aber wenn Du anderer Meinung bist kannst Du den Elko auch tauschen wenn Du die Leiterplatte raus hast... ist ja kein Ding.

So wie es sich anhört hängt das Problem mit der Schutzschaltung zusammen. Sind den die Boxen OK oder hat vielleicht ein Kondensator einer Frequenzweiche unter Umtänden ein Problem? Vielleicht auch mal mit einem anderen Paar Boxen testen!

Mfg

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Berufliche Erfahrung

Also die Lötstellen habe ich mir alle genau angeguckt. Habe alles mit einer Taschenlampe abgeleuchtet. Es sieht alles eigentlich gut und sauber aus.

Was den "ausgelaufenen" Kondensator angeht. Ich weiß eben nicht genau, ob das wirklich Kleber sein soll, denn bei meinem zweiten Yamaha AX-500 ist an dem Kondensator nämlich kein Kleber dran. Außerdem sieht der Widerstand etwas mitgenommen aus an den Beinchen. (Vielleicht hilft das bei der Fehlersuche: Die Schutzschaltung ging gar nicht mehr, ich habe mit angeschalteter Spannungsversorgung an dem Widerstand rumgekratzt, also an den Beinchen und plötzlich hat das Relais geschaltet. Nun ist es eben so, dass es zwar schaltet, aber nach kurzer Zeit einfach wieder aus geht.)

Die Boxen sind definitv in Ordnung. Am anderen AX-500er funktionieren sie einwandfrei, bei dem habe ich jedoch das Problem, dass anscheinend die großen Kondensatoren mit 12000µF ausgelaufen sind. Es kommt zwar Ton, aber klingt nicht klar und auf dem linken Kanal ist die ganze Zeit ein Rauschen.

Vor den Yamahas hab ich nen Technics SU-V45A verwendet und an dem läuft auch alles blendend.

0

wieso sollte ausgerechnet nur an diesem und dem dicken oben links Kleber verwendet worden sein, sonst nirgends?

Bei zweifelhaften Sachen auslöten, messen, oder ersetzen.

0
@realistir

Kleber ist an den zwei großen 12000µF Kondensatoren dran und sonst noch an nem 470µF Kondensator weiter rechts (nicht auf dem Bild).

Ansonsten sieht eben nur noch dieser 220µF Kondensator so aus und das komischerweise auch nur bei dem, beim anderen Yamaha nicht. Das verwundert mich echt.

Ich wechsel das Ding einfach mal bei Gelegenheit. An dem Relais an sich sollte es aber nicht liegen, oder?

0

Hättste vor dem Reinigen mal ein Foto gemacht. So schwer zu sagen. Netzstecker ziehen und Neuen einlöten, wenn du das auch kannst?!

Hab Bilder gemacht.

So sah das ganze vor der Reinigung aus. Also Kleber wie bei den beiden großen wird's nicht sein, da es wie gesagt beim anderen nicht so ist.

http://www11.pic-upload.de/13.03.15/hox4e64ln9xt.jpg

Die betroffene Stelle ist denke mal gut zu erkennen. Dieses Zeug hat eben auch den Widerstand angegriffen.

0
@dropdead999

Das ist Kleber, der durch Wärme des Widerstandes an der Stelle dunkler geworden ist. Schau dir mal alle Lötstellen unten auf der Platine an! Sonst hilft nur Schaltplan und messen...

0

Hmm. Nur komisch, dass der Kondensator beim anderen Yamaha vollkommen sauber ist. Von unten sieht die Platine sauber aus. Also meinst du es liegt nicht an dem Kondensator? Könnte es vielleicht nur das Relais sein? Oder wie im Forum beschrieben einfach von unten mal alles nachlöten?

0

Was möchtest Du wissen?