Würdet ihr euren Freund "verbieten" zu Familienfeste der EX zu gehen?

20 Antworten

Zu Festen und Feierlichkeiten wird man in aller Regel mit dem Partner eingeladen. Mich würde es dann nur stören, wenn man mich nicht einmal fragt, ob ich mitkommen möchte. Wenn es wie seine Familie ist, ist es doch kein Problem den Partner mitzubringen.

Ich würde es nicht verbieten, denn das kann ich gar nicht, er ist nicht mein Eigentum und ich kann nicht über ihn bestimmen. Mir würde es aber grndsätzlich gegen den Strich gehen und ich sehe auch absolut keinen Grund warum man zu Familienfesten der Exfreundin gehen sollte. Ab einem bestimmten Punkt steht es mir allerdings ebenso frei die Beziehung zu beenden.

Also mit dem Vaters meines Ex, verstehe ich mich nach wie vor.
Er ist für mich, neben der Beziehung mit meinem Ex mehr als ein "Schwiegervater in spe" geworden, wir verstehen uns einfach.

Wie unehrlich und unaufrichtig würde ich es finden, hätte der Vater meines Ex die "Freundschaft" wegen des Beziehungsschlusses aufgekündigt.

Von daher, freue Dich doch für Deinen Freund, das die Familie der Ex so aufrichtig, ehrlich die Beziehung zu ihm damals aufbaute und deswegen zu gutem Recht diese aufrechterhält.

Die Freundschaft zur Familie hat null mit der Ex-Beziehung zu tun.
Und da die Ex zur Familie gehört, wird sie selbstverständlich auch bei einer Familienfeier dabei sein.

Vertraue Deinem Freund!

Aber wieso kann er Dich da nicht einfach mitnehmen? Wie gesagt, das dürfte der Familie ja nicht stören, wenn er ein Freund geworden ist und das nichts mit der Ex zu tun hat.

Die Familie treffen ist das eine, die Ex ist dabei ist das andere, lol. Macht für mich sehr wohl einen Unterschied.

1
@Sanctuaria

Paulinchen schreibt:
" ...damit das er zu den Familienfeiern geht wo die EX auch ist...."

Also trifft er ja nicht explizit die Ex, sondern ist auf einer großen Feier, wo sie auch ist.

Da ist doch der feine, aber kleine Unterschied :)

0
@kiara36

Also trifft er ja nicht explizit die Ex, sondern ist auf einer großen Feier, wo sie auch ist.

Da ist doch der feine, aber kleine Unterschied :)

Ich sehe da keinen Unterschied. Die Familienfeier müsste schon 100, 200 Leute umfassen, damit da kein Kontakt zustande kommt, denkst du nicht auch? Vermutlich ist es aber eher ein Kaffeekränzchen mit maximal 15, 20 Leuten, das halt ich für realistisch.

1

Ich bin nicht eingeladen weil sie wollen das er wieder mit der EX zusammen kommt

0
@Paulinchen1984

Okay? Was sagt den Dein Freund zu den "Kupplungsversuchen"?

Denn wenn er nicht klar hinter Dir steht und der Kontakt seitens der Familie nur wegen der "Kupplung" fortbesteht, dann muss er einen Schlussstrich ziehen.

Wofür will er denn sonst den Kontakt aufrecht erhalten?

0
@Paulinchen1984

Ich bin nicht eingeladen weil sie wollen das er wieder mit der EX zusammen kommt


Sowas dachte ich mir schon. Gibt nicht selten so hinterlistige Ex-Schwiegereltern-in-Spee. Die Leute hier sind so naiv, das nicht in Erwägung zu ziehen, dass da versuchte Manipulation dahinter steht. xD

Für mich war das sofort der erste Gedanke.

2

Eine Beziehung auf Verboten aufbauen anstatt auf Vertrauen bedeutet das ziemlich sichere Ende einer Beziehung.

Andererseits zeugt auch der Wunsch, weiterhin den Kontakt mit der Ex zu suchen von einer Respektlosigkeit.

Hier habt Euch also beide nichts vorzuwerfen.

Er könnte Dich auch mitnehmen. Mich würde es stören, wenn icht als neuer Partner nicht dabeisein darf.

Verbieten geht nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit vielen Jahren glücklich vergeben

Was möchtest Du wissen?